„GTA: The Trilogy – The Definitive Edition“ für den PC bis auf Weiteres nicht mehr zu haben

Der Launch von „GTA: The Trilogy – The Definitive Edition“ verlief alles andere als reibungslos. Insbesondere die Version für die Nintendo Switch leidet wohl unter massiven technischen Problemen. Aber auch auf den anderen Konsolen läuft das Ergebnis nicht unbedingt reibungslos. Am schlimmsten traf es aber die PC-Master-Race. So musste Rockstar die Trilogie hier letzten Endes gänzlich zurückziehen.

Zunächst gab es Probleme mit dem Rockstar Launcher, der mittlerweile aber wieder läuft. Doch „Grand Theft Auto: The Trilogy – Definitive Edition“ glänzt weiterhin durch Abwesenheit. Enthalten sind in dem Paket natürlich Remaster von „GTA III“, „GTA: Vice City“ und „GTA: San Andreas“. Zurückgezogen wurde das ganze Paket, weil die Entwickler wohl recht dusselige Fehler gemacht haben. So wurden etwa im Vorfeld einige Songs aus rechtlichen Gründen aus den Spielen entfernt, wurden aber dann doch noch als OGG-Dateien mitgeliefert.

Dazu kam, dass sich zahlreiche Entwicklerkommentare in den Dateien finden, die eigentlich nicht für fremde Augen bestimmt sind. Einige Nutzer behaupten gar, es wären sogar noch Überreste von „Hot Coffee“ enthalten, einem Sex-Minispielchen, das für die finale Version von „GTA San Andreas“ nicht genutzt wurde. Damals stöberten Modder aber den Code auf und schalteten das unfertige Minispiel nachträglich frei, was einige Kontroversen nach sich zog. Da hat wohl jemand hinter den Kulissen ziemlich geschlampt.

Das Ergebnis ist, dass „GTA: The Trilogy – Definitive Edition“ aktuell für den PC weder gekauft, noch gespielt werden kann. Laut dem Rockstar Support entferne man aktuell aus der PC-Version Dateien, die unabsichtlich verteilt worden seien. Erst nach Abschluss der Arbeiten werde das Spielepaket wieder freigeschaltet. Letzten Endes hat man sich da also ordentlich in die Nesseln gesetzt.

In ersten Tests kam die Trilogie ohnehin nicht besonders gut weg. Neben den technischen Problemen wurde das lieblose Remaster bemängelt. Da sollten also wohl wirklich nur beinharte Nostalgiker zuschlagen, wie es aussieht.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Hätte eigentlich auch wieder Bock das zu spielen.
    Sehr schade ist jedoch, dass bei Vice City und GTA 3 wieder nur die geschnittenen Versionen dabei sind.

    Naja vielleicht mal Retail wenn’s für 30 Euro zu haben.

  2. Die Grafik ist ne absolute Frechheit. Da hat Rockstar was hin gerotzt und will jetzt richtig Kasse machen. Die Trilogie ist max. 15-20 Euro wert.

  3. Alleine, dass einige Songs fehlen, ist schon eine große Enttäuschung – nach all den Jahren sicher nicht einfach, aber mit Geld lässt sich j auch in der Musikbranche einiges regeln.

  4. Was spricht dagegen einfach die alten Versionen noch mal zu spielen? Zumindest San Andreas läuft problemlos unter Win10.

  5. …Wie verspiele ich das Grundvertrauen der „Fans“ innerhalb von Tagen.

    Auch wenn es weiterhin ein großes Grundvertrauen gegenüber den Hauptspielen gibt, warten ein paar nun vielleicht doch ab usw.

    Eine Lehrstück dafür, das Billg nicht immer günstig ist. Wenn man die negative Publicity aufrechnet, hätte man vorher noch die ein oder andere Arbeitsstunde in das Spiel stecken können. Mismanagmet at its best.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.