Google versucht, Apple zur Übernahme von RCS zu bewegen

Das Thema iMessage und Android ist schon eine längere Geschichte. Vor Jahren wurde bei Apple mal eine Android-Integration abgewogen, man entschied sich letztlich aber dagegen. iMessage ist für viele schließlich eines der größeren Argumente, sich in das von vielen spöttisch als „goldenen Käfig“ benanntes Ökosystem zu begeben. Google hat schon oft gegen iMessage geschossen, in den USA geht es sogar so weit, dass Android-Nutzer angeblich von iPhone-Anwendern gemobbt werden, weil deren Nachrichten in Gruppenchats als grüne Blase erscheinen.

Nachdem Google es nach gefühlten 100 Jahren hinbekommen hat, RCS etwas salonfähiger zu machen, hat man schon dafür getrommelt, dass auch Apple diesen Standard nutzen solle. Das Unternehmen Google, welches wie kein zweites für gescheiterte Messaging-Lösungen steht, zeigt mit der Marketingkampagne #getthemessage offen mit dem Zeigefinger auf Apple und fordert Internetnutzer auf, sich an Apple zu wenden.

Google hat dafür hat eine „Get The Message“-Website eingerichtet, auf der eine ganze Reihe von Argumenten aufgeführt sind, warum Apple das übliche RCS-Verfahren unterstützen sollte, wobei es um reibungslosere Nachrichtenübermittlung zwischen iPhone und Android-Geräten geht. Mittlerweile hat sich auch bei RCS viel getan, was daran liegt, dass vor allem Google das Heft in die Hand genommen hat – RCS hat sich außerdem langsam an die Verschlüsselung von iMessage angeglichen. Es unterstützt jetzt die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung in Einzelchats und die in Gruppenchats ist später in diesem Jahr geplant.

Ich sag mal: Google wird Apple nicht überzeugen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

57 Kommentare

  1. Wie wenig Ego muß man haben, um sich von solchen Pfosten gemobbt zu fühlen.

  2. Martin Deger says:

    Gibt es denn viele, die SMS und iMessage nutzen? Ist doch eigentlich alles WhatsApp mit ein bisschen Signal und Threema.

    • Das sehe ich im Wesentlichen genauso.

      Allerdings nutze ich intensiv iMessage mit Verwandten in den USA und Australien.
      Der Rest befindet sich bei Threema und (sehr gering) bei Telegram, WhatsApp habe ich nicht installiert.

      Es gab von der Telekom die Message+ plus App für RCS auf dem iPhone. Die App hatte ich kurz zum Test installiert und die Sache funktionierte auch einwandfrei. Aber halt auch nicht mehr. Also wieder gelöscht nachdem ein Hinweis der Telekom erschien, dass die App zu Ende Mai 22 wieder eingestellt wird.

      Da die App wirklich nichts kann was 3rd Party Apps nicht auch bereitstellen, klingelte bei mir der tiefrote Werbeschleuder Alarm.

      Gruß, whn

    • In den USA wird iMessage sehr stark benutzt.
      In Europa eher weniger.

    • Ich nutze ausschließlich iMessage und SMS als fallback für die zwei Leute, die kein iPhone haben.

      • Geht mir genau gleich. Und wenn mich Android-Anwender kontaktieren wollen, bin ich jederzeit über SMS empfänglich. Wenn das nicht genutzt wird, war die Mitteilung wohl nicht wichtig. Diese Konstellation ist also gleichzeitig ein Filter gegen Geschwafel. 🙂

        • Wie könnte das wohl gegen Geschwafel helfen? Ich nutze Signal als SMS Client und der Splitter lange Texte im SMS Modus einfach auf.

          Höchstens, dass man sensible Themen vermeidet? SMS ist doch vermutlich weniger sicher als eine Postkarte. 😀

    • iMessage ist gut in iOS eingebunden. Meine Frau und ich verwenden es auch neben Threema.

