Google Pixel Tablet: 2023 im Handel, mit Speaker Dock zum Aufladen

Dass ein Tablet aus dem Hause Google kommen wird, das hatte Google schon vor längerer Zeit verraten, im Rahmen des Pixel-Events ging man noch ein bisschen auf das kommende Android-Gerät ein.

Das Pixel Tablet lässt sich mit einem Speaker Dock verbinden, damit das Gerät immer voll aufgeladen ist. Es bietet ein laut Google großartiges Audioerlebnis und bringt gleichzeitig einige der besten Funktionen eines intelligenten Displays auf das Tablet.

Das Pixel Tablet ist so konzipiert, dass es sich nahtlos von einem Display für zu Hause in ein Unterhaltungsgerät verwandeln lässt, das Nutzer überallhin mitnehmen können. Angetrieben wird das Pixel Tablet, welches 2023 auf den Markt kommt, vom Tensor G2.

Der soll auch besseres maschinelles Lernen, Sprach- und Bildverarbeitung ermöglichen. Beim Design wirbt Google mit „erstklassigen Materialien und Oberflächen“, darunter eine neue Nano-Keramik-Beschichtung. Stylus-Unterstützung? Na klar.

Man habe besonders darauf geachtet, dass die Magnete des Docks so eingestellt sind, dass Nutzer ihr Pixel Tablet leicht an- und abdocken können.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Bling Bling says:

    Ugh! Ränder des Grauens. Nein, Danke.

    • Bling Blong says:

      Na noch nie ein Tablet in der Hand gehalten? Wie bitte schön soll man das Tablet denn mit einer Hand halten bei minimalen Rändern ohne dabei mit den Fingern den halben Display Inhalt zu verdecken. Griff an die Rückseite kleben? Hände chirurgisch vergrößern um das mit einer Hand zu umgreifen?

      • Bling Bling says:

        Geht beim Surface auch. Daher: keine Ausreden.

        • Das Surface ist doch eher weniger auf die tragende Bedienung ausgelegt, sondern eher auf Stylus und Dock. Das sieht man auch an den Diagonalen.

      • Noch nie ein Tablet in der Hand gehalten? Es geht deutlich dünner mit den Rändern. Geht bei den iPads Air und Pros hervorragemd.

        • Eben mal die iPads Air und Pro angeschaut 😀 Warum ausgerechnet immer die Apple-Fraktion sich beim Thema Displayränder zu Wort melden muss, ist mir bis heute schleierhaft 😀 Ist bei Smartphones das selbe – die Apple-Jünger machen sich über Displayränder bei den Pixel-Geräten lustig, haben aber offensichtlich noch nie ein iPhone direkt neben ein Pixel gehalten 😀

          • Ich glaube es liegt auch etwas an der Farbe, Geräte mit weißen Display-Rahmen wirken wuchtiger.

            • André Westphal says:

              Das höre ich zum ersten Mal. Ich erinnere mich an meine Dissertation, in der es auch um Corporate Design ging. Da wurde auf Studien verwiesen, laut denen Geräte in Schwarz in Blindtests von Kunden generell als schwerer empfunden werden als die sonst identischen Geräte in Weiß. Wenn „wuchtiger“ hier das Gewicht einschließt, müsste es also exakt umgekehrt sein.

  2. Keine Infos über den Preis und die Ausstattung?
    bei meinen alten Samsung Tablet wölbt sich langsam der Akku und das muss nach über 6 Jahren mal ersetzt werden.

    • Es ist noch nicht fertig und kommt erst 2023.

      Immerhin, hat man die Kamera richtig platziert im Gegensatz zum iPad.

  3. Hoffentlich kommt dafür GrapheneOS! Ansonsten ein uninteressantes Gerät.

  4. Verstehe nicht wieso Amazon nicht auf diese durchaus geniale Idee gekommen ist. Eine Echo/FireTab Kombination würde bestimmt auch gut funktionierten.

  5. Da sieht man Mal wieder das es durchaus noch Inovationen geben kann. Ein schönes passendes Dock dazu. Ich find’s gut.

  6. Ich bin Android-Nutzer und Fan. Hatte als Tablets auch immer die Google Pixel, zum Schluss das teure Pixel C, was zwei mal den gleichen Hardwaretod (Half Screen) gestorben ist, offensichtlich ein Hardwarefehler, der viele Besitzer erwischt hat. Das erste kurz vor Garantiende, es wurde gegen ein Neugerät ersetzt, welches um die 2 Monate hielt und dann an dem gleichen Defekt zu Grunde ging. Von Google kam dann keinerlei Kulanz mehr und da es bei Android nichts Gescheites gab, habe ich mir ein iPad pro 2020 geholt. Was soll ich sagen, das Gerät ist top. Auch wenn wir in der ganzen Familie im Google-Universum leben, werde ich mir wieder ein iPad holen, da kann Google rausbringen, was sie wollen. Ich nutze als Handy noch ein Pixel 5 und auf Arbeit ein iPhone 11, hier würde ich klar das Pixel vorziehen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.