Google Pixel Watch: Premiumarmband für 200 Euro erscheint im Frühjahr 2023

Während Apple-Nutzer seit Jahren eine Smartwatch zur Auswahl haben, gab es für die Android-Plattform bisher nichts direkt von Google, wohl aber von zahlreichen anderen Unternehmen. Viel ist nicht übrig geblieben, zumindest Samsung liefert noch ordentlich ab und ist auch „dicke“ mit Google bezüglich Wear OS. Vermutlich keine Überraschung: Google bietet zur Google Pixel Watch nun auch alternative Armbänder an, auch welche aus der Premium-Ecke.

Das Kettenarmband aus Edelstahl soll im Frühjahr kommen und 199 Euro kosten, die Milanaise-Version soll ebenfalls im kommenden Jahr erscheinen – für 129 Euro. Neben den genannten Premiumbändern hat Google bereits welche zum Kauf da, 59 oder 79 Euro ruft man da aus. Mal schauen, ob die Kunden bis zum Frühjahr warte, um bei Google zuzugreifen.  Vermutlich werden Dritt-Anbieter für einen schmaleren Taler dazwischengrätschen – so wie es auch bei Apple-Bändern der Fall ist.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Hahaha, ernsthaft? Wer bitte soll dafür denn die Zielgruppe sein? In letzter Zeit kann man irgendwie unter jeden Google-thematisierenden Beitrag hier zurecht die Frage stellen, was da die grundlegende Strategie ist.

  2. Das Milanaise-Band werde ich mir noch holen. Das Pixel 7 Pro samt Uhr soll am 13.-14.10. bei mir eintreffen. Soweit ich das verstanden habe, wird das Milanese-Band mir 2 Magneten verschlossen. Und die Bedienung ist, soweit es die bisherigen YouTube Videos zeigen, einfacher wie bei meiner aktuellen Galaxy Watch 5 Pro.

  3. Fitbit ist kein Billig Hersteller. Die Fitbit Uhren haben ihren Preis. Ich bin drauf und dran auf die Gen 2 zu warten. Zum einen wegen der nur 3 Jahren Updates und zum anderen wegen dem kleinen Display. Beim Display wird bestimmt bei der Gen 2 ein größeres kommen, das wird überall kritisiert. Wenn ich an die Apple Watch Gen 0 denke, da gab es ein Armband für 500€, dagegen wirken die 200€ wie ein Schnäppchen.

    • Das Armband gibt es immer noch, kostet inzw. nur noch 350,-… 🙂

      Und ist ehrlicherweise jeden Cent wert, wenn man als Benchmark Edelstahlarmbänder von anderen hochpreisigen Anbietern hernimmt… 😉

    • Aktuelles Edelstahlarmband bei Apple immer noch 349€, gegenüber Google 199€.

      Milanese bei Apple „nur“ 99€, Google 129€.

      So oder so ist das Zubehör natürlich ein reines Gelddrucksystem, daher ja überhaupt proprietäre Anschlüsse. Witzigerweise kommen ja sogar die Lederarmbänder mit so externen Stegen wo man (wenn man wollte) auch ein Standard 20mm oder 22mm Adapter hätte anbieten können.

      • Und wer sich ein bisschen umschaut, findet problemlos No-Name-Alternativen mit passenden Anschlüssen für einen Bruchteil des Geldes. Aber so lange es genügend Kunden gibt, die zu bequem sind, nach Alternativen zu suchen, werden die Hersteller solche überteuerten Accessoires natürlich weiterhin anbieten.

        • Ja, No-Name!
          Wo der Band nach kurzer Zeit den Lack verliert, Gummiarmbänder MadeInChina mit ungeprüften
          Farbstoffen die vielleicht sogar krebserregend sind, die klappern, die nach 3 Monaten nicht mehr schliessen…,…,… Das Design 1zu1 kopiert -Null Kosten für Entwicklung-

          Kannst Du ja kaufen.
          „You get what you pay for“… oder „wer billig kauft, kauft 2 mal“

          Natürlich finde ich einige Preise auch top much aber mein Gott.
          Ich bin Handwerker. Wenn ich etwas produziere, mit meinen Händen, kostet das halt.

          Wenn Du als Grafiker, 3 Tage ein stylisches Bild modellierst und es für 80ocken anbietest,
          ein Chin.. es kopiert und für 15 anbietet…

          Leben und leben lassen 😉

  4. Hab das Bundle aus Pixel 7 Pro und Uhr über Corporate Benefits Gutschein geholt für 809€ und Verkauf des Handys an Wirkaufens.de für 775€. Also Uhr statt für 430€ UVP für 34€ tatsächlich gekauft. Als Google One Abonnent noch 80€ Store Guthaben erhalten.

    Ich denke mal das Milanese Armband für 129€ oder mal paar Euro weniger im Angebot abzüglich der 80€ Guthaben werde ich mir gönnen.

    Für die anderen Armbänder dann wohl von einem Dritthersteller. Ein Metalarmband ist schon auf Amazon für 29€. Ist vielleicht nicht die gleiche Qualität wie das für 199€, aber es wird da schon noch Erfahrungswerte zu geben.