    • Es geht um die USA, da dominiert iMessage, auch wegen der hohen Apple-Quote.

    • Für Deutschland/Europa (und vielleicht auch noch andere Teile der Welt) hast Du vollkommen recht. In den USA (und dort läuft die Google Kampagne, über die Caschy geschrieben hat) ist iMessage aber eine echte Hausnummer. Der Marktanteil von Apple-Geräten ist in den USA schon immer deutlich höher gewesen als hier in D und Apple war mit iMessage relativ früh dran (ab iOS5, Herbst 2011 – WhatsApp ist 2009 gegründet worden und hatte es Anfang 2011 in die Top20 der beliebtesten Apps geschafft). Deshalb haben viele (Apple-)User in den USA keine Notwendigkeit darin gesehen (und sehen sie oft bis heute nicht), systemübergreifend funktionierende Lösungen wie WhatsApp zu installieren. Von Threema, Signal und Co. mal ganz zu schweigen. Es wird iMessage genutzt und falls der Empfänger kein iMessage nutzt, geht automatisch eine SMS raus.

      RCS war weltweit ein Ladenhüter mit Ansage. Viel zu spät am Markt, ein reines Mee-Too-Produkt, dem jede Innovation und jedes Alleinstelllungsmerkmal fehlt, dessen Funktionsfähigkeit dafür aber von der Gnade des jeweiligen Mobilfunkanbieters abhängt (die Telekom-Tochter Congstar zum Beispiel unterstützt RCS überhaupt erst seit 2021!).

  3. Nein, Google wird Apple nicht überzeugen. Wer weiß heute, wie lange Google RCS unterstützen wird?

    • Da sie bisher SMS und MMS in ihren Android Apps auch nicht deaktiviert haben warum sollten sie. RCS ist ein 3GPP Standard wie GSM, UMTS, LTE usw.

      • Dir ist schon das Messenger Karussell von Google bekannt? Damals der Zwang zu Google Plus Konten war auch ein Schuss in den Ofen. Google benimmt sich immer noch wie ein bockiges Startup. Da sind Überraschungen immer möglich.
        Wenn Google meint, etwas Neues bei Messengern erfinden zu müssen, kann es mit RCS sehr schnell vorbei sein.

        • Ändert nichts daran das alle eingestellten Produkte proprietäre Entwicklungen von Google waren und kein Mobilfunkstandard.

          Einzige Ausnahme ist Google Talk welches auf XMPP basierte.

  4. Google nicht, die EU wird das regeln

  5. Wenn Google so „aggresiv“ dafür kämpft dass Apple mit einsteigt, kann man nur davon ausgehen das es für Apple selbst nicht wirklich Sinn macht. Google will Apple sicher nicht helfen.

    • Das ist halt der goldene Käfig, wenn dein Bekanntenkreis nur mit iMessage kommuniziert, dann ist es schwer dich zu lösen.

    • Nein, helfen sicherlich nicht.

      Meiner Meinung nach versucht Google auf diese Weise einen Kanal zu Apple Usern zu etablieren um den üblichen Werbemüll auszuspielen zu können.

      Wenn man intensiv nach RCS recherchiert und sich die Ergebnisse durchliest ist eigentlich nur diese Variante sinnvoll.

      Gruß, whn

      • Martin Deger says:

        Denke eher, dass es darum geht, Nutzer wieder von WhatsApp weg zu bekommen. Das müsste eigentlich auch in Apples Interesse sein. Aber vermutlich gibt es noch andere Überlegungen.

      • Seit wann spielt Google Werbung über den Chat aus… gab es noch nie.

        Ich würde das begrüssen, dann kann ich endlich WhatsApp komplett los werden. Meine Android Kontakte wollen nicht mal Signal benutzen, mühsam sowas.

