Google TV & Android TV: Das sind die Neuerungen mit Android 13

Google hat im Rahmen der Google I/O bereits viel über Android und das kommende Update auf Android 13 geplaudert. Im Fokus stehen da: Das Zusammenwachsen der diversen Gerätschaften zu einem Ökosystem und ein angepasstes Android für den großen Bildschirm – da will man wieder Fahrt im Tablet-Markt aufnehmen. Nun rückt man vonseiten Google mit Informationen zu Android Auto, aber auch zu Google TV und Android TV heraus.

Google TV und Android TV beliefern die größten Bildschirme mit einem Betriebssystem – darunter neben TV-Geräten auch diverse Beamer. Mittlerweile habe man über 110 Millionen monatliche Android-TV-Gerätschaften, darunter eine Vielzahl mit der Google-TV-Oberfläche. Auch in Sachen Apps ist man ganz gut aufgestellt. Da deckt man nicht nur die Standard-Streaming-Dienste ab, sondern bietet nach eigenen Angaben mehr als 10.000 Apps für TVs – Tendenz steigend. Daran möchte man weiter anknüpfen. Im Zuge von Android 13 ziehen weitere Features und Tools ein. Eine erste Beta für Android TV 13 steht ab sofort zum Download bereit. Im Fokus stehen hier neben Leistung und Qualität die Zugänglichkeit sowie das Multitasking.

Logisch: Android 13 bringt neue Schnittstellen / APIs mit. Dass man da dem Nutzer besser beim Tätigen von Einstellungen unter die Arme greifen möchte, tönt nützlich. Der AudioManager kommunziert beispielsweise, welcher Wiedergabemodus verfügbar ist. So kann Android TV – auch auf HDMI-Zustände – reagieren. Inhalte werden dann zum Beispiel pausiert und Strom gespart.

An der Front der Barrierefreiheit tut sich ebenfalls etwas. Man fügt da eine Schnittstelle (InputDevice-API) für verschiedene Tastaturlayouts hinzu. Spieleentwickler können dann Tasten anhand der physischen Position referenzieren und somit verschiedene Layouts für physische Tastaturen unterstützen. Eine systemweite Option erlaubt es außerdem, dass man dem Nutzer Audiobeschreibungen in sämtlichen Apps ausspielt.

Weiterer Punkt: Multitasking. Da geht es vorrangig darum, dass solch ein Android-TV-Gerät im Regelfall nicht ausschließlich zum Konsumieren von Inhalten dient. Überarbeitet wurde daher die Bild-in-Bild-Unterstützung. So beispielsweise um Videotelefonate im PiP-Modus mit mehreren Personen zu realisieren und das Überlagern von Inhalten zu vermeiden.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Bin ja mal gespannt, ob und wann der Chromecast mit Google TV irgendwas davon zu sehen bekommt. Aktuell hängt der noch auf Android TV 10. Ich bereue es so sehr das Teil gekauft zu haben. Viel zu wenig Speicher und dann noch spärlich gepflegt von Google.

    • Verstehe ich nicht. Habe zwei im Einsatz und gegenüber den Fire TV und Xiaomi Lösungen laufen diese super flüssig…

      • Dann haben wir sehr unterschiedliche Erfahrungen. Bei mir wollen Disney Plus und RTL+ andauernd nicht starten. Ich muss dann den Stream vom Handy aus starten, wie beim klassischen Chromecast. Und dabei habe ich den Chromecast sogar über den offiziellen Adapter ans LAN angeschlossen und daher eigentlich eine top Internetverbindung. Und dann besteht auch noch das Problem, dass ich auf Grund des geringen Speichers gar nicht alle Clients installieren kann, die ich gerne drauf hätte. Von Google selbst gibt es dafür keine Lösung. Man muss dann schauen, dass man sich einen USB-Dongle mit SD-Karten-Anschluss holt, hoffen dass der vom Chromecast ordentlich angenommen wird und auch hoffen, dass die jeweiligen Apps auch von SD-Karte starten. Ein ziemliches Gefrickel. Und last but not least, ist er halt wie gesagt immer noch bei Android TV 10, während da eigentlich 12 die aktuelle Version ist, was ja mehr als deutlich macht, dass Google da nicht sonderlich hinterher ist, einem den aktuellsten Stand der Technik zukommen zu lassen. Alles im Allen hätte ich auch beim einfachen Chromecast bleiben können.

