Anzeige

Google+ auf der Suche nach Beta-Nutzern

Würde man mich nach einem Google-Dienst befragen, der in den letzten Jahren das größte Potential verschenkt hat, fiele meine Antwort ohne großes Zögern auf Google+. Ich war anfangs begeisterter Nutzer, vor allem da ich Facebook nicht aktiv nutze, war das für mich eine tolle Möglichkeit. Ihr wisst selbst wie es mit Google+ lief, zahlreiche Änderungen, das Hinzufügen und Entfernen von Features (erinnert sich noch wer, dass es auch mal Google+ Games gab?) und eben die Übermacht von Facebook brachten Google+ dann schnell den Ruf der Geisterstadt ein.

Ist es aber eigentlich gar nicht, auch wenn ich Google+ mittlerweile links liegen lasse (und immer noch kein Facebook nutze), gibt es zahlreiche Menschen, die sich bei Google+ wohlfühlen. Auch nach dem Switch auf die mehr auf Communities basierte Herangehensweise. Google+ ist auf jeden Fall alles andere als tot und auch Google scheint noch den ein oder anderen Plan zu haben.

Aktuell ist das Netzwerk nämlich auf der Suche nach passionierten Beta-Testern. Dabei geht es nicht nur darum, Fehler zu entdecken oder neue Funktionen auszuprobieren. Auch Diskussionsrunden mit dem Produkt-Team soll es geben, die dann in die Weiterentwicklung des Produkts einfließen. Google+ zu dem Ort zu machen, an dem man seine Interessen teilt, ist das langfristige Ziel.

Voraussetzungen gibt es auch, möchte man zum erlesenen Kreis der Tester gehören. Man sollte natürlich aktiv bei Google+ unterwegs sein und auch Beiträge veröffentlichen. Außerdem sollte man Interesse zeigen, mehr und neues über Google+ zu lernen. Zu guter Letzt muss man auch noch gewillt sein, hochwertiges Feedback abzugeben. Ein einfaches „funktioniert nicht“ würde wohl nicht ausreichen.

Sind die Voraussetzungen gegeben, kann man sich an dieser Stelle für die Beta bewerben. Nutzt Ihr Google+ noch regelmäßig auch für das Veröffentlichen von Inhalten?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Nutze es immer noch sehr gerne. Gute Diskussionen in Communities, die wirklich Spass bereiten.

  2. G+ lese ich täglich. Eure „dlvr.it“ Links werden aber von pihole gefiltert. Schade, wird aber seinen Grund haben…

  3. Google+ sollte sich für Sharing öffnen ( zb Postr, Everypost, Instagram, …) , mit Twitter verbinden ( wie FB unter /Twitter) und generell einen IFTTT Kanal bekommen dann läuft Twitter…

    Zudem eine seperate App für Gruppen und die Pinboards (als Sharing / Photo App a la Instagram?) und es würde laufen

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.