      • Ich bin kein großer Freund von RCS, aber es ist vollkommen werbefrei, also.. das ist es nicht. 😀

        • Am Anfang war RCS tatsächlich mies implementiert. Inzwischen kann ich problemlos auch RCS Nachrichten zu einer Freundin in Australien schicken. Klappt ohne irgendwelche Probleme.

  6. Naja, wenn Google es richtig anstellt …
    Ich wäre an Googles stelle nicht auf Apple, sondern auf die anderen Dienste wie Whatsapp, Signal, Telegam und Threema zugegangen. In der EU bahnt sich ja gerade die Interaktionspflicht für große Messanger an. Da würd es sich ja förmlich anbieten, wenn alle RCS als Zusatz implementieren. Dann wäre die Pflicht zur Interaktion gegeben und die die Dienste könnte in ihrem Universum ihre Sachen machen.

    Und wenn Alle miteinander reden können, würde Apple quasi keine Wahl haben. Denn auch sie müssten in der EU die Pflicht erfüllen. Und wenn der Standard bereits gesetzt ist …

    • Nehmen wir hypothetisch an, dass Apple tatsächlich zu RCS gezwungen wird. Dann werden Apple-Nutzer trotzdem iMessage bevorzugen, so viel steht fest. RCS wäre dann einfach die neue SMS. Und geändert hätte sich … genau gar nichts.

      • Doch – denn RCS kam anders als die SMS Gelesen-Status, Dateiversand usw. per Datenverbindung und läuft rein funktionell damit ebenso wie alle anderen Messenger.

        • Bringt ja nichts, wenns statt RCS weiterhin iMessage verwendet wird. Oder willst du Apple-Anwender zur Verwendung von RCS zwingen, weil Google nichts auf die Reihe bringt?

          • RCS ist ein Protokoll und nicht eine App.
            Apple-Nutzer würden weiterhin die App iMessage nutzen, nur wenn der Gegenpartner ein RCS fähiges Gerät hätte, dann würden die Nachrichten in dem Format gesendet und empfangen.
            Es wäre also ein reiner Mehrwert für den Kunden.

          • Ja, kann schon sein, dass es zu so einem Zwang kommt. Die EU ist mit dieser dummen Interoperabilität ziemlich entschlossen und Apple ist bei sowas eh sehr flexibel.

            • Was genau ist denn daran dumm? Was besseres kann dem Kunden doch gar nicht passieren? Wenn alle Messenger untereinander kommunizieren können wird sich nämlich zeigen, welcher Messenger der beliebteste/interessanteste ist. Dann geht es nicht mehr darum, was am verbreitetsten ist, sondern was dem User am besten gefällt.

      • Doch, der größere Funktionsumfang von RCS.
        Dann könnte man Drittanbieter Apps wie WhatsApp als Brücke von iPhone zu Android endgültig den Rücken kehren.

    • Das wäre das Beste was passieren könnte.
      Man könnte Signal, Threema oder iMessage nutzen, sprich seine beliebte App und würde dennoch alle erreichen. Ähnlich wie zu ICQ Zeiten, bei den man das Protokoll für ein anderes Programm genutzt hatte, nur das es diesmal E2E verschlüsselt wäre.
      Dann würde man sehen, welcher Messenger der beliebteste ist, was WhatsApp sicherlich nicht ist.

  7. Google´s Werbe-industrie möchte endlich , Imessage für sich öffnen, neue Strategie mit der Brechstange.
    Ich hoffe Sie scheitern.

  8. RCS könnte als SMS Nachfloger der kleinste gemeinsamme Nenner werden und es wäre für Apple einfach es zu integrieren und eine weitere Farbe zu verwenden damit man gleich sieht wer es hat. Nur fürchte ich, dass Apple von der EU dazu gezwungen werden muss. Da aber WhatsApp und Konsorten auch etwas tun müssen um mit anderen Messengern zu kommunizieren könnte RCS als Lösung vielleicht über die Hintertür eingeführt werden.

