Google Standortverlauf: Geräte beschränken

standortverlauf

Es dürfte mit den neuen Google Play Services in Version 7 möglich geworden sein: das Deaktivieren von einzelnen Geräten im Google Standortverlauf, sofern von euch genutzt. Wer mehrere Android-Geräte sein Eigen nennt, der könnte leichte Probleme im Google Standortverlauf haben, schließlich könnte das aktuell genutzte Smartphone den Standort aufzeichnen – oder das Tablet, welches sich aber an einem ganz anderen Ort befindet, vielleicht zuhause auf dem Schreibtisch. Ihr könnt einzelne Geräte in den Einstellungen eures Android-Gerätes deaktivieren – oder aktivieren, sofern ihr den Google Standortverlauf gerne korrekt nutzen wollt. Siehe auch: Google weiß, wo du warst: Standortbericht und Standortverlauf kontrollieren. (via g+)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Die neuen Play-Services scheinen aber die Standortverfolgung auf allen Geräten ungefragt aktiviert zu haben. Beim Tablet hatte ich es immer aus und mich schon gewundert, wieso der Standortverlauf mich heute wild durch Deutschland geschickt hat… Tablet liegt in Dortmund, während ich heute durch halb Deutschland im ICE unterwegs war und das Smartphone dabei hatte.

  2. Vielen Dank für die Info, das individuelle Deaktivieren der Standortübersicht ging aber schon immer, nur musste man es auf dem jeweiligen Gerät direkt machen. Die neue Übersicht ist aber natürlich schöner und praktischer.

    Das selbstständige Reaktivieren des Standortverlaufs kann ich auch nicht bestätigen, bei mir werden die beiden Geräte, bei denen ich es bisher schon deaktiviert hatte immer noch als inaktiv angezeigt (und ich kann auch in meinem Standortverlauf für heute keine ungewöhnlichen / fehlerhaften Einträge entdecken).

  3. @@Tiemsch
    Da würde ich das Problem eher im ICE-WLAN sehen. Ich schalte im Zug immer mein WLAN aus, wenn ich meinen Standortverlauf sauber aufzeichnen will. Ansonsten springt das immer so seltsam rum, weil der „WLAN-Router“ eines Zuges meist in Frankfurt stationiert ist.

  4. Wäre doch viel sinnvoller, wenn man einfach den Standortverlauf für jedes Gerät einzeln betrachten kann.
    Überhaupt könnte Google da noch das ein oder andere verbessern, z.B. eine Funktion „Wann/wie oft war ich an Ort X?“ wäre super hilfreich.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.