Google stellt den Google Reader und weitere Dienste ein

Schock! Google stellt den beliebten Google Reader ein. Diese Nachricht bekamen Benutzer des beliebten Dienstes heute um die Ohren gehauen. Lapidare Meldung? Der Dienst werde zum 1. Juli 2013 eingestellt. Vielen von uns leistet der Google Reader seit 2005 treue Dienste beim Lesen und Verwalten von Nachrichten. Hierbei handelt es sich um eine der üblichen Bereinigungsmaßnamen, die Google regelmäßig durchführt. Für mich völlig unverständlich, ist doch der Google Reader ein beliebtes Tool – sehen wohl auch andere so und haben eine Petition gestartet.

Google Reader

Eure Feeds lassen sich über den Google Reader oder über Google Takeout herunterladen und in andere Dienste integrieren. Ich schreibe gleich noch weitere Beiträge zum Theme Feed-Export und neuere Dienste. Weitere Opfer der Bereinigungsmaßnahme? Apps Script, CalDAV API, Google Building Maker, Google Cloud Connect, Google Voice für BlackBerry, Search API for Shopping ebenfalls wird es keine Updates mehr für das Bildbearbeitungsprogramm Snapseeed für Windows und Mac OS X geben. Ganz ehrlich? Da fällt mir derzeit nur ein Sch……ade ein 🙁

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

173 Kommentare

  1. Den Reader!?!? Das ist doch einer der meist genutzten Dienste überhaupt. Nach Youtube. Sehr unverständlich, vor allem weil da nicht einmal daran gearbeitet werden muss, läuft.

  2. Umso abhängiger man sich von bestimmten Dienstleister/Dienste/Cloud macht, umso mehr verliert man. Nichts neues!

  3. Kac…, aber es war leider schon abzusehen 🙁

  4. Hmm kein Google Reader per Flipboard nutzen, welchen Dienst gibts als Alternative?
    Snapseed erst auf kaufen und dann totmachen ??? Die IOS/Andriod Variante bleibt wohl ?

  5. Stefan Schofel says:

    Ehrlich – habe ich noch nie genutzt, wüsste auch nicht wofür. So unterschiedlich sindeben die Bedürfnisse und Gewohnheiten. Gehöre allerdings auch zu denen, die lediglich einen fake-account bei facebook haben und immer noch nicht kapieren, wofür das gut ist.

  6. Oh no! Find ich persönlich ne katastrophale Entscheidung. Ich würd mich freun, wenn hier im Blog Alternativen vorgestellt würden. Gerne Webservices oder auch self-hosted solutions.
    Noch besser täte Google wohl daran, den Quellcode des Reader dann opwen source zu machwn wie damals mit Etherpad. Das hat ja in seiner post-google Zeit noch mal richtig Karriere gemacht.
    Ich liebe den Reader und würd mich über so eine Entscheidung freuen, die Software in die Hand der Nutzer zu geben, wenn sie nicht mehr weiterentwickelt bzw. -betrieben wird.

  7. Ein Desaster … nutze den Reader seit Jahren jeden Tag via S3 und iPad … 🙁 Hoffe, dass Caschy ein paar gute Alternativen empfiehlt

  8. Da wird man wohl umziehen müssen. Ich glaube mich wird es zu Feedly hinziehn… http://lifehacker.com/5990456/google-reader-is-getting-shut-down-here-are-the-best-alternatives

  9. Der von mir am häufigsten genutzte Dienst auf dem Smartphone. I’m not amused.

  10. Der Google Reader hatte in den letzten Jahren hin und wieder ein paar kleine Macken und hätte ruhig mal wieder ein kleines Update vertragen. Keine große Nummer. Ich kann nicht nachvollziehen, aus welchen Gründen er eingestellt wird. Ich benutze ihn dutzende Male täglich.

  11. Tja, wurde ja schon angedroht. Sehr ärgerlich nun. Besser, gezielter und synchronisierter konnte man nicht lesen.

    Dahinter steckt wohl, dass man uns zwingen will, Nachrichten über Google+ zu lesen. Das geht ja auch über verschiedene Geräte hinweg.Google+ muss wohl leider gepusht werden, koste es was es wolle.

  12. Kennt ihr theoldreader.com? Das ist quasi der Google Reader als er noch gut war.

  13. Fu….K nutze den Dienst regelmäßig zum news lesen vor allem per greader App auf dem Android Phone. Mir gefällt hier besonders gut das ich hier besser kontrollieren kann welche news ich lese und woher die kommen. Bei Flippboard und Currents is mir das alles zu vermischt….. SCHADE! Caschy… Was macht man den nun? 😉

  14. Bezeichnend dass ich vom Aus des GR gerade wo gelesen habe… auf Google Reader! -.-
    Mag ja sein dass TheOldReader entsprechende Funktionalität bereitstellt, aber ohne entsprechende mobile Apps (Reeder iPhone/iPad) macht das nicht mal halb soviel Spaß. Google just got more evil.

  15. Damit hat mein google – Account dann endgültig seine Daseinsberechtigung verloren.
    Bin auf Alternativen gespannt.

  16. Krass, hatte ich nicht erwartet… Wieso stellen die denn den Reader ein?!?

    Finde ich keine Katastrophe, ist durchaus ersetzbar. Aber ärgerlich und unverständlich ist es schon…

  17. Die Hölle friert zu. Der Reader wird eingestellt

  18. Die momentan schönste Alternative dürfte wohl http://theoldreader.com/ sein.

  19. Benutze den Reader hunderte male jeden Tag. Auf 2 Mobilgeräten, auf 2 PC´s und hier und da mal auf Fremdgeräten. Der Sync und die Übersicht sind einfach grandios.
    Es wird wahnsinnig schwer fallen eine gute Alternative zu finden die auf allen Geräte so reibungslos funktioniert.

  20. Schade, sehr schade aber war zu erwarten. Nun suchen wir einen alternativen Dienst mit Android App! Caschy hilf uns! 😉

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.