Google Translate: Neue Version mit Universalübersetzer soll vor Veröffentlichung stehen

Bereits am 6. Dezember 2014 wurde bekannt: Google hat für sich revolutionäre Änderungen in der Google Translate-App geplant. Das Unternehmen hatte seinerzeit die Macher der App World Lens gekauft, zielt man mit seiner Smartphone-Cam auf ein englischsprachiges Schild, so kann man auf dem Display die deutschsprachige Übersetzung sehen.

Google Office

Eben jene Funktionen wurden einer aktualisierten Google Translate-App nachgesagt, schließlich wird Google WorldLens nicht umsonst gekauft haben. Neben diesen Neuerungen soll auch der Live-Konversationsmodus Veränderungen mit sich bringen, er wird schneller funktionieren und einfacher zu bedienen sein. So soll die App parallel live auf beide Sprachen achten die eingestellt sind und so die Stimmen des Spaniers in Englisch übersetzen und die des englisch sprechenden in Spanisch.

Die New York Times bestätigt nun abermals das bereits Bekannte und will wissen, dass eine Veröffentlichung wohl „bald“ bevorsteht. So könnten sich im Urlaub zwei Menschen verschiedener Sprachen über ein Smartphone „unterhalten“. Jeder spricht in seiner Sprache, das Gegenüber bekommt den übersetzten Text zum Lesen angeboten.

Interessante und vor allem mal wieder nützliche Neuerungen aus der Welt der Technik, jüngst erst hatte Microsoft mit Skype demonstriert, was möglich ist. Die Testversion startete jüngst in englischer und spanischer Sprache und soll künftig auch für über 40 Sprachen verfügbar sein.

Mal schauen, wer sich bald noch am digitalen Turmbau zu Babel beteiligt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

6 Kommentare

  1. Kann es der Bing-Translator nicht schon länger? also Live-Übersetzung? und co.
    Oder geht Google noch einen schritt weiter?

  2. @mini: bing ist mehrere jahre weiter hinten als google translator.
    Das sieht man auch rein an der schieren Menge an unterstüzten Sprachen und Dialekten !

    Man muss aber auch sagen das microsoft viel später angefangen hat, bzw. halt mal wieder „nachmacht“…

  3. germanrooster says:

    mal sehen, wann die erste „babel fish“-prototypen kommen 😀

  4. peter parker says:

    Ich freu mich drauf – mache dieses Jahr in Japan Urlaub – die World Lens wird mir das Leben dort sicher einfacher gestalten, auch sind Japaner ja auch nicht gerade für Ihr gutes gesprochenes Englisch bekannt 😉

  5. Gibt es doch imho schon länger. Auf dem WP8 habe ich den Bing-Translator, der das Übersetzen von Schildern schon lange unterstützt. Nur weil es Google macht, ist es nicht immer gleich neu 😉

    Vg
    Jens

  6. Nur so eine Frage nebenbei: wenn man sich das ganze so anhört was mit Google’s „Translate“ so passieren wird, wo bleibt da Google’s „Goggles“ App. Von der hört man überhaupt nichts mehr…..