    • Ein ordentliches Edelstahlarmband hat durchaus seinen Preis. Für Smartwatches sind diese Armbänder ja noch eher ungewöhnlich., ansonsten sind 199€ da aber noch das untere Ende. Das Armband für 29€ kann dagegen nur eine Rassel sein…

      • So ein Unsinn.
        Vor vielen Jahren habe ich mir als Ersatz für das Lederarmband einer (ganz gewöhnlichen) Uhr ein Gliederarmband aus Stahl geholt. In der Uhrenabteilung im Kaufhaus.
        Ich weiß nicht mehr zu 100% was es gekostet hat, aber viel teurer als 29 Euro war es nicht, jedenfalls weit entfernt von 199 Euro (ich war Student und hatte kein Geld).
        Die Qualität war in Ordnung.

        Was lernen wir daraus?
        1. Wenn eine Uhr die Standard-Stege unterstützt (18, 20, 22 mm), kann man Armbänder von allen möglichen Herstellern holen. Zu fairen (!) Preisen.
        2. Hinweis: Garmins Sportuhren/Smartwatches haben fast alle Standard-Stege
        3. Proprietäre Armband-Befestigungen wie bei der Apple- und jetzt Google-Watch sind reine Abzocke. Es gibt schlicht keinen Grund dafür, außer die Kunden mit Zubehör abzuzocken (jaja, klar, sieht viel besser aus und unter 199 Euro findet man eh kein gutes Armband, alles klar)
        4. Google versucht einen auf Apple zu machen und auch kräftig Geld zu verdienen mit Pseudo-Exklusivität. Nun ja.

        • Du hast offensichtlich keine Vorstellung davon, was andere Leute für Ansprüche an Uhren und Armbänder haben. Wenn du mit dem 29€ Armband zufrieden bist, ist das doch okay. 😀

        • Kannst Glück haben aber auch Pech.
          Zuerst muss man sich Entwicklungs-, Material und Produktionskosten anschauen…!
          Ich kann mir ein tollen Uhrenlederarmband kaufen für 30Geld aber auch für 300.

          Wo liegen die Unterschiede?!
          Der eine hat es vielleicht selbst entwickelt, Materialtests gemacht, die Hautverträglichkiet im Labor testen lassen, achtet bei den Waren vielleicht auf den grünen Fussabdruck, hat Werbe- und Mitarbeiterkosten und steckt erstmal vor dem ersten verkauften Exemplar 20-50.000Teuro rein.
          Der andere bezieht die Ware stumpf günstig im Ausland, misst sich ein Armband der Mitbewerber ab als Vorlage,
          dengelt es zusammen und verramscht es bei Amazon.

          Folgen:
          Der Kunde sieht vielleicht im ersten Moment 2 eineiige Produkte.
          Das eine kostet 175€, das andere 35,95€
          Das eine Produkt hält -mit Glück- ewig, das andere löst sich nach 2 Monaten beginnend, langsam auf. Der eine bekommt Hautverfärbungen oder Hautkrebs der andere nicht. Das eine wird schnell unansehnlich, das andere nicht.
          Und wir sprechen hier gerade noch nicht einmal von der eigentlichen Qualität!
          Die kann bei beiden gut oder aber schei*e sein.

          Was ich sagen will:
          Generell sind teure Produkte -eigentlich- besser weil mehr Qualität erzeugt und geprüft wird. -damals-
          Ein anderer Punkt sind aber auch Firmenpolitik, Können und der marktwirtschaftliche Aspekt.

          Man kann per se nicht sagen „Wäääh, das is total überteuert wenn man sich den Background nicht anschaut. Eigene Qualitätsansprüche kommen hinzu.

          Leben und Leben lassen 🙂

    • So ein Schwachsinn. Keiner der Ankäufer hat das Pixel 7 bisher im Programm.

      • Nochmal schauen, dann posten 😉

        • sag doch einfach welche seite das sein soll, bei wirkaufens.de geht es schon mal nicht, da kann man so viel schauen wie man will.
          ihr habt das doch behauptet, dann müsst ihr auch liefern.

            • Preis ist leider schon was runter gegangen, trotzdem wäre es immernoch viel billiger als die Uhr einzeln zu kaufen.

              Hab meinen Einsendepreis für 7 Tage garantiert und Handy ist schon Versand und auf dem Weg.

              Ansonsten versuchen genug Leute das selbe auf ebay Kleinanzeigen. Da sind auch schon genug Pixel 7 Pro gelistet für 790-800 Euro, natürlich alle ohne die Uhr.
              Ob die jetzt einer einzeln beide verkauft oder die Uhr behält ist ja egal.

              Den 10% Coupon hat man auch inzwischen deaktiviert, aber erstmal ging er zwei oder drei Tage.

              Bei mydealz die Augen offen halten kann sich schon lohnen.

      • wollt ich auch gerade schreiben. hauptsache mal was hingeschrieben obwohl z.B. wirkaufens.de das noch gar nicht gelistet hat und folglich auch kein preis bekannt ist

  5. Ich habe mir das Apple Gliederarmband für meine Apple Watch gekauft. Es ist das beste Uhrenarmband, das ich je gesehen habe. Gekauft habe ich es in extrem guten Zustand gebraucht für €200. Viel Geld? Gewiss. Welcher andere Hersteller hat aber ein Armband im Angebot, das einen derart genialen Schließmechanismus hat? Wo das Armband an der Schließe nicht dicker wird? Wo die Glieder ohne Werkzeug austauschbar sind? Einfach genial. Das hat seinen Preis, den Apple auch sicherlich mit hoher Marge kalkuliert hat. Dennoch ist es eine Innovation, die andere Uhrenhersteller alt aussehen lässt. Und damit meine ich durchaus etablierte Premiummarken.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.