Google Quartalszahlen: Pixel 3a gibt der Smartphone-Sparte Hoffnung


Diese Tage hauen die großen Firmen wieder ihre Quartalszahlen raus. Uns interessieren hier in der Regel weniger die Finanzen, sondern vielmehr die anderen Kleinigkeiten, die man bei der Verkündung der Ergebnisse so aufschnappen kann. Auch Alphabet, der Mutterkonzern von Google, hat nun Zahlen verkündet. Bleiben wir aber zunächst kurz bei den Finanzen.

Den Umsatz konnte Alphabet im Vergleich zum Vorjahresquartal um 19 Prozent erhöhen, 38,94 Milliarden Dollar wurden hier erreicht. Der Gewinn stieg unterdessen auf 9,18 Milliarden Dollar. Das ist rund dreimal mehr als im Vorjahresquartal, allerdings wurden da auch 5,1 Milliarden Dollar Strafe fällig. Bezieht man die mit ein, sieht die Steigerung schon wieder normaler aus.

Den größten Umsatz macht Google nach wie vor mit Werbung, 32,6 Milliarden Dollar entfallen auf diesen Bereich. Auf 6,2 Milliarden Dollar, also um fast 50 Prozent, stieg der Umsatz mit Hardware. Hier soll sich das Pixel 3a stark verantwortlich zeigen. Die günstige Hardware gepaart mit Googles sehr guter Software scheint besser auf dem Markt anzukommen als die teureren Varianten der Pixel-Smartphones.

Und auch bei den Mitarbeitern hat Google wieder aufgestockt. Waren es im Vorjahresquartal 89.058, waren es im jetzt beendeten Quartal 107.646 Menschen, die bei Google beschäftigt sind. Alle Details zu den Zahlen findet ihr bei Interesse direkt bei Alphabet.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

10 Kommentare

  1. „Die günstige Hardware gepaart mit Google ihr guter Software scheint besser auf dem Markt anzukommen als die teureren Varianten der Pixel-Smartphones.“

    Ich betrachte das mal als Bestätigung dafür, dass Google an so einer Geräteklasse festhalten sollte. Natürlich nicht ganz uneigennützig. Denn die großen Pixel kommen für mich preislich einfach nicht im entferntesten infrage. Für mich ist ein solides Smartphone das beste Smartphone.

  2. Zitat „Die günstige Hardware gepaart mit Google ihr guter Software scheint besser auf dem Markt anzukommen als die teureren Varianten der Pixel-Smartphones.“

    Hmm, heiß im Büro?

  3. „…mit Google ihr guter Software…“‽ What?

  4. Das mirige 3a tut hier tadellos seinem Dienst.
    Könnte nicht zufriedenerer sein.
    Dem Software ist wirklich klasse, hoffe, dass Google an dieser Serie festhalten tun wollt.

  5. auch wenn ich mein Pixel 3 nicht mehr hergeben würde…(zumindest bis das 4er kommt) bin ich sehr froh um das 3a.
    Die NEXUS Idee lebt weiter !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.