Google Play Kiosk: Auch Web-Version wurde runderneuert

artikel_play_kioskCaschy hat es bereits am 11. November thematisiert: Der Google Play Kiosk hat mit Version 4.0 nicht nur technische Änderungen verpasst bekommen, sondern wurde vor allem optisch deutlich aufgebohrt. >>Die Einzelpunkte „Für mich“, „Bibliothek“, „Entdecken“ und „Später lesen“ wandern in eine Navigation am unteren Ende, immer sichtbar. Die Bibliothek als solche zeigt diverse Themengebiete und die eigenen Abos, während Entdecken hübsch bebildert auch diverse Themengebiete offeriert.<< Doch nicht nur die iOS- und Android-Version des Dienstes wurden aktualisiert, nein auch die Weboberfläche des Play Kiosk hat vom neuen Design profitieren dürfen.

play-kiosk-4_0

Das Ganze wirkt nun deutlich aufgeräumter und wird dadurch wesentlich übersichtlicher. Auch wenn ich mir nicht ganz sicher bin, ob die im Screen erkennbare Wortwahl „Hier die wichtigsten Grundprinzipien.“ nicht einfach nur ungünstig übersetzt worden ist 😉 Über das Hauptmenü links oben lassen sich weiterhin alle bisher bekannten Tabs untereinander gelistet anzeigen und auswählen.

play-kiosk-4_0-hauptmenue

Mir persönlich sagt die neue Optik deutlich mehr zu als die vorherige, eigentlich war der Schritt fast schon überfällig.

(via Google Blog)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

3 Kommentare

  1. Ach guck‘ an. Ich wusste gar nicht, dass es überhaupt eine Weboberfläche für den Kiosk gibt. Zu der verlinkten Seite finde ich aus dem Play Store heraus auch gar keinen Link.

  2. Wusste ich auch nicht o_O.
    Begeistert mich gleich noch mehr für Google Kiosk.

  3. Das „Hier die wichtigsten Grundprinzipien“ unterhalb der Begrüssung beim Kiosk nervt voll. Frage mich immer, was da stehen sollte. In der App selbst steht da nämlich nichts. Nur im Web und das ist so typisch Google. Kinderspielplatz für überbezahlte IT Freaks wo die Linke Hand nicht weiss was die Rechte macht