Google Play Services 4.4: Android Wear, Firmware Installer und mehr entdeckt

Die neuen Google Play Services (4.4), die seit vorgestern verteilt werden, bieten noch viel mehr interessante Dinge als nur eine Google Maps API für Entwickler. Android Police hat sich die APK einmal genauer angeschaut und ein paar interessante Dinge gefunden, die Google wohl in Vorbereitung auf die I/O-Ankündigungen bereits in die Google Play Services gepackt hat. Unter anderem ist auch die Unterstützung für Android Wear gegeben, dem Android für Wearables.

street-n7

Den Anfang machen die Berechtigungen. Google Play Services fordert in Version 4.4 nämlich 18 weitere Berechtigungen im Vergleich zur Version 4.3 ein. Am auffälligsten sind hier Berechtigungen für SMS, Hangouts und Recovery. Außerdem erstellt Google Play Services 4.4 zwei komplett neue Berechtigungen. Diese sind geschützt und können nur von Google Apps angesprochen werden.

Die Unterstützung für Android Wear deutet an, dass Android Wear Geräte ohne zusätzliche Companion-App auskommen können. Somit wären alle Android-Smartphones mit Android 4.3 oder neuer „out-of-the-box“ mit Android Wear kompatibel.

Etwas undeutlicher wird es bei SMS, Hangouts, Google Voice, Google Talk und Sprach-/Video-Chats. Es gibt zahlreiche neue Strings in der APK, die sich damit beschäftigen. Über den Nutzen ist bisher nichts bekannt, vorstellbar wäre aber wohl eine Hangouts-API, damit Entwickler auch darauf zugreifen können.

Weiter geht es mit Screen Mirroring. Screen Mirroring wird Casting-fähig, so kann der gesamte Inhalt eines Smartphones/Tablets zum Beispiel an Googles Chromecast gesendet werden.

Es gibt noch mehr Berechtigungen, die allerdings anders aussehen als die normalen Android-Berechtigungen. Die Berechtigungen beziehen sich auf Google Apps und Services. Sie legen nahe, dass Entwickler einen erweiterten Zugriff darauf bekommen könnten, allerdings ein Bestätigungsschritt dazwischen geschaltet wird. Man kann sich das wohl so vorstellen wie den Root-Zugriff bei SuperUser-Apps.

Zu guter Letzt taucht auch noch ein Firmware-Updater auf. Dieser sieht genauso aus wie der Updater in den Einstellungen, läuft aber als eigener Prozess. Hier vermutet Android Police, dass dies eine Vorbereitung auf die Android Silver Geräte sein könnte. Ausgeschlossen wird, dass Google es so ermöglicht wird, jederzeit Firmware-Updates für alle Android-Geräte bereitzustellen.

Ihr seht, je näher wir uns auf die Google I/O zubewegen, desto mehr Hinweise gibt es auf Neuerungen, was das Android-System betrifft. Google ist bekannt dafür, Neuerungen bereits vorab in den hauseigenen Apps zu verstecken. Auf jeden Fall wird es dieses Jahr noch die ein oder andere Neuerung in Android geben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Damit die ganzen Sascha’s im Netz nicht solche Computerbild-BILD Brecher-News verzapfen wie ‚Google ist bekannt dafür, Neuerungen bereits vorab in den hauseigenen Apps zu verstecken‘ sollten die solche Hinweise zusätzlich noch verschlüsseln! 😉
    Mal im Ernst – wenn Google die verstecken müsste dann würde man die auch nicht schon in Android finden können.

    Genial finde ich auch dein Fazit: ‚Auf jeden Fall wird es dieses Jahr noch die ein oder andere Neuerung in Android geben‘ – mit solchen hochspekulativen Aussagen muss man aber bei Android & Google verdammt vorsichtig sein.

  2. Interessanter finde ich, dass das alles über die Play-Diensten läuft, und nicht als unabhängige OTA-Funktion für Android. War ja schon länger im Gespräch, dass Google wieder mehr an sich ziehen will, indem „gute“ Funktionen nur noch für Google-Kunden (Playstore/Google-eigene Apps) dabei sind, nicht mehr für das reine OpenSource-Android.

  3. Bei mir hat die neue Version dazu geführt, dass mein Akku innerhalb zwei Stunden bei zwanzig Prozent ist.

    Vorher mit google plus Probleme.

    Habe es erst mal deaktiviert.

    Jemand weiteres mit den gleichen Erfahrungen?

  4. ich habe ein S4 Mini mit Android 4.2.2 und habe die meisten
    Google Dienste deaktiviert da diese im Ruhezustand zuviel Akku
    gesaugt haben (in 15 Std. fast 40%)
    jetzt hält der Akku bedeutend länger

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.