  9. Als Nutzer würde ich es super finden. Dann bräuchte ich wahrscheinlich wirklich nur noch die jeweilige native Messenger-App. Alle anderen könnte ich löschen. Ich glaube, das wäre dann mit der Zeit auch der Tod von WhatsApp.

  10. „Das Unternehmen Google, welches wie kein zweites für gescheiterte Messaging-Lösungen steht, …“

    Kann man es noch besser und schöner ausdrücken? Nope, Nagel auf den Kopf getroffen.

  11. Ich denke in DE können wir gelassen abwarten,
    denn auch überzeugte iPhone User verwenden fast nur WhatsApp.

    Ich selbst würde lieber Signal verwenden, aber es gibt zu wenig User und die Handhabung von WhatsApp ist überzeugend.

    • Genau so. Trotz zig iPhone Nutzern in meinem Bekanntenkreis hält sich WhatsApp (leider) sehr hartnäckig im Einsatz. Selbst bei Gruppen bei denen nur iPhone’s genutzt werden, wird WhatsApp statt iMessage (oder einer anderen Alternative) verwendet. In Deutschland hat iMessage, genau wie Threema und Signal, eine absolut nachrangige Bedeutung. Auch Kollegen, welche inklusive Kinder und Frau nur im iOS/MacOS Kosmos unterwegs sind nutzen WhatsApp zur Kommunikation mit der Familie… Übrigens genau darin liegt m.E. eigentlich die Stärke von iMessage: Egal ob am MacBook/iPad/iPhone… es funktioniert über alle Geräte hinweg bzw. in kombinierter Nutzung gefühlt zehnmal besser als alle Alternativen. Der deutlich größere Marktanteil an MacOS in den USA ggü. Europa spielt daher sicherlich auch in der Popularität von iMessage in den USA eine zentrale Rolle.

    • Die Handhabung anderer Messenger ist nicht weniger überzeugend. Überwiegend dürfet es daran liegen, dass sowieso „jeder“ Whatsapp hat und viele zudem bei der Aktivierung von iMessage auch durch den Hinweis verunsichert werden, dass dadurch Kosten entstehen können. Und nicht zuletzt ist es einfach bequemer, Whatsapp zu nutzen, damit hat man letztlich „alle unter einem Dach“ – mehr oder weniger. Und das kann ich auch nachvollziehen. Darum würde ich es auch begrüßen, alle mit der nativen Nachrichten-App erreichen zu können. Das geht zwar mit der SMS schon lange, aber eben auch nur mit Text.

  12. SMS = alt
    MMS = zu teuer
    RCS = eigenständige App ?
    Signal, WA , Threema , Telegram sind Plattformübergreifend also ich sehe nicht wirklich ein Problem.

    • RCS ist keine eigenständige App wenn der Hersteller es wie SMS/MMS in die Nachrichten App einbaut. Für Apple kein Problem wenn sie wollten.

      Die separate App von der Telekom (und anderen Carriern) war ein Versuch RCS zu Apple Nutzern zu bringen, Damit ist der OS übergreifende Nutzererfahrung mit einer Zentralen App natürlich nicht gegeben.

      Auf Android oder früher Windows Phone läuft das ja auch.

    • Gunar Gürgens says:

      RCS = Rich Communication Services
      Somit keine eigene App, das ist einfach ein Quasi nachfolge Standard zur SMS mit mehr Funktionen. Mit meinen Kollegen im Google Messages Gedöhns lassen sich so auch gut Bilder, Videos und sowas verschicken. Eigentlich so, wie man es von anderen Messangerdiensten gewohnt ist.

    • Die SMS mag alt sein, letztlich aber ist sie das einzige Medium, mit dem man selbst ohne Internetverbindung alle (mobilen) Kontakte erreicht.

  13. Die schöne E2E-Verschlüsselung von iMessage, die Apple selbst durch ein unverschlüsseltes Backup umgangen hat und alle Interessenten Zugriff drauf haben, Stichwort CLOUD-Act.