    • Ich war auch jahrelang Chromecast-Fan, hatte quasi jeden den es jemals gab. Der aktuelle hat, wie du sagst definitiv zu wenig Speicher und ist auch technisch zu schwach und daher einfach langsam und ruckelig. Andere günstige Optionen laufen allerdings noch schlechter, das muss auf jeden Fall angemerkt werden. Hab ihn dennoch verkauft und einen Apple TV 4K besorgt und bin so froh, das getan zu haben. Der Apple TV ist Lichtjahre voraus und auch im Vergleich den Aufpreis mehr als wert. Zumindest wenn man wirklich viele Inhalte am TV schaut ist es m.E. die einzig wirklich gute Option die derzeit existiert.

      • Ja, habe auch schon überlegt, mir einen Apple TV oder eine Nvidia Shield zu holen. Aber eigentlich will ich kein Gerät von Apple, weil ich deren Systempolitik einfach nicht unterstützen will und bei Nvidia ist halt fraglich wie lange die Shield noch so unterstützt wird. Zumal ja leider auf der auch nicht alle Apps funktionieren. Sky Ticket und Magenta TV funktionieren unter Android nur auf dem Handy zuverlässig und dann muss man den Stream wie beim klassischen Chromecast übergeben. Das ist alles so inkonsistent. Am liebsten würde ich mir einen HTPC auf Windows-Basis zusammen bauen. Da hat man immer noch die zuverlässigste Qualität. Leider aber habe ich dafür nicht das nötige Kleingeld über. Vielleicht kommt da ja nächstes Jahr eine passable Lösung, wenn die Konkurrenz bei ARM-PCs für Windows endlich vielseitiger werden kann.

        • Kann ich auf jeden Fall verstehen. Ich war auch lange Skeptiker und perfekt ist natürlich auch der Apple TV nicht (z.B. DAZN App…). Aber insgesamt funktioniert es einfach zuverlässig und flüssig. Ruckler im UI existieren nicht, jede Eingabe ist instant, die Remote ist die beste am Markt und ich kann zudem den Sound via Sonos ausgeben, was der Google TV ebenso nicht konnte (der kann noch nicht mal Spotify Connect) und was für mich im Alltag ein sehr nices Feature ist.

          Hab vor ca. 6 Jahren ein MacBook gekauft und bin seitdem nach und nach von einem Google-User (hatte immer Nexus oder Pixel Geräte) zu einem Apple-User geworden. Auch wenn ich es nach wie vor nicht gut finde, wie sehr man in Apples „walled garden“ eingeschlossen ist, bereue ich dennoch nichts. Das Leben im Apple-Ökosystem ist unterm Strich einfach ein gutes und ich hab mit jeder Neuanschaffung (egal ob MacBook, iPhone, AirPods, Apple Watch oder Apple TV) gemerkt, wie weit weg Apples Ökosystem von allen anderen Anbietern ist. Kein Wunder, dass Google gerade zwanghaft versucht aufzuholen und seit dem Pixel-Release mehr oder weniger dabei ist, Apples Lineup 1:1 zu matchen. Letztlich ist diese Herangehensweise die einzige Chance, dass sich langfristig neben Apple und Samsung noch ein dritter Player etabliert. Wenn es Google nicht schafft, schafft es niemand mehr. Aber wir leben nun mal im Kapitalismus, der eine Tendenz zur Monopolisierung hat. Daher ist auch das nur wenig verwunderlich.

