Google Play Musik: Musikabo verschenken scheinbar bald möglich

Artikel_Google Play MusicGestern stießen die Kollegen von Android Police über einen neuen Bereich unterhalb einer Support-Seite von Google Play. Diese Support-Seite zeigt auf, in welchen Ländern Google Play Geschenkkarten gekauft werden können und in welcher Höhe. Unterhalb der Seite befindet sich neuerdings ein Bereich „Musikgeschenke“, die in den Ländern Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien, Australien, Kanada und USA verfügbar sein sollen. Eine weitere Verlinkung mit weiteren Informationen bleibt hier erstmal aus.

Android Police erhielt daraufhin einen Hinweis von einem Nutzer, dass Google eine weitere Supportseite aufgemacht hat, auf der ein wenig genauer auf den Bereich „Digitale Inhalte verschenken und verleihen“ eingegangen wird. Dort steht explizit:

Sie können ein Google Play Musik-Abonnement verschenken, wenn Sie in einem Land wohnen, in dem es erhältlich wie z. B. Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien, USA, Kanada oder Australien.

Bildschirmfoto 2015-10-14 um 19.23.04

Unterhalb des Disclaimers findet man nun ein Dropdown für „Ich möchte ein Geschenk versenden“, welches eine Anleitung aufzeigt, wie man anscheinend ein Musikabonnement verschenken kann. Leider führt der Link zu play.google.com/music/gift aktuell noch ins Leere, was sich jedoch bald ändern könnte.

Ein Leser der Seite Ausdroid hat unterdessen einen Screenshot seiner Google Play Musik-App veröffentlicht, auf dem klar zu sehen ist, dass ihm in den Musikeinstellungen die Option „Send gift“ zur Verfügung steht. Tippt man diese an, erhält der Nutzer drei Auswahlmöglichkeiten ein Musikabo zu verschenken: einen Monat, drei Monate oder sechs Monate. Hat der Beschenkte bereits ein Google Play Musik-Abo, so wird ihm der Geschenkwert hintendran gutgeschrieben und das Abo verlängert sich eben um jeweils einen, drei oder sechs Monate automatisch.

ImageJoiner-2015-10-14 at 7.22.52 nachm.

Spannend ist dies nicht zwingend, da man bei Netflix, Spotify und Co. bereits ähnliche Geschenkkarten im Laden kaufen und diese als Guthaben verschenken kann, Google Play Musik war mit den normalen Google Play Geschenkkarten jedoch bislang nicht abgedeckt. Falls einer also zum bald anstehenden Weihnachtsfest Musik von Google verschenken möchte: eure Chancen stehen nicht schlecht. Sobald die Möglichkeit offiziell zur Verfügung gestellt wird, legen wir nach.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

7 Kommentare

  1. Das sollten sie lieber erst einmal für Apps einführen – wie lange gibt es die Wunschliste nun schon? Preislich bewegen sie sich ja auf einem Niveau dass man sie auch gern mal als kleines Dankeschön verteilen könnte.

  2. Die Wunschliste ist ein Bookmark Tool für spätere Käufe und nicht öffentlich! Is halt was anderes als Amazon

  3. Nicht „scheinbar“, sondern „anscheinend“ wäre in der Überschrift richtig!

  4. Sorry, aber jemand der von seinen Texten lebt, sollte den Unterschied zwischen „scheinbar“ und „anscheinend“ beherrschen. So wie es in der Überschrift steht, werden Geschenkabos nämlich tatsächlich nicht möglich sein.

  5. Warum werden die Kommentare in letzter Zeit so von Hobby-Lektoren dominiert?
    Schickt Caschy eine Beschwerdeemail, wenn ihr wirklich einen generellen Qualitätsabfall hier bemerken solltet. Damit muss er dann umgehen und wird er – er ist nicht umsonst groß geworden.
    Mich persönlich nervt es, wenn ich die Kommentare lesen möchte und mich an „Hey, da fehlt aber ein Wort – du, du, du“ oder „Na, DIE Überschrift ist aber nun gar nicht optimiert, wie kannst du dich nur Blogger nennen“ vorbeidrängeln muss.
    Früher waren das eher mal Bemerkungen, wenn wirklich was inhaltlich falsch oder unklar war – das ist super.

    Solange man verstehen kann, was gemeint ist, ist für mich allet jut. DANKBAR, dass ich nur an einer Stelle lesen muss und das „Team Caschy“ alles so schön für mich aufbereitet! Inkl oft auch kritischer Sichtweisen.

    Und zum Thema Google:
    Find ich gut. Immer die Kreditkarten für die Kids rauszukramen find ich nicht so toll, schenken ist besser; verschenkbare Apps fehlen uns da nicht so, weil wir ohnehin alle Apps auf einem Account haben, den die ganze Familie als Zweit-Konto auf ihren Geräten hat – bei Musik kommen wir uns aber in die Quere.
    Allerdings hibbeln wir hier viel mehr darauf, dass das Familien-Abo endlich (nach Deutschland) kommt!

  6. Mittlerweile ist die Seite freigeschaltet