Google Übersetzer 4.3: Systemweite Übersetzung über das Kontextmenü (Android 6.0 only)

Artikel_Google Translate Während die IFA in Berlin ein Hardware-Feuerwerk nach dem nächsten zündet, haut Google aus der Ferne auch ordentlich auf den Tisch. Und damit ist noch nicht mal zwingend das neue Google-Logo gemeint, welches so langsam auch sämtliche Apps des Unternehmens ziert und für viele noch reichlich gewöhnungsbedürftig ist. Vielmehr hat Google seiner App-Palette einige Updates in dieser Woche spendiert. Heute im Programm ist der Google Übersetzer, der Testern von Android 6.0 Marshmallow eine systemweite Übersetzung ins Nest legt.

Mit Android Marshmallow führt Google eine neue Kontextauswahl hinzu, sobald man eine Textpassage ausgewählt hat. Dank der Version 4.3 des Google Übersetzers steht nun nebst Ausschneiden, Einfügen und Co. auch ein „Übersetzen“-Button zur Verfügung. Tippt man diesen an, wir das Wort oder der Satz direkt in einem neuen Pop-up in die Sprache Eurer Wahl übersetzt.

Bildschirmfoto 2015-09-04 um 18.45.02

Wie eingehend erwähnt bringt dieses Update leider noch keinem Nutzer etwas, der sich momentan noch unterhalb von Android 6.0 Marshmallow bewegt. Aber dass dies ein willkommenes Feature ist, auf das man sich im neuen Google OS freuen darf, ist wohl nicht zu bestreiten. Wer diese Voraussetzung erfüllt und das Update nicht erhalten hat, sollte sich >HIER die APK für ARM herunterladen oder >HIER als x86 Version.

(Quelle: Android Police)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Bei Apple iOS wäre das über Keyboard Extension auch möglich. Bin mal gespannt, ob so etwas einer umsetzt.

    Die meisten Übersetzer Apps greifen alle auf Microsoft oder Google Translator zurück. Wenn es etwas schickeres und besseres als die Apps von Google oder Microsoft gibt, immer her damit.

  2. Das funktioniert so ähnlich schon lange mit Google Books – allerdings nur online und nicht offline mit den runtergeladenen Wörterbüchern.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.