Hangouts für iOS erhält Update mit Location-Sharing, neuen Stickern und Google Voice-Einsicht

Google Messenger-App Hangouts schließt in Sachen Funktionen wieder zur Android-Version auf. Bereits Anfang Dezember erhielten Android-Nutzer die neue Version, die mit neuen Stickern und der einfachen Möglichkeit des Location-Sharings versehen ist. Jetzt können auch iOS-Nutzer ihre App updaten und erhalten die gleichen Neuerungen. Im Detail heißt dies: neue Sticker, Senden des Standortes, Festlegen einer Status-Nachricht, Finden von Freunden über Telefonnummer, Einsicht in SMS und Gespräche eines Google Voice-Kontos und Verbesserungen bei Videoanrufen. Sieht insgesamt schick aus, das Update und die 16 neuen Sticker-Packs sind natürlich ein großer Gewinn für die Menschheit.

Hangouts
Hangouts
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Könnten die iOSler mal schauen, ob man auch Videos verschicken kann. In einen anderen Kommentar wurde erwähnt, dass dies nun gehen soll.

  2. Sascha Ostermaier says:

    Nein, geht nicht.

  3. Gibt es hier auch „zuletzt gesehen“ Anzeige?

  4. michael_cgn says:

    Nee, werde mit google da nicht warm, gar nicht.

  5. Irgendwelche Neuigkeiten bezgl. Akku-Drain? Die App zieht bei mir etwa 20% am Tag weg, während Telegram und Whatsapp bei 1-3% liegen.

  6. Ich könnte ja schwören, dass das Location-sharing bei Android schon seit vielen Monaten geht. Blöd ist, dass man den Standort (justierbar nach Stadt oder genau) nicht als Status definieren kann. Und noch blöder: Das gab es vor Jahren schon mal, bevor Google in einem Anfall von Aufräumwahn Latitude über Bord warf. Ein Fehler, von dem sich das ganze Biotop immer noch nicht erholt hat.
    Mal in die Runde gefragt an alle, die mehr als ein Mobilgerät benutzen? Habt ihr das gleiche Problem mit der Standortaktivierung, die dann den Verlauf durcheinander bringt, sobald man nicht alle Geräte immer mit sich herumschleppt? Wäre da nicht eine Art Priorisierung (bei Konkurrenz bricht einstellbar ein Status alle anderen) sehr sinnvoll?

  7. Ich verstehe es nicht: Ist mit Location Sharing das einmalige mitteilen des Standorts gemeint? Das ging doch schon vorher und ist nun wahrlich keine Innovation…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.