Google Tasks könnte vor Wiederbelebung stehen

Aus der Gerüchteküche: Bei AndroidPolice will man erfahren haben, dass Google eine Frischzellenkur beim Dienst Google Tasks planen könnte. Die Älteren erinnern sich vielleicht noch an Google Tasks, ein immer noch funktionaler ToDo-Dienst, der sich durch diverse Dritt-Apps anzapfen lässt, im Web aber immer noch wie vor gefühlten 100 Jahren aussieht. Laut Tippgeber könnte eine aktualisierte Webversion auf dem Weg sein und auch ein neues Icon hat man schon aufgetan. Mehr aber auch nicht.

Ich selber war damals echter Fan von Google Tasks und habe einiges damit gemacht – aber man kennt es ja: Google stampft Dinge aus dem Boden, lässt aber auch vieles brach liegen, selbst wenn es von den Nutzern geliebt wird. Bin gespannt – eine bessere Verzahnung mit den Erinnerungen aus Google Assistant und Notizen unter einer neuen Oberfläche in Google Tasks hätte ja was…

via AP

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Familieninterne Einkaufsliste läuft auf all unseren Androiden per Acalender App über Gtasks. Die Weboberfläche ist mir ehrlich gesagt völlig egal. Seit Jahren nicht mehr gesehen.

  2. Ich nutze Google Tasks schon ewig mit aCalendar+, wo man sogar Erinnerungszeit und Wiederholung angeben kann.
    Im aCalendar sieht man die Aufgaben dann auch in der Agenda, was für mich unverzichtbar ist.
    Über die Google Integration werden die Aufgaben außerdem im Thunderbird angezeigt.
    Die Webansicht kommt nur zum Vorschein, wenn ich mal zufällig den Web-Kalender benutze.

  3. Bin auch nicht auf Google Tasks für den Desktop angewiesen, obwohl es da natürlich auch mal besser werden darf. Als App hat für mich die beste und verlässlichste Google-Task-Integration CloudTasks, im Duo mit CloudCal, wobei ich auch mal aCalendar benutzt hab. Ich hoffe nur, Google macht es den Fremdanbietern nicht schwer und sie müssen sich nicht erstmal mit Bugs rumschlagen, weil nichts mehr zusammen passt.

  4. Kommt es nur mir so vor, oder zuckelt Google mittlerweile im Schneckentempo allen anderen Anbietern hinterher?

    Sie kamen zu spät mit einem Messenger.
    Sie kamen zu spät mit einem Social Network.
    Sie kamen zu spät mit einer Notizen-Funktion.
    Sie kommen nun schon wieder zu spät mit einer ToDo-Liste.

    • Nicht immer ist der erste auch der beste.. 😉
      Mit Google+, Google Talk und später Hangouts hat man sicher eine eigenartige Strategie verfolgt.
      Google Keep dagegen ist top und Tasks in seiner Funktion als Datenbank für Drittanbieter-Apps auch in Ordnung. Solange die Daten ohnehin bei Google landen, wird ihnen das Frontend egal sein, hehe..

  5. Mit Google versucht man lieber nicht produktiv zu sein! Ich hab für die GTasks keine Hoffung. Das dauert alles ewig bis die in die Pötte kommen … mein Gmail sieht immer noch aus wie 1980 … alles kein Konzept.

    • Ich finde Gmail genau so wie es ist genau richtig. Nicht überladen, alles einfach gehalten, funktional. Da geht mir so manche „moderne“ Weboberfläche wie von Web.de, GMX o.ä. völlig auf den Keks.

      • Es muss ja nicht überladen werden, aber neuen GUI Standards wie sie Inbox zB hat sollten es doch irgendwann mal geben. Sorry aber warum sollte ich das für mehr als eine Spam Adresse nutzen? Vielleicht würden sie auch mal Aliase einführen???

        Das wirkt alles irgendwie konzeptlos!

  6. Gibt es für Google Tasks eine Erweiterung, die mir meine Aufgaben auf den Chrome > New Tab zaubert?

  7. Ich warte immer noch drauf, aus Kalendereinträgen Tasks zu erstellen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.