Google Play Store mit mobiler Webansicht

Warum braucht ein Web-App-Store eine mobile Ansicht, wenn die Geräte über einen Store in App-Form verfügen? Eigentlich gar nicht, dennoch ist der Google Play Store nun auch mit einer eigenen mobilen Webansicht vertreten. Darüber hinaus bringt er sogar einen Vorteil gegenüber der Play Store-App mit: man kann so auch Hardware im Google Play Store bestellen. Die Ansicht ist natürlich auf kleinere Displays angepasst, die Ladezeiten sind kurz und es funktioniert alles recht gut, zumindest sah ich im Test keine Probleme.

GooglePlay_Mobile_01

Wie Ihr seht, habe ich die Screenshots auf einem iPhone angefertigt. Coole Sache, weil ich so nun auch unkompliziert Apps auf meinem Android-Gerät installieren kann, falls ich unterwegs über etwas Interessantes stolpere. Die Funktionen des Stores sind die gleichen wie in der Webansicht, nur eben mobil aufbereitet.

GooglePlay_Mobile_02

Ein anderer Vorteil als Hardware-Kauf oder die Installation von Apps auf anderen Geräten fällt mir so spontan nicht ein, Euch vielleicht? Die mobile Variante des Stores erreicht Ihr, wenn Ihr ganz normal play.google.com mit Eurem mobilen Browser ansurft.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Warum wird man eigentlich nicht direkt zur App umgeleitet?

  2. Oft bekommt man links in den play store von Apps wie feedly, reddit apps oder sonstigen news apps, die anstatt den Link zur play store app zu schicken einfach den integrierten Browser öffnen. Firefox öffnet auf dem Handy auch die meisten links alle erst mal selbst.

    Da macht eine mobile Version schon Sinn.

  3. Weiterer Vorteil:
    Über die Webseite kann man die Sprache wechseln und sich mal z.B. die englischen Kommentare durchlesen oder die aktuelle Beschreibung (die vielleicht in deutsch nicht verfügbar ist)

  4. Über die Webansicht kann man Geräte bestellen, was in der App, wieso auch immer, nicht funktioniert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.