Google Street View: Vollelektrischer Jaguar I-Pace SUV soll in Dublin als neues Google-Fahrzeug Daten sammeln

Der Jaguar I-Pace

Wie Google und Jaguar gemeinsam bekannt gegeben haben, geht demnächst mit dem Jaguar I-Pace SUV das erste vollelektrische Street-View-Fahrzeug an den Start. Beginnen wird Google mit dem Auto in Dublin, wo man nicht nur mit der üblichen Ausrüstung Street-View-Aufnahmen machen wird, sondern auch „allgemeinere Google-Maps-Daten“ erhebt, so Google.

Die ebenfalls installierten Luftqualitätssensoren werden parallel Stickstoffdioxid- und Kohlendioxidemissionen sowie Feinstaub messen und diese Informationen dann dem Stadtrat von Dublin zur Verfügung stellen. Laut The Verge soll der I-Pace mit einer vollen Ladung auf gut 246 Meilen Reichweite kommen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Guter move, je mehr Daten desto besser.
    Vielleicht gibt es ja irgendwann auch mal in Deutschland StreetView, dieser Gegenwind ist ja schon lange her.

    Und zum i-Pace: Mal abgesehen vom exorbitanten Preis dieses Gefährts, finde ich das eines der schönsten e-Autos, ganz besonders von innen (Schalter! OMG!). Ich würde mir allerdings einen i-Pace wünschen, der einfach mal 500 kg weniger wiegt. Das bekommen andere bei gleichen Fahrzeugmaßen ja auch hin. Das würde auch dem Verbrauch gut tun.

  2. Jaguar I-Pace SUV…
    Von mir aus könnten sie auch mit einer Pferdedroschke fahren, ist mir völlig wurst. Und auch heimlich durch Deutschland 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.