Google weiß, wo du warst: Standortbericht und Standortverlauf kontrollieren

19. Dezember 2013 Kategorie: Google, Mobile, geschrieben von:

Das Ende des Jahres steht vor der Tür, unter Umständen kommen bald ruhigere Tage auf uns zu und diese Tage nutze ich immer traditionell mit einer Reinigungsaktion bei diversen Diensten. Was ich lange nicht nutze, brauche ich meistens auch nicht. Einer dieser Dienste dürfte auch bei vielen Menschen der Standortbericht und Standortverlauf sein, den Google anbietet.

Standortverlauf

Ihn bekommt man zum Beispiel, wenn man sich Nutzungsbedingungen nicht richtig durchliest oder man bei der Einrichtung eines Smartphones auf Basis von Android der Erhebung zustimmt. Auch mit iOS ist das dauerhafte Erfassen des Standortverlaufs möglich. Dieser Beitrag will kein Fass aufmachen – schließlich informiert Google sogar regelmäßig per Mail darüber, sondern zum Jahresende lediglich auf die alte Funktion hinweisen, die manchen vielleicht nicht gefällt – sich aber auch ganz flott deaktivieren lässt.

Kommen wir aber erst einmal dazu, was der Standortverlauf ist. Google sendet in regelmäßigen Abständen Informationen an die Google Server, dort wird genau festgehalten, wo ihr euch befindet und wie ihr euch bewegt. Alles freiwillig, schließlich habt ihr irgendwann der Erhebung eben jener Daten zugestimmt. Auf der Google-Seite mit den Standortverläufen habt ihr einen Kalender, einen Zeitstrahl und eine Google Maps-Ansicht. Über jene Maps-Ansicht mit Zeitstrahl könnt ihr ein kleines Filmchen ablaufen lassen, der euch euer Bewegungsprofil anzeigt.

mapsAm vergangenen Samstag fuhr ich mit dem Auto zu Freunden nach Ritterhude, von dort ging es dann in das Kino nach Bremen, danach wieder zurück. Meine komplette Strecke, Zwischenstopps und Co ließen sich wie im Film betrachten. Nach einem Klick auf das Play-Symbol konnte ich meinen Standortverlauf genau verfolgen. Nachvollziehen ließ sich so genau, wann ich mich wo aufhielt, wann ich mich bewegte. Zuständig für diese Aufzeichnungen sind diverse Apps, gepaart mit dem Webdienst von Google.

Wie bereits erwähnt: weder neu, noch überraschend – aber sicherlich von vielen vergessen oder unbewusst aktiviert. Der Standortverlauf lässt sich mit einem Klick auf dieser Webseite für einen spezifischen Tag oder den kompletten Erhebungszeitraum löschen. Ebenfalls lässt sich in den Einstellungen die generelle Erhebung dieser Daten auf der Webseite deaktivieren.

standort1

Standortbericht und Standortverlauf auf Systemebene deaktivieren. Der Standortzugriff in den Google Einstellungen ist für Geräte mit Android 4.1 bis 4.3 verfügbar. Standortbericht und Standortverlauf in den Google Einstellungen sind auf Geräten mit Android 4.0 oder höher verfügbar, wenn Google Maps Mobile ab Version 7.0 installiert ist. Ruft man zum Beispiel die Google Suche auf, dann findet man dort den Punkt Konten & Datenschutz. Dort gibt es dann die Google-Standorteinstellungen, hier lassen sich Standortbericht und Standortverlauf deaktivieren.

standort2

 

Auch unter iOS ist das Ganze natürlich deaktivierbar, hier kann man einzelnen Apps komplett den Standort verweigern, alternativ kann man die Erfassung auch über die Google Such-App regeln. Hier ruft man ebenfalls die Einstellungen auf und unter dem Punkt Standort lässt sich die Erhebung des Standortes unterbinden.

standort3

 

Ihr seht, der Spaß ist schnell und einfach zu deaktivieren. Nun die Frage an euch: habt ihr mitbekommen, dass ihr euren Standortbericht und Standortverlauf so speichert oder ist dies neu für euch?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: Danke Philipp! |

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25478 Artikel geschrieben.