Google Stadia: „This Week on Stadia“ erscheint ab sofort nur noch alle zwei Wochen

Das Format „This Week on Stadia“ solltet ihr bereits kennen, jenes haben wir bislang als Quelle genutzt, um euch über kommende Neuheiten und vor allem Spiele für Google Stadia auf dem Laufenden zu halten. Wie Google nun mitteilt, werde man das Format ab sofort auf einen zweiwöchigen Rhythmus zurückfahren. Dennoch bleibe es dabei, dass Spielankündigungen, Entwicklerfragen und monatliche Stadia-Savepoint-Posts sowie Updates im Stadia-Entwicklungsblog dann veröffentlicht werden, sobald diese wirklich für alle verfügbar sind.

Ich mag den Dienst sehr, hoffe daher sehr, dass es sich hierbei nicht schon um Anzeichen dafür handelt, dass Google seinen Gamestreaming-Dienst irgendwann fallenlassen könnte, wie viele andere Dienste zuvor.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. … this month on Stadia … this year on stadia … seit wann kommunizieren die Stadia community manager eigentlich nur noch über reddit? Auf dem Stadia Entwickler-Blog ist der letzte Post vom August, ob da wohl noch viel kommt?

    • wenn man so genau hinschaut wie Du, dann hat man auch bemerkt, dass auf dem Dev-Blog viele „Firmengeheimnisse“ veröffentlicht sind und diese auch schon 6 Monate alt sind um zwar transparent zu sein (bei welcher anderen Firma kann man solche Internas und Forschungsergebnisse schon nachlesen?) aber nicht all zu viel Vorsprung in Forschung zu verraten. Also insofern ist der Dev-Blog eher als ein Anzeichen zu sehen, wie gros der Vorsprung von Google bereits ist, und mit welchen Problemen sie sich beschäftigt haben und man kann nur erahnen, an was sie derzeit forschen.

  2. Glaube nicht das es was mit einem Rückzug zutun hat. Es wurde nur immer gemeckert das 3 von 4 Wochen nichts gescheites kommt. Deshalb der richtige Schritt. Jetzt hat man AT&T für ihr Whitelabel Angebot mit an Board. Einstampfen sicher nicht. Sie müssen sich nur selbst daran halten das dies ein Angebot für die Zukunft ist und seiner Zeit voraus. 5-8 Jahre müsste man locker durchhalten bis es angenommen wird und neben PC und Konsolen ein Standard wird.

  3. Stadia ist tot. Sie haben es nicht geschafft die großen Blockbuster Spiele wie Call of Duty, Battlefield, GTA, Rocket League uvm ins Boot zu holen. Solche Spiele braucht es aber um im gaming-haifischbecken zu überleben. Nicht mal die GTA Trilogy erscheint auf Stadia. Wozu hat/hatte Stadia nochmal eine Partnerschaft mit Rockstar Games? Rip Stadia

  4. Jede Minute, die Stadia nicht in die Gänge kommt, spielt “GeForce Now!” in die Hände.

    Google hat den Dienst zu früh angekündigt und zu viele Versprechen nicht gehalten. Überraschungsmoment verpasst, Spiel (vermutlich) verloren.

  5. Thomas Müller says:

    Es war zu erwarten, da werden einige Leute viel Geld vernichtet haben. Bei GForce Now kann ich die Titel immer noch selbst über Steam spielen. Bei Stadia ist irgendwann alles futsch.

    • Danke für Deine Einschätzung – bis es so weit ist, spiele ich dann eben meine Spiele weiter auf Stadia mit Deiner Erlaubnis.
      Ich muss eher Dich bemitleiden, wenn Du noch kein Stadia Pro freien Monat ausprobiert hast und dir Dadurch Spiele wie RE7, F12020 oder jetzt Mafia III bisher entgangen sind.

    • Wow, das ist doch prima. Und ich werde meine Spiele auch noch die nächsten Jahre bei Stadia spielen. Wenn du andere Infos hast, gerne mit Quelle.

  6. Ich finde das sinnvoll. Es bringt ja nichts, wöchentlich über ungelegte Eier zu berichten.

    Google hat beim Spielestreaming technisch das beste Produkt. Problematisch ist die Verdongelung mit dem Chromecast und dem Controller.

    Wenn Stadia per App auch auf FireTV und AppleTV mit beliebigen Controllern gespielt werden kann, würde es vermutlich vorwärtsgehen.

    Ich brauche den Chromecast nur für Stadia und selbst da ist das nervig, weil man zum Spiele kaufen oder um Pro Spiele zu aktivieren, immer in die App wechseln muss.

    Google zeigt mal wieder, dass sie von Bedienfreundlichkeit auch nach zwanzig Jahren keine Ahnung haben. Daran ist schon Google Music gescheitert, deren Messengerapps, auch deren Officepaket über die Cloud ist ein einziger Kranpf, was die Bedienung angeht.

    Wenn die nicht aufpassen, zieht Amazon die Lunakarte und dann wars das im Gaming für Google. Microsoft ist auch in den Startlöchern, allerdings zu teuer und zu sehr auf mobile Gaming ausgerichtet, weil die ihre altertümlichen Konsolen loswerden müssen.

  7. Sie schreiben aber auch, dass sie die freie Zeit zur vermehrten Kommunikation nutzen werden. Bin gespannt was da kommt und sehe darin eher Anzeichen für mehr Interaktion und nicht weniger Information.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.