Google Transit startet in Deutschland, Fahrkartenkauf möglich

Kleiner Nachtrag zu meiner Meldung heute morgen, mit der ja schon fast alles gesagt war. Die Bahn ist nun bei Google Now vertreten, was für Anwender von Android super ist, allerdings sperrt man weiterhin andere App-Dienstleister aus, was nicht so klasse ist. Der Grund hierfür könnte sein: man hat sich Google als Big Player gesucht, um auch Fahrkarten zu verkaufen.

Google bietet nämlich ab sofort Informationen zu Zugverbindungen der Deutschen Bahn in Google Maps an und startet damit Google Transit in Deutschland. Damit vervollständigt Google die Funktionalität seines kartenbasierten Routenplaners.

Noch besser (Hervorhebung von mir):

Zusätzlich zum bisherigen Angebot auf Google Maps mit Routenvorschlägen für Autofahrer und Fußgänger erhalten Nutzer bei der Suche jetzt auch Verbindungsempfehlungen im Nah- und Fernverkehr der Deutschen Bahn. Für die Routenempfehlung auf Google Transit müssen lediglich Abfahrts- und Zielort eingegeben werden.

Standardmäßig werden die zeitlich nächsten Verbindungen gesucht, wobei Datum und Uhrzeit auch gezielt ausgewählt werden können. Google Transit berechnet auf Basis der Fahrplandaten der DB innerhalb des gewünschten Zeitrahmens alle möglichen Bahnverbindungen mit Uhrzeit, Zugtyp und Dauer der Reise. Erstmalig bei Google Transit führt ein direkter Link  den Nutzer zum Ticketkauf, ohne die Reisedaten auf bahn.de erneut eingeben zu müssen. Darüber hinaus findet der Kunde dort auch aktuelle Verkehrsinformationen zu der angegebenen Verbindung.

Google Transit, die Routenplanung mit öffentlichen Verkehrsmitteln, ist bereits in mehr als 500 Regionen und Städten weltweit aktiv. In Europa kann der Service bereits in zahlreichen Ländern und Städten genutzt werden, seit heute auch in Deutschland.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

19 Kommentare

  1. Der ganze Spaß ist wohl ziemlich nutzlos, solange keine Busse und U-Bahnen berücksichtigt werden. Da bekommt man komische S-Bahn-Verbindungen und soll dann noch kilometerweit laufen…
    Ach ja, den direkten Link zum Fahrkartenkauf konnt ich leider nicht finden:-/

  2. Hmm, irgendwie liest sich der Beitrag wie eine Mischung aus PM und gesponserter Meldung. Besonders am Schluss…

  3. @Silbär: das sind die Updates, die offiziell von Google kamen. Geld bekomme ich dafür keines 😉

  4. @ulinator: untendrunter – hinter http://www.bahn.de ist der link versteckt 😉

  5. IC(E) aus der suche nehmen, geht nicht, oder?

  6. @DrP: wie meinen?

  7. Er meint nur Verbindungen mit S-Bahn und Regionallinien (RB/RE),Das man das filtern kann

  8. Vervollständigen ist wohl das falsche Wort, ergänzen passt eher. Immerhin fehlen immernoch z.B. U-Bahnen und Busse was die Navigation innerhalb von Städten nutzlos macht. Von vollständig kann also nicht die Rede sein.

  9. Irgendwie bin ich zu blöd dafür. Ich krieg nach wie vor nur Autorouten angezeigt…

  10. Also auf meinem XPERIA P klappt es zwar die Zugverbindungen anzuzeigen, jedoch finde ich den Link zur Bahn nicht. Mit einem Klick auf „Informationen zum Streckenbetreiber“ kommt man zwar zu Bahn.de. Jedoch muss man dann dort die Daten erneut eingeben.

    Im normalen Internetbrowser klappt dagegen alles wunderbar…

  11. Von der Nutzung kann man nur abraten. Privatbahnen im Nahverkehr werden bei Maps gar nicht berücksichtigt.
    Bei der Verbindung Paderborn-Bielefeld müsste eigentlich die direkte Verbindung mit der Nord-West-Bahn angezeigt werden. Stattdessen leitet mich Google Maps mit RE und ICE über Hamm nach Bielefeld. Die Folge ist eine Fahrtzeitverdoppelung. Da in Paderborn fast nur Privatbahnen fahren, habe ich es auch auf den anderen Strecken versucht. Ergebnis war das gleiche. Es werden nur Verbindungen mit DB Produkten angezeigt, die viel zu lang sind und dann auch teurer werden.

  12. Die richtigen Links befinden sich jeweils ganz unten!
    Hier:

    ‚Enthält weitere Informationen zu Tarifen und Fahrplänen sowie aktuelle Hinweise.‘
    Deutsche Bahn AG – http://www.bahn.de

    >> dort rechts auf http://www.bahn.de klicken, unter Deutsche Bahn verbirgt sich ein anderer Link.

  13. Für mich ist dieses Angebot auch (derzeit noch?) unbrauchbar. Die angezeigten Verbindungen sind in der Regel nicht die tatsächlich schnellsten.

    Hoffentlich wird dies bald behoben. Im Idealfall werden direkt auch nicht mehr die (theoretischen) Fahrplandaten angezeigt, sondern direkt Verspätungen und Ausfälle berücksichtigt, so wie es die DB-Apps für iOS und Android schon können.

    Und hoffentlich ziehen bald die Verkehrsverbünde mit dem ÖPNV (U- und Straßenbahnen sowie Bus) nach!

  14. @Matze_B: Danke für den Tipp. Über die App klappt das bei mir nicht. Der von Dir beschriebene Weg über den Browser meines Smartphones (google -> maps -> bahn) klappt dagegen recht gut. Schade das es aus der App heraus nicht funktioniert…finde ich irgendwie sinnfrei.

  15. Das deaktivieren von IC, ICE, ICE Sprinter, D-Zug muss noch kommen!
    Ist nämlich ein muss für alle Besitzer von Studenten-, Azubi-, Schüler-, Konzert- etc Tickets, die nur Nahverkehr (Regional Express etc) erlauen.

  16. Kein ausblenden von ICEs, ICs etc. und keine Busse. Für mich SO absolut nicht zu gebrauchen. Ich habe mich lange darauf gefreut und bin jetzt irgendwie enttäuscht. Ich hoffe da kommt (in absehbarer Zeit noch mehr).

    In den USA habe ich das sehr gerne genutzt, da gab es nämlich auch S- und U-Bahnen.
    In Deutschland für mich irgendwie sinnlos. Da kann die Bahn-App und Bahn Homepage deutlich mehr. Wozu sollte ich hier Google benutzten?