Google stellt kommende Features für Android, Google TV und Wear OS vor

Nachdem uns Apple just mit den kommenden iPhone-14-Modellen nochmal auf iOS 16 und seine neuen Funktionen hingewiesen hat, stellt Google neue Features und Verbesserungen vor, die Nutzer von Android in den kommenden Wochen erwarten dürfen. So wird Nearby Share dahingehend erweitert, als dass ihr zwischen euren eigenen Geräten, auf denen ihr mit demselben Google-Konto angemeldet seid, problemlos Daten hin und her schicken könnt. Das soll selbst dann gehen, wenn das empfangende Gerät gesperrt ist. Das Ganze funktioniert ganz einfach über das Freigabemenü von Android, die Übertragungsanfrage wird in dem Fall automatisch akzeptiert.

Zudem werden die Widgets für Google Drive und Google Keep (Notizen) auf Tablets nun auch endlich für größere Displays optimiert. Das Widget von Google Drive bietet jetzt drei Schaltflächen für Docs-, Slides- und Sheets-Dateien. Für Keep ist ebenfalls das Widget vergrößert worden, ebenso wie die Schriftgröße dort. Kommen wir zu Gboard, Googles-Tastatur-Lösung in Android.

Hier lassen sich geschriebene Sätze neuerdings „emojifizieren“. Google beschreibt diese Untat folgendermaßen: „Tippe einfach deinen Satz ein, drücke auf die Schaltfläche Emojify, um dein bevorzugtes Layout auszuwählen, und drücke auf Senden, um das richtige Emoji zu zaubern und es mit deinen Freunden zu teilen.“ Aktuell ist das Ganze lediglich in der Beta auf Englisch verfügbar, soll dann aber in den kommenden Wochen auch für alle englischsprachigen Nutzer ausgerollt werden. Hierzulande werden die Messenger davon noch verschont.

Google Meet erhält zudem Live-Sharing-Funktionen, hierzu hatten wir euch alles bereits vor geraumer Zeit beschrieben. Zuerst sollen Android-Smartphones und -Tablets mit diesen Funktionen versorgt werden. Damit man sich besser konzentrieren kann in Video-Meetings, bekommt Meet nun Multi-Pinning als Lösung verpasst:

Phone device video demonstration of a user pinning two members to the top of their Google Meet call.

Die Funktion der Sound Notifications wird um eine weitere Neuerung erweitert. So lassen sich fortan benutzerdefinierte Sounds einpflegen, womit sich dann eigens aufgenommene Geräusche als Alarm-Trigger einstellen lassen, damit ihr beim Ertönen des entsprechenden Geräuschs von eurer Uhr, eurem Smartphone und mehr umgehend darüber informiert werdet.

Google TV bekommt außerdem eine kuratierte Bibliothek, in der Filme mit Audiobeschreibungen gelistet werden. Dies sind Inhalte, in denen direkt Audiodeskriptionen im Bild mit eingeblendet werden. Per Google Assistant soll sich das auch mit „Filme mit Audiobeschreibung suchen“ auffinden lassen.

Animated demonstration of how Bitmoji on your watch face changes throughout the day, including when you're waking up, listening to music and going to bed.

Neues auch für Wear OS: Dort bekommen Nutzer nun eine neue Kachel für die Notiz-App „Keep“, mit der sich schnell Notizen oder Checklisten diktieren und sogar geräteübergreifend verwalten lassen. Und falls ihr zwischendurch mal aufgeheitert werden wollt, dann könnt ihr euren Bitmoji-Avatar optional mit dem neuen Bitmoji-Watchface abhängig von der Tageszeit, dem Wetter und der Aktivität mit entsprechender Stimmung einblenden lassen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. “ stellt Google neue Features und Verbesserungen vor, die Nutzer von Android in den kommenden Wochen erwarten dürfen“

    ..in den kommenden Wochen? lol, wovon träumt der Autor nachts?

    Von den meisten Geräteherstellern wurde diesen Sommer erst Updates auf Android 12 ausgerollt und auch das nur auf recht aktuelle Geräte. Die Features von Android 13 liegen für die meisten Android User in sehr weiter Ferne.

  2. Mit ist nicht ganz klar ob das was mir Android 13 zu tun hat. Widgets und Emoji Zeugs hört sich einfach nach App Updates an. Bekommt also jeder der den Play Store hat.
    Nearby Share Änderungen dürften über ein Play Service Update kommen, dann also auch für so ziemlich jeden.
    Aber genau habe ich nicht verstanden wann und wie die Features kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.