Googles Project Tango erobert im Sommer das Weltall

Erst im Februar stellte Google das Project Tango vor, daran gearbeitet wurde aber schon wesentlich länger. Seit Sommer 2013 auch zusammen mit einem Team des NASA Ames Research Centers. Das Ziel ist es, Roboter mit Project Tango auszustatten, die dann autonom diverse Aufgaben in der ISS übernehmen können. Die sogenannten SPHERES erhalten ihr Gehirn durch ein Smarpthone, das mit entsprechenden Mapping-Fähigkeiten (siehe hier und hier) ausgestattet ist. Dazu hat Google nun ein Video veröffentlicht, das einen kleinen Einblick in die Vorbereitung gibt. Diesen Sommer möchte Project Tango bereits die Erde umkreisen und in der ISS präsent sein. Sehr spannend, welche Ecken Google technisch abdeckt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Interessant, wo sich Google überall ausbreiten will.
    Die Erfassung eines Raumes funktioniert ja auch auf der Erde, und im Video bewegt sich so eine „Sphere“ durch die 0g-Umgebung, wie ein gewöhnliches Stück Metall.
    Zumindest ein RW oder CMG hätte ich erwartet. Aber gut, man hat ja jetzt eine teure Metallsphere mit Handyhalterung 😀

    …und wieso wird bei 3.41 das NASA logo unkenntlich gemacht? Dachte die wären sowas wie Partner

  2. ich glaube das war ein nike shirt im nasa design

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.