Anzeige

Google Pixel 5: Reverse Wireless Charging wird beim Anstecken des Ladegerätes automatisch aktiviert

Google hat beim Pixel 5 zum ersten Mal auch Reverse Wireless Charging verbaut, womit ihr eure Pixelbuds, andere unterstützte Kopfhörer oder Smartphones auf den Rücken des Pixel legen und laden könnt. Google nennt das Feature „Akku teilen“ bzw. Battery Share, das in den Einstellungen an- oder ausgeschaltet werden kann. Auch könnt ihr festlegen, bei wie viel Prozent Akku Battery Share ausgeschaltet werden soll, ohne dass ihr noch einmal in die Einstellungen gehen müsst. Auf einer separaten Support-Seite erklärt Google die Funktionalität im Detail.

Dort wird auch beschrieben, dass Google beim Pixel 5 die Teilen-Funktion automatisch anschaltet, wenn das Pixel an den Strom angeschlossen wird. Erkennt das Smartphone für einen bestimmten Zeitraum, dass kein Gerät aufgelegt wurde, wird das Feature wieder abgeschaltet. Ihr könnt das Pixel also als Lade-Pad nutzen, sobald ihr es an das Netz hängt. Natürlich werden andere Geräte nicht so schnell geladen, als würde man sie separat an einen Lader hängen, aber vielleicht ganz nützlich, zu wissen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. ich habe reverse charging an meinem S10 damals im Zusammenspiel mit der Galaxy Watch und Buds geliebt. Einfach nachts drauf legen und fertig, kein rumhantieren mit weiteren Kabeln oder ähnliches. Tatsächlich ist dies das mir am meisten fehlende Feature nach dem Wechsel zum iPhone samt Watch und AidPods.

  2. Das ist tatsächlich mal ein sinnvolles Szenario für Reverse Wireless Charging, sehr nett!

    Ansonten kann das Reverse Wireless Charging ja nur für Notfälle sein, wer gibt von seiner eh schon mickrigen Handylaufzeit schon gerne noch was ab.

  3. Ich habe eine Galaxy Watch, die sich nur wireless laden lässt. So einen Lader hat man natürlich nie dabei. Es kann schon mal passieren, dass während des Tages der Akku zu Neige geht, dann lege ich die Uhr einfach eine Stunde auf mein S20. Das ist die perfekte Lösung.

  4. Gefühlt wird neuerdings um reverse wireless charging ein Heidengedöns gemacht, als Samsung das vor eineinhalb Jahren im S10 hatte, hat es keinen interessiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.