Android: Neue Translate-Features, Material Design für Hangouts und Vouchers im Play Store

7. Dezember 2014 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Bei Android Police war mal wieder ganz fleißig und hat so einige feine Sachen aus der Welt von Android und Google herausgefunden. Eine dieser Sachen dreht sich um eine kommende Version von Google Translate für Android. Wir erinnern uns alle sicherlich daran, dass Google vor einigen Monaten die WordLens-App gekauft hat. Die war, beziehungsweise ist in der Lage live zu übersetzen.

google translate live

Zielt man mit seiner Smartphone-Kamera auf ein englischsprachiges Schild, so kann man auf dem Display die deutschsprachige Übersetzung sehen. Mind = blown!  Eben jene Funktionen kommen nun anscheinend bald in die Google Translate-App, welches sie in meinen Augen noch wertvoller macht. Nach jetzigen Informationen wird die Initial-Version leider nicht wild hin und her übersetzen, stattdessen geht es von Englisch zu Französisch, Deutsch, Italienisch, Portugiesisch, Russisch und Spanisch und vice versa – aber nicht von Deutsch zu Französisch beispielsweise.

Bildschirmfoto 2014-12-07 um 11.31.55

Neben diesen Neuerungen soll auch der Live-Konversationsmodus mit sich bringen, er wird schneller funktionieren und einfacher zu bedienen sein. So soll die App live auf beide Sprachen achten, die eingestellt sind und so die Stimmen des Spaniers in Englisch übersetzen und die des englisch sprechenden in Spanisch. Wartezeiten sind so also ordentlich verkürzt worden.

Bildschirmfoto 2014-12-07 um 11.34.28Auch in Sachen Google Hangouts soll Google nachgearbeitet haben, hier will man bei Android Police herausgefunden haben, dass wohl bald eine umgekrempelte Version des Messengers Google Hangouts in den Startlöchern steht, die das Material Design konsequent umsetzt. Hier hat man dann beispielsweise einen Header in voller Größe. Ansonsten hat sich nach bisherigen Informationen nichts geändert, sodass dieses Update – mit Ausnahme der Design-Änderungen – sicher als marginal bezeichnet werden darf.

Auch den Google Play Store in der Version 5.1.11 hat man sich vorgenommen und diesen auseinandergenommen. Und ja, man hat einige Sachen gefunden, an denen Google offenbar schraubt. Anscheinend versucht man derzeit gerade das Verschenken von Apps und anderen digitalen Inhalten über den Play Store zu realisieren.

Dies könnte bedeuten, dass ihr für andere Personen Apps kaufen könntet – beispielsweise als Geschenk oder Belohnung. Entwickler könnten Bloggern auf dem Play Store-Weg Apps zur Review zukommen lassen, der Blogger könnte Apps verlosen – oder ihr schenkt euren Kiddies Apps. Alles denkbar. Die Code-Fragmente, die sich in der Play.apk befinden, sind allerdings noch etwas unklar beschrieben, so gibt es beispielsweise auch Voucher, hier ist allerdings noch nicht absehbar, ob diese auf spezielle Elemente abzielen (Bücher nur von Douglas Adams), oder auf ein spezielles Item.

Wie immer gilt: hochspekulativ, bis es wirklich da ist. Noch ist nicht genau klar, auf welche Elemente sich das Ganze bezieht, oder wer Voucher erstellen kann. Ich würde mich freuen, Apps verschenken zu können und dies ist sicherlich auch eines der meist gefragten Features im Play Store. Man überlege sich mal: der Play Store hat einige Jahre auf dem Buckel und Entwickler können Apps nur verschenken, wenn sie die APK bereitstellen oder spezielle Betas anbieten – ist nicht wirklich massentauglich. Google hat da bestimmt noch einige heiße Ideen im Köcher.



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22529 Artikel geschrieben.