Google Präsentationen: Weitere Funktionen für den Präsentationsmodus

Google hat seiner Präsentationslösung Google Slides mal wieder ein paar neue Funktionen spendiert. So wird euch zukünftig ein Tastendruck auf „B“ (wie Black) oder „W“ (wie White) beim Präsentieren von Folien helfen, Pausen besser einzusetzen und die Aufmerksamkeit komplett auf euch und euer gesprochenes Wort zu lenken. Je nachdem, welche Taste ihr drückt, wird ein schwarzer oder weißer Bildschirm eingeblendet. Ein Druck auf eine andere Taste setzt die Präsentation fort.

Außerdem könnt ihr innerhalb der Präsenationseinstellung nun festlegen, nach welcher Zeit die nächste Folie angezeigt werden soll und ob ihr die Präsentation in einer Schleife zeigen möchtet. Das kann nützlich sein, wenn ihr beispielsweise auf einem Messestand vertreten seid und dort euer Projekt oder eure Firma vorstellt.

Die Änderungen werden bis Mitte September an alle Nutzer verteilt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. interessante Funktionen, der Rollout der Auto-Advance-Funktion wurde aber wohl gestoppt:
    „Update (August 28, 2019): We have encountered an unexpected issue with the looping and auto advance time features. We’ve paused rollout for those specific features and will advise on updated rollout details for Rapid and Scheduled domains as soon as they’re available.“ steht auf der von dir verlinkten Seite

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.