Google Suche hebt nachhaltige Reisemethoden transparenter hervor

Google hat ja schon in Maps damit begonnen, nicht nur die schnellsten, sondern auch die klimaschonenderen Routen hervorzuheben. Jetzt will man da auch die Suche aufmöbeln: Wer nach umweltfreundlichen Hotels, Flügen und Zugtickets sucht, soll über die Suche transparentere Angebote erhalten.

So habe man laut Google herausgefunden, dass viele Menschen gerne nachhaltiger reisen würden, aber bei den Angeboten oft nicht durchblicken. Deswegen zeige man bei Google Flights ja auch schon die CO2-Emissionen der jeweiligen Flüge an. Bei der Suche nach Hotels zeigt Google zudem Eco-Labels an, die Zertifizierungen wiedergeben. Dabei will man es aber nicht belassen und erweitert ab dieser Woche die Optionen.

Neue Suchfilter für Hotels und Flüge sollen es erleichtern, nachhaltige Optionen aufzustöbern. Etwa könnt ihr euch dann nur Flüge anzeigen lassen, die unterdurchschnittliche Emissionen aufweisen. Dieser neue Filter ist auch schon in Deutschland bei Google Flights verfügbar.

Bei der Hotelsuche über Googles Travel-Website funktioniert das Spielchen ähnlich. Dort wählt ihr den neuen Filter „Umweltzertifikat“, der ebenfalls schon in Deutschland angekommen ist. Zusätzlich habt ihr nun die Chance, direkt über die Google Suche in Deutschland Zugfahrkarten zu kaufen. Dabei sucht ihr etwa nach Zügen von Berlin nach Wien und ein neues Modul ploppt in der Suche auf, das euch die Abfahrtszeit wählen lässt und die Optionen nennt. Nachdem ihr einen Zug ausgewählt habt, werdet ihr direkt zur Website des Anbieters geleitet und könnt ihn dort buchen.

In naher Zukunft will Google diese Art der Buchung über die Suche auch von Zügen auf Busse ausweiten. Letzten Endes sind das alles nette Komfortfunktionen, die bestimmt auch von einigen Anbietern zum Vergleichen von Reisemöglichkeiten sowie Unterkünften genutzt werden. Doch wenn wir ehrlich sind, dürften wohl in aller Regel immer noch der günstigste Reisepreis und / oder der geringste Zeitaufwand ausschlaggebend für die meisten Suchenden sein.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Interesse an Kommentaren

  2. Lustig zu sehen was die Menschen alles bezahlen und machen fürs Gewissen. Gibt’s wirklich Leute die die CO2 Kompensation bei einem Flugticket bezahlen? Gibt’s wirklich jemand der freiwillig 20min länger Fahrt nur um 0,2L Sprit zu sparen?

    • Tendenziell nur gut betuchte und Influencer.

      Mit wenig Kohle/Zeit bietet sich verzicht eher als Klimaschutzmethode an. Natürlich auch deutlich wirksamer.

      Solange nicht deutlich massivere Steuerliche Strafzahlungen für die SUV Produktion erhoben wird, kann ich Klimaschutzpläne der Politik eh nicht wiklich ernst nehmen. Gilt natürlich auch für E-SUV.

      Jede Art von Luxus ist harte Klimaschädigung.

  3. Nutze seit gefühlt einer Ewigkeit die Google Suche nicht mehr.

    Gruble.de ist viel besser.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.