    • Oh bitte, nicht die Illusion „Apple sind doch die Guten, da bin ich sicher vor Datenkraken“ mit Fakten aufweichen. Mach das nicht! Die mögen ihr Halbwissen, weigern sich, eine extra RCS App zu benutzen (schon mal das Funktionsprinzip überhaupt nicht verstanden…) und und und 😉

      Abgesehen davon könnte ich mir die Beliebtheit von extra Messenger-Apps auch damit begründen, dass da eindeutig sicher ist, dass nachher nicht der Mobilfunkprovider die Hand aufhält für teure MMS etc. Teure SMS/MMS/Daten-Tarife in DE usw.

  14. SMS wurde/wird ja gerne als Schmalband(spur)-Lösung zur Maschinensteuerung eingesetzt. Eignet sich RCS hierfür?

    • SMS muss ja nicht zwangsläufig gleichzeitig wegfallen.
      Das ist derart low-level, das wird zumindest für Business-Kunden bestimmt noch mitgeschleift bis zum Sankt Nimmerleinstag. Ansonsten hat aber bestimmt auch niemand etwas dagegen, wenn das als kleinster gemeinsamer Nenner bestehen bleibt, für alle.

  15. Soll Google doch eine RCS App für iOS bereitstellen. Fertig. Ich brauch es nicht.

    • Das wird nicht klappen, weil eine Universelle APP auf die Carrier Settings zugreifen müsste. Um die Server des entsprechenden Mobilfunkbetreibers zu finden. Das kann nur die eigene Nachrichten App von Apple. Deswegen gibt es auch keine alternativen SMS Apps für IOS.

      Es könnte jeder Netzbetreiber seine eigene App machen (wie früher die Telekom), aber das wird die Nutzer kaum interessieren (es muss halt einfach funktionieren).

  16. RCS als Nachfolger der SMS ist an sich eine gute Sache. Aber solange da Google die Hand auf den Funktionen des Protokolls hat wird Apple sich weigern. Genauso könnte Apple iMassage auf Android bringen. Es würde die Kuh nur dann vom Eis bringen, wenn WA Signal & Co eben auch RCS und iMassage einbauen. Dann hätten die Nutzer wirklich was davon.

    Aber das wird nicht passieren. Jeder behauptet ja von sich der beste sicherste usw Messanger zu sein. Dann wäre man aber an die Limitierungen von RCS und iMassage gebunden, sofern man nicht im eigenen Messanger Kosmos unterwegs ist.

    Auch wenn die EU da gern per Gesetz etwas regeln möchte, so ist Europa nun nicht der Nabel der Welt. In jedem Teil der Welt bzw Land herrscht halt eine andere Vorliebe für ein bestimmten Messanger.
    Klar wäre eine Messanger übergreifende Kommunikation toll für die Nutzer, aber da eben neben Google und Apple ja noch viele weiter Firmen mit Sitz in unterschiedlichen Ländern sind bezweifele ich in wie weit da ein EU-Gesetz überhaupt Anwendung findet. Sofern sich nicht wie bei Matter alle bzw. die Meisten an einen Tisch setzen wird es alles Zukunftsmusik bleiben.

    • Wo hat Google die Hand auf den Funktionien ? RCS Universal Profile ist ein Standard der 3GPP. Google Messages auf Android ist nur eine Implementation von vielen.

  17. Apple hat einfach kein Interesse daran irgendwas anderes zu implementieren. Die USA sind einer ihrer größten Märkte, sie verkaufte iPhones gerade auch wegen iMessage, dann bohrt da keiner von Apple freiwillig ein Loch rein bzw. will freiwillig Interoperabilität.

    Von meinem iPhone ist WhatsApp verschwunden. Die Leute können mich über Threema, Signal oder SMS/iMessage anschreiben, klappt gut, ich vermisse nichts von WhatsApp.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.