Motorola: Moto e6 vorgestellt, kostet 150 Dollar

Motorola hat ein neues Einstiegs-Smartphone namens Moto e6 vorgestellt, dass für knapp 150 Dollar zumindest in den USA und Kanada ab diesem Sommer erhältlich werden soll. Ob das Gerät auch hierzulande für einen ähnlichen Preis überhaupt erscheint, bleibt abzuwarten. Es setzt auf ein 5,5 Zoll Max-Vision-Display, kommt mit einer 13 MP-Hauptkamera daher und sein 3.000 mAh starker Akku soll euch zumindest über einen Tag bringen.

Klingt alles nicht so umwerfend, ist aber für ein Einstiegsgerät durchaus ok ,meiner Meinung nach. Durch das 5,5 Zoll Display (18:9) soll sich das Gerät noch immer gut in der Hand halten lassen, so Motorola. Ein Klinkenanschluss ist auch verbaut, außerdem soll zumindest das Gehäuse selbst dank „P2i nano coating“ wasserabweisend sein.

Als SoC kommt ein Qualcomm Snapdragon 435 mit acht Kernen à 1,4 GHz zum Einsatz, der das Gerät noch einmal um die Hälfte schneller als das Vorgängermodell Moto e5 machen soll. Zwei GB Arbeitsspeicher stecken außerdem drin, nebst 16 GB internem Speicher, den ihr aber per microSD um bis zu 256 GB erweitern dürft. Die 13 MP-Hauptkamera setzt auf eine f/2.0-Blende für bessere Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen und unterstützt nun auch Features wie Porträtaufnahmen oder den Spot Color-Modus. Den Porträtmodus beherrscht auch die 5 MP-Frontkamera. Als Betriebssystem ist Android 9 Pie auf dem Gerät ab Werk dabei. Die vollständigen Spezifikationen vom Gerät könnt ihr auf der Produktseite des Herstellers einsehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

16 Kommentare

  1. Kein Wunder, dass Motorola immer weiter Marktanteile verliert, bei solchen Geräten.

  2. Also im Grunde genommen ein Motorola G von vor zwei/drei Jahren im 18:9-Format und wieder handlich. Für um 100€ evtl. eine Überlegung wert.

  3. Gestern der Müll von Gigaset und heute Motorola. Müssen die Hersteller das Sommerloch füllen oder was ist da los?

  4. Pr0grammansage says:

    Für einen Freund meines Vaters habe ich erst vor kurzem das Redmi 7A bestellt. Kostet bei üblichen Verdächtigen aus China mit 32GB Speicher mit Gutscheinen 80€ und hat schon den Snapdragon 439 und auf der Rückseite ein einzelnes Kameramodul von Sony verbaut, das bei Tageslicht gute Ausnahmen macht.

    Für Whatsapp/Telegram, Musik, Browser und Google Maps reicht das Gerät vollkommen und das über einige Tage, da es einen 4Ah-Akku hat.

  5. Wenn man andere Berichte liest hat das Gerät zudem die Möglichkeit den Akku wechseln zu können und das ist im Einsteigersektor inzwischen auch selten geworden und sollte für einige interessant werden.
    Schade, dass da kein Android One draufgepackt wird. Dann wäre es wirklich das ideale Gerät für Menschen die wirklich nur telefonieren und hin und wieder eine Nachricht schicken wollen. Dann reicht auch die Kamera um eventuell einmal direkt einen Unfall oder ähnliches zu dokumentieren.
    Weiß eh nicht warum da immer alles schlecht gemacht wird. Wenn es hier auf dem Markt kommt, dann fallen die Preise doch recht schnell.
    Außerdem sind nun nicht wirklich alle Menschen damit beschäftigt ihr Essen und ähnlichen Kram in sozialen Netzwerken posten zu müssen.

  6. Motorola hat sich den Fingerabdruck Sensor beim e6 gespart, also nur Entsperrung per Gesichts Erkennung. Dafür mit Wechselbaren Akku. Wobei das e6 wohl 1 neue Android Version und 2 Jahre Patches bekommt. Bei Pfleglichen Umgang dürfte der Akku 3 und mehr Jahre halten. Danach lohnt sich der Kauf eines neuen Wechselbaren Akkus Wirtschaftlich nicht mehr. Motorola ist glaube ich mehr eine Marke für den Amerikanischen Markt.