          • Das Leben im Apple-Ökosystem ist nur für eine bestimmte Nutzergruppe ein Gutes. Für Leute mit ausgefallenen Anwendungsfällen und Entwickler wird es zunehmend eingeschränkter. Wenn ich für Android eine eigene App entwickeln will, kann ich das ohne jegliche Hindernisse und auch nur einen Cent auszugeben. Bei Apple muss ich eine Developer Lizenz für über 100€ im Jahr kaufen. Neuerdings müssen Entwickler ihre Apps alle paar Wochen aktualisieren, damit sie im App Store bleiben, auch wenn es eigentlich keinen sachlichen Grund gibt die App zu verändern. Apple ist einfach nur völlig Kaputt was Bevormundung betrifft und daher will ich diese Firma so wenig wie nur möglich unterstützen

            • Da gebe ich dir auf jeden Fall Recht, allerdings denke ich gleichzeitig auch, dass diese „bestimmte Nutzergruppe“ im konkreten Fall (sehr wahrscheinlich) die absolute Mehrheit aller Nutzer:innen sind, zumindest sofern sie das Geld für die Produkte ausgeben können und/oder wollen. Kaum jemand programmiert privat eine App. Aber natürlich wird der Einstieg durch eine solche Herangehensweise dennoch unnötig erschwert.

  2. Die Reden von Android TV 13. Dabei hat noch nicht mal ihr eigenes Gerät Android TV 12 bisher bekommen.

    Das ist echt ziemlich Schräg.

    • Das finde ich tatsächlich auch sehr crazy… Aber ich habe es längst aufgegeben die Produktpolitik von Google verstehen zu wollen.
      Dabei wäre es meiner Meinung beim Chromecast mit Google TV echt mal notwendig, was zu machen… Das Ding läuft mal super und im nächsten Moment überhaupt nicht mehr…

      • Das daß Teil so wenig Speicher und Liebe seitens Google erfährt hätte ich nicht gedacht.
        Letzte Woche noch ein Update für die Shield von 2015 gemacht, die können das.

  3. Tja, mein Xiaomi Mi TV 4S ist bei Android TV 9 hängen geblieben… schade!

  4. Digital Native says:

    Hab zwei Sony TVs die bei Android 10 hängen. Einer davon ist sogar ein Schweine teurer OLED.
    Werde nächsten Monat beide Geräte mit einem Apple TV ausstatten. Google TV kann man einfach in der Pfeife rauchen. Schade drum…

  5. Ich bin auch enttäuscht von Android TV.
    Wie im Artikel beschrieben, funktionieren die ‚Standardapps‘ ja ordentlich. Ich möchte mit diesen Geräten aber als Nicht-Hauskunde Magenta TV und Sky Ticket per App ansehen. Da geht das große Chaos los. Die entsprechenden Apps werden auf dem Google Play Store zwar angeboten, funktionieren tun diese aber noch lange nicht. Ob das nur an den Appentwicklern liegt, oder auch an Google, kann ich nicht beurteilen.
    Ich habe etwa 7 dieser Kästchen, die auch nicht alle Baugleich waren und in verschiedenen Preisklassen lagen, ausprobiert und mit mit einem für mich enttäuschendem Ergebnis an die Händler zurück gegeben.
    Magenta TV lief entweder erst gar nicht an, lief nach einer Stunde nicht mehr oder Magenta TV konnte ich schauen, aber auf die Aufnahmen konnte ich nicht zugreifen.
    Sky Ticket nutze ich erst seit kurzem. Bei der letzten Box, die von VU+ vertrieben wird, dreht sich der Spinner und dann erscheint die Tafel: Sky Ticket wird von dieser Box nicht unterstützt.
    Nun taucht die Frage auf, warum mein Aufwand, ich könnte doch alles direkt am TV schauen. Aber: Mit den Boxen ist das Bild besser und es läuft alles flüssiger, muss nicht groß gepuffert werden.
    Mein für mich bestes Ergebnis erziele ich mit dem Fire TV 4k Max Stick und enttäuschend wegen dem schlechten Bild ist für mich die mit 165€ bzw. 5€ Miete überteuerte Magenta One Box.
    Beste Grüße

