Seagate mag es groß: Externe Festplatten mit 5 TByte für ca. 200 Euro

seagate-portable-5-tb-artikelbildSeagate veröffentlicht neue, externe Festplatten der Reihe Backup Plus Portable mit bis zu 5 TByte Kapazität im Format 2,5 Zoll. Bisher warteten die üppigsten Modelle mit „nur“ 4 TByte auf. Technisch gesehen, basieren die externen HDDs auf den bereits im Oktober dieses Jahres vorgestellten Barracuda mit ebenfalls 5 TByte. Aufgrund der hohen Kapazität fällt die Bauhöhe mit 15 mm etwas höher aus als üblich. Im Handel sollen die neuen Festplatten ab Mitte Dezember für ca. 200 Euro zu haben sein. Ihr dürft zwischen den Farben Blau, Silber, Schwarz und Rot wählen. Im Lieferumfang ist auch die Sicherungs-Software Seagate Dashboard enthalten.

Dass die Festplatten der Reihe  Backup Plus Portable etwas dicker sind, liegt daran, dass Seagate auf fünf Platter bzw. insgesamt acht Schichten setzt, um die hohe Kapazität zu erreichen. Mit Gehäuse messen die externen HDDs laut Datenblatt 114.5 x 78 x 20,5 mm bei einem Gewicht von 247 Gramm. Anschließen könnt ihr die Laufwerke via USB 3.0. Die Festplatten arbeiten mit 5.400 Umdrehungen pro Minute und sollen Übertragungsraten von bis zu 140 MByte pro Sekunde erreichen. Der Stromverbrauch wird von Seagate aktuell leider nicht genau ausgewiesen, dürfte aber aufgrund des notwendigen SATA-zu-USB-Controllers etwas über dem der Barracuda liegen, auf welchen die externen HDDs basieren. Die Barracuda benötigen zum Schreiben beispielsweise 2,1 Watt.

seagate-backup-plus-portable-5tb

Nach Seagates Rechnung passen auf die externen Backup Plus Portable mit 5 TByte etwa eine Mio. Fotos, 1,25 Mio. Musikstücke oder 600 Stunden HD-Videos. Laut dem Hersteller könnt ihr die Festplatten nicht nur an Windwos-PCs und Macs verwenden, sondern auch an Smartphones ab Android 3.0 bzw. Apple iOS 8. Dafür müsst ihr dann am Smartphone die Segate Mobile Backup App installieren, die Festplatte via Micro-USB ankoppeln und schon soll es losgehen.

seagate-backup-plus-portable-5tb-anschluss

Wie ihr auf dem Bild seht, ist der Anschluss entsprechend gestaltet worden. Die neuen Seagate Backup Plus Portable nutzen Gehäuse aus Aluminium. Seagate gewährt zwei Jahre Garantie auf die externen Festplatten. Im Handel sollen die neuen Modelle ab Mitte Dezember 2016 für ca. 200 Euro zu haben sein. Falls ihr also noch nach einer extragroßen, externen Festplatte suchen solltet, sind die Modelle ja eventuell etwas für euch. Alternativ bietet es sich natürlich an, mehrere, externe HDDs mit je 2 TByte zu kaufen. Dann habt ihr zwar mehr Organisationsaufwand, kommt aber eventuell beim Preis pro TByte etwas günstiger weg. So eigenen sich die neuen Backup Plus Portable von Seagate vor allem für diejenigen, die möglichst viel Speicherplatz auf einer einzigen Platte suchen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Seagate oder Seagate nicht.
    Erfahrungsgemäß ist Szenario 2 viel zu häufig…

  2. Vielleicht sinken dann auch mal wieder die Plattenpreise – man wird ja noch träumen dürfen :).

  3. @phntm: Leider stimme ich Dir dabei komplett zu und meide seither diesen Hersteller..

  4. Frag mich wie das Ausfallrisiko mit Erhöhung der Platter-Zahl steigt. Das Ding muss ja bei der Bauhöhe mehr als 6 rotierende Scheiben haben. Daher auch genausoviel Köpfe die kaputt gehen können.
    Wird Zeit dass die filigranen Magnetscheiben endlich preislich durch SSDs ersetzt werden.
    Genauso ist MicroUSB (ohne Powerdelivery) statt USB-C so 2014.

  5. Thomas Müller says:

    Weiß jemand ob die Platte an der Fritzbox läuft oder ob es zu Problemen beim Anlaufen kommen kann? Strom nur über USB.

  6. @Thomas Müller: Wenn du Sie entsprechend formatierst werden Sie laufen, aber die Fritzbox kommt da sicher an Ihre performancegrenze 😉 Hol dir lieber ne NAS

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.