Google Stadia: Web-Version erhält Suchleiste, weitere Neuerungen angekündigt

Google hält die Nutzer von Google Stadia mal wieder auf dem Laufenden, was es in Sachen neuer Features beim Game-Streamingdienst zu erwarten gibt, bzw. was aktuell an neuen Funktionen verteilt wird. So soll gerade unter anderem die Web-Version von Stadia mit einer Suchleiste ausgestattet werden, sodass ihr eure gewünschten Games noch schneller finden könnt, anstatt lange scrollen zu müssen. Zudem soll noch in dieser Woche eine überarbeitete Oberfläche an alle Spieler verteilt werden. Jene soll dafür sorgen, dass ihr direkt nach gekauften, kostenlosen und Pro-Titeln sortieren könnt.

Die neue Suchleiste von Stadia Web

Dann wären da aber auch noch Neuerungen, für die es aktuell noch kein finales Veröffentlichungsdatum zu vermelden gibt, so Google. Dazu zählt unter anderem der Social Activity Feed, in dem sich Spielaufzeichnungen und weitere Inhalte mit euren Freunden direkt in einem Feed teilen lassen. Außerdem verkündet Google, dass sich Stadia unter Android schon bald direkt aus einem Browser heraus erreichen lässt. So entfällt die Notwendigkeit, die separate Stadia-App verwenden zu müssen, wobei mir das persönlich wohl weiterhin die liebste Variante sein wird. Viel sinnvoller finde ich hier die Tatsache, dass sich schon bald mehrere Aufnahmen auf einmal zum Löschen auswählen lassen sollen:

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. @Benjamin Nutzt du selbst Stadia? Wenn ja, wie sind deine Erfahrungen?

    „So entfällt die Notwendigkeit, die separate Stadia-App verwenden zu müssen, wobei mir das persönlich wohl weiterhin die liebste Variante sein wird.“

    Oder habe ich da was falsch interpretiert.

  2. Ich nutze Stadia seit dem Release von Cyberpunkt und bin begeistert. Der Dienst läuft ohne Problem.

    • Zur Info: Der neue Patch 1.22 ist bereits bei Stadia verfügbar.

    • Ich auch. Stadia ist genial. Und das alles ohne Abo oder teure Gaming-Hardware oder Installationsorgien. Einfach draufklicken und losspielen.

      Ich habe großen Spaß mit z.B Cyberpunk 2077, Borderlands 3, Metro Exodus, Destiny 2, The Elder Scrolls Online, Red Dead Redemption 2, Far Cry Reihe, Assassin’s Creed Reihe usw…

      Früher habe ich regelmäßig tausende EUR für teure Gaming-Hardware ausgegeben. Nie wieder. Cloud-Gaming ist die Zukunft und sie ist schon da.

  3. Lukasz Kolacki says:

    Wollte auch mal Positives Feedback zu stadia abgeben. Hab ne 100mbit Vodafone Leitung und es läuft Perfekt. Spiele gerne FIFA und bin schockiert, das ich keinen Lag Unterschied zur alten ps4 merke. Für mich persönlich die Zukunft, keine Downloads oder Patches downloaden, Play klicken und einfach Spielen…

  4. Fritz Mukula says:

    Notiz am Rande – Wer aktuell Resident Evil Village vorbestellt, bekommt die Stadia Premiere Edition kostenlos dazu, welche allein 99,99 € kostet. Für 69,99 € also das Spiel + Controller + Chromecast Ultra.

  5. Wer Stadia noch nicht ausprobiert hat und hier extra noch fragen stellen muss, der hätte in dieser Zeit ohne auf ein Download warten zu müssen schon längst selbst sein erstes Spiel starten können.
    Hitman 2 zum Beispiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.