Google visualisiert mobil optimierte Seiten besser

Bildschirmfoto 2014-11-19 um 13.30.39

Es ist sicher schon vielen von uns passiert: man surft im Web, sucht irgendwelche Seiten und beim Besuch merkt man – leider nicht für die mobile Nutzung optimiert. Google unternahm in der letzten Zeit schon einige Experimente, um mobil optimierte Seiten besser in der mobilen Suche zu visualisieren. Hier sollte dem Nutzer klar werden: „klicke ich auf diesen Link, dann lande ich auf einer mobil optimierten Seite“. Das Handy-Symbol, mit dem man experimentierte, langte anscheinend nicht und so wird Google in den nächsten Wochen global einen Hinweis in Textform einsetzen – bei uns in Deutschland heißt es dann in der mobilen Suche „Für Mobilgeräte“.Google gibt auch Tipps mit auf den Weg, wie die eigene Seite das Label erhalten könnte:

  • Für Mobilgeräte unübliche Software wie Flash wird vermieden.
  • Der Text kann ohne Zoomen gelesen werden.
  • Die Größe des Inhalts wird an den jeweiligen Bildschirm angepasst, sodass Nutzer nicht horizontal scrollen oder zoomen müssen.
  • Der Abstand zwischen Links ist groß genug, damit Nutzer problemlos auf den gewünschten Link tippen können.

Die eigene Seite kann übrigens hier überprüft werden, zudem finden Nutzer der Google Webmaster Tools einen Bericht zur Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten vor.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. „Der Text kann ohne Zoomen gelesen werden“

    Bei Deinen mobilen Seiten könnte die Schrift, meiner Meinung nach, etwas größer sein.

  2. Das sieht der Mobile-Friendly Test offenbar anders (hat dafür drei Grafiken gefunden, die nicht geladen werden konnten). Danke für den Link-Tipp. Das aus den Google Webmaster-Tools kannte ich schon, mit dem lässt sich aber nicht on-the-fly testen. Wer also Seiten ändert müsste schon warten bis der Googlebot die neue Seite erkennt, der erstgenannte Test nutzt die aktuelle Seite. Super 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.