  7. Nie wieder Motorola,Update Politik ist katastrophal.
    Moto G7 Power zum Beispiel im Februar erdvhirgrn, ausgeliefert mit Patch stand Dezember 2018 und steht heute immer noch auf dem fast 8 Monaten alten Stand,gab bisher kein einziges Update in Deutschland.
    In den USA gab es schon den Juni Patch.
    Da wird das Moto E6 auch ähnlich schlecht bedient werden.

  8. sunworker says:

    Moto G7 Power hat bei mir auch noch Patch vom 1.Dez 2018, das ist natürlich Scheisse und eine Frechheit.

    Ansonsten ist es aber megageil das Teil. Der Akku hält bei mir auch bei schwerster Nutzung 2 Tage, normal 3 oder 4. Ich würde es wieder kaufen.

    Das Android ist auch fast Vanilla, die 2 Fremdapps die drauf waren konnte ich in wenigen Sekunden deinstallieren. Mit monatlichen Patches wäre es der Oberhammer. Aber auch so würde ich es wieder kaufen.

    • Vielen Dank für deine Eindrücke.
      Finde es auch sehr interessant das Gerät und würde es mir gerne kaufen,aber die Update Situation lässt mich noch etwas zweifeln.
      Es soll ja Android 10 bekommen angeblich laut Motorola.

      • ja ja, Motorola (Lenovo) hat schon viel gesagt bzw. behauptet!
        Als mehrjähriger Nutzer unterschiedlicher Moto’s hann ich meinem Senf dazu geben.
        NIE wieder – bin jetzt zu Xiaomi gewechselt und zufrieden.

      • Bis zum G3 war die Updatepolitik absolut in Ordnung. Aber dann… Für mich ist Motorola raus. Und ich mochte die Moto-Gesten und die fast pure Android Oberfläche! Ach ja… Licht an, Kamera an man geht das fix…

      • Mein Sohn hat das G7Power auch und ist schwer begeistert, das nächste System Update wird bestimmt kommen. Seit dem Moto G1, sind Motorola Geräte aus unserem Haushalt nicht mehr wegzudenken! Super Qualität und top Preis/Leistung Verhältnis. Zwar nichts für Monatspatch-Fetischisten aber die Geräte werden lange gepflegt. Momentan hier in Nutzung ein Moto X 1, kam mit Android 4, ist jetzt bei 6; zwei G5, kamen mit Android 6, sind jetzt bei 8, ein G7Power und ein Z3 Play, beide Android 9, kriegen bestimmt 10. Das Ganze gepaart mit sehr gute Verarbeitung und Langlebigkeit, für Top Preise, was will man mehr? Wir werden im Android-Bereich weiterhin Motorola treu bleiben.

        • @max:
          Darf ich fragen wie alt dein Sohn ist und was er zur Kamera sagt beim G7 Power?
          Überlege wie gesagt es mir auch zu holen.

          • Ja, kein Thema. Er ist 15 und für Instagram, Twitter etc. findet er die Kamera absolut ausreichend. Auf Klassenfahrten/ gemeinsamen Reisen bedient er sich meiner DSLR, aber wirklich nur für Momente die man dauerhaft aufheben möchte. Alles andere wird mit dem Handy aufgenommen.
            Wenn dir die Kamera sehr wichtig ist, wäre eventuell ein Z3 Play interessant. Kostet nur minimal mehr, die Kamera ist besser (etwa auf iPhone 7 Niveau -beide hier intensiv verglichen-) und mit dem Akku-Mod (ist im Kit mit dabei) kommt man auf 5200mhA Akku.

            • Vielen lieben Dank:-).
              Das Z3 Play hat meine Frau,ist auch ein sehr gutes Gerät.
              Aber deine Antwort hat mir sehr geholfen,es ist eh nur als Zweit Gerät gedacht und da die Kamera ja zumindest dann brauchbar ist,reicht mir das vollkommen.

  9. Motorola hat viele geile Geräte rausgebracht, zuletzt mit dem Moto X (2013). Danach wurde die Marke verkauft und durch dich Chinesen mit ihrer Kopie des amerikanischen Kapitalismus ersetzt worden. Kann man den Chinesen nicht verübeln, die USAmis gehen mit Nischenprodukten genauso um.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.