  6. Ich bin auch enttäuscht von Android TV.
    Wie im Artikel beschrieben, funktionieren die ‚Standardapps‘ ja ordentlich. Ich möchte mit diesen Geräten aber als Nicht-Hauskunde Magenta TV und Sky Ticket per App ansehen. Da geht das große Chaos los. Die entsprechenden Apps werden auf dem Google Play Store zwar angeboten, funktionieren tun diese aber noch lange nicht. Ob das nur an den Appentwicklern liegt, oder auch an Google, kann ich nicht beurteilen.
    Ich habe etwa 7 dieser Kästchen, die auch nicht alle Baugleich waren und in verschiedenen Preisklassen lagen, ausprobiert und mit mit einem für mich enttäuschendem Ergebnis an die Händler zurück gegeben.
    Magenta TV lief entweder erst gar nicht an, lief nach einer Stunde nicht mehr oder Magenta TV konnte ich schauen, aber auf die Aufnahmen konnte ich nicht zugreifen.
    Sky Ticket nutze ich erst seit kurzem. Bei der letzten Box, die von VU+ vertrieben wird, dreht sich der Spinner und dann erscheint die Tafel: Sky Ticket wird von dieser Box nicht unterstützt.
    Nun taucht die Frage auf, warum mein Aufwand, ich könnte doch alles direkt am TV schauen. Aber: Mit den Boxen ist das Bild besser und es läuft alles flüssiger, muss nicht groß gepuffert werden.
    Mein für mich bestes Ergebnis erziele ich mit dem Fire TV 4k Max Stick und enttäuschend wegen dem schlechten Bild ist für mich die mit 165€ bzw. 5€ Miete überteuerte Magenta One Box.
    Beste Grüße

  7. Es wäre einfach schön man könnte noch TVs bekommen die eben nur gute Fernseher sind und dann möglichst viel HDMI-Schnittstellen haben und man kann dann Streamer ankoppeln nach eigener Wahl . Es ist wie bei (Aktiv-)Lautsprechern: die verbaute Technik – Lautspreheerchassis , aktive oder passieve Frequenzweichen und Verstärker halten im Prinzip Jahrzehnte. Was schnell veraltet sind Streaming -Schnittstellen und drahtlose zuspielformate. Das gern extern ankoppeln über Streamingboxen und man hat gutes HiFi das jahrelang hält. Nicht immer alles in einen Pott werfen.

  8. Ich bin mit deren Nexus Reihe eingestiegen, mein erstes Smartphone ein Galaxy Nexus. Den dazugehörigen Player nutze ich bis heute. Ist doch Google selbst schuld, wenn es bei Android TV nicht (mehr) vorwärts geht. Sie nahmen den schon relativ schnell wieder vom Markt. Der konnte aber Betas empfangen, so System lebt von Enthusiasten auch bekannt als Fanboys =). Es werden dagegen nicht Viele ein ADT-3 haben…

    Eigentlich vermisse ich bei dem Player bis heute nichts. Wenn Telekom und Sky keine Apps programmieren können, was kann Google da tun? Ticket App ist auf TV 8 erst gar nicht verfügbar, schnapp ich iPad und caste den Film von da rüber. Klappt. Das geht bei MagentaTV zwar auch, schön ist fernsehen so aber nicht unbedingt. Es ist im Gegensatz zu Sky von der Telekom wenigstens eine Android TV App verfügbar, auch wenn die öfters Fehler 1001, 3001 oder 4001 zeigt. Weiß nicht warum. Aktuell stoppten sie die Verteilung des Android TV 10 Upgrades für den eigenen MagentaTV Stick. Las ich in deren Community, hat die Telekom wohl paar andere größere Probleme.

    • Die Apps von Magenta TV und Sky Ticket laufen auf dem Smartphone einwandfrei. Die machen nur auf Android TV Probleme. Also ist das wohl eher ein System-Problem, dass die gleichen Apps auf unterschiedlichen Versionen von Android unterschiedlich gut laufen.

      • Ich nutze Disney+ und RTL+ (in MagentaTV Entertain enthalten), Pluto TV und Rakuten TV auf dem Player. Manchmal gönne ich mir ein Monat Netflix oder Prime Video ergänzend, keine Probleme. Selbst Apple hat es nach Jahren mit seiner TV App geschafft, auf Android TV zu sein. Streamt, sogar Zugriff auf meine iTunes Kaufbibliothek möglich.

        Vielleicht spendiert die Telekom der MagentaTV App zeitnah mal ein Update., würde schon helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.