Googles TV-Box: kommt eine neue Box zur Google Entwicklerkonferenz?

Gespannt schaut man sicherlich auf die bald startende Entwicklerkonferenz von Google, die Google i/o. Man darf sicher sein, dass der Gigant einige Sachen aus dem Hut zaubern wird. Zumindest ein Tablet, das ASUS Nexus Tablet, den 7 Zöller für unter 200 Dollar, wird von den Techies heiß ersehnt.

Aber es könnte noch andere Hardware anrollen. Vor längerer Zeit gab es schon Vermutungen um ein Audio-System von Google auf Basis von Android, nun ist auch wieder eine Set-Top-Box ins Rennen gebracht worden.

Google TV ist nichts Neues, die neue Box soll aber Bildschirmechos von Smartphones und Tablets  entgegen nehmen können,  quasi Dinge, die Apple mit seinem Apple TV auch erledigt. Google könnte langsam dazu übergehen, ein Protokoll zu nutzen, welches das geschlossene AirPlay von Apple attackiert.

Bis Google allerdings etwas aus dem Hut zaubert, kann man auch eine Box von Honeywld Technology nutzen. Deren Box arbeitet mit einem Marvell Dual Core ARM Cortex-A9-Prozessor, hat einen 4 GB großen Flashspeicher, 1 GB RAM und Anschlüsse für USB, HDMI, LAN und microSD unter der Haube. Kostenpunkt? Zwischen 95 und 120 Dollar. Set-Top-Box von Google mit Ice Cream Sandwich?

Nett, sicherlich – sofern man Android im Fokus hat. Doch mittlerweile gibt es zig Lösungen, die uns Android auf den TV beamen. Google TV selber in Verbindung mit dem deutschen Internet ist ja eher so eine Sache…

Was definitiv Zeit wird, ist ein AirPlay-Konkurrent. (via, via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

8 Kommentare

  1. Wo kann man denn diese Box von Honeywld kaufen? Ich find nur Artikel über sie, aber keine Kaufmöglichkeit 🙁

  2. Wie bekommt man denn unkompliziert das Bild vom Droiden auf den TV? Ohne Frickeln und ohne Homeserver?
    IMHO gar nicht. Android bleibt eben Linuxgefrickel und nichts ist fertig und durchdacht…

  3. @Fritz: Kommt auf den Androiden an… Meinen kann ich per MHL-Adapter einfach an den HDMI-Port des TVs anschließen – fertig…

  4. Schon klar. Ich meinte eher Kabellos. Wie Apple TV eben.

  5. Ach so war das gemeint… Ja, ne, dafür wüsste ich Ad-Hoc auch keine schnelle, einfache Lösung…

  6. Da wart ich lieber auf die Raspberry Pi, und bei mir mein eigenes Mediacenter mit XBMC.

  7. bisher scheinen mir android boxen entweder schwachbrüstig und billig, oder unverhältnismäßig teuer – da wäre etwas in der mitte schön!

    und wie ausgereift das ganze fürs TV ist, da bin ich mir auch nicht ganz sicher…

  8. >Was definitiv Zeit wird, ist ein AirPlay-Konkurrent.
    Boxee unterstützt Airplay bereits seit längerem … nur weiß das niemand …