Google stellt smartes Archiv mit Millionen Fotos des LIFE Magazins online

Was Künstliche Intelligenz so kann, zeigt Google mal wieder in einem neuen Experiment. Es geht um Kunst und Kultur – aber auch um Wissen. Eines der Ergebnisse ist eine smarte Bildersammlung, die man aus den Bildern des LIFE Magazins erstellt hat. Das LIFE Magazin war seit 1936 aktiv und es wurden Millionen Fotos geschossen. Von diesen wurden aber nur rund 5 Prozent veröffentlicht. 4 Millionen Fotos sind jetzt zum Anschauen online gestellt worden.

Das Experiment LIFE Tags verwendete Googles „Computer-Vision-Algorithmus“ zum Scannen, Analysieren und Markieren aller Fotos aus den Archiven des Magazins, von A bis Z. Mit Hilfe von Tausenden von automatisch erstellten Labels verwandelt das Tool diese beispiellose Aufzeichnung der jüngeren Geschichte und Kultur in ein interaktives Netz von Bildern, welches jeder erforschen kann. Ob man nun Astronauten, einen afghanischen Hund oder Babys mit lustigen Gesichtern sucht – all dies soll man im Bildarchiv finden können. Wer sich für die Technik dahinter interessiert, der wird im Google Blog fündig.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Walter Mitty wird sich freuen!

  2. Christoph Konrad says:

    Sicher dass das wirklich neu ist und nicht nur diese Seite: http://images.google.com/hosted/life
    in hübsch ist?

  3. Hans-Peter Kluge says:

    Bei mir klappt der Link gar nicht, Chrome lädt ewig und friert gelegentlich ein…

  4. Danke für den wirklich sehens-werten Hinweis.

  5. Entweder verstehe ich es nicht oder man kann wirklich nur einen einzigen Suchbegriff eingeben.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.