Google Pixel 4: Die Werbung hängt bereits

Smartphones sind für viele ein langweiliges Geschäft geworden. Klaro, viele flippen aus, wenn es etwas Neues zu erfahren gibt, letzten Endes gibt es aber auf dem Papier nur noch wenige Unterschiede bei vielen Geräten. Von daher lassen mich viele Informationen auch erst einmal kalt. Wie sagt man? Entscheidend ist auf dem Platz. Und auf dem Platz wird bald das Google Pixel 4 stehen – da haben schon viele schwer gestöhnt, dass Google selber das Design gezeigt hat – wie übrigens OnePlus beim OnePlus 7T aktuell auch.

Und was macht Google jetzt? Schon so ein bisschen Werbung am Times Square in New York. Da hängt schon – mit der Kamera im Fokus – das korallfarbene Pixel 4. Am 15. Oktober wird Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorstellen – und ich bin mir sicher, dass das nicht das einzige Gerät ist, welches man aus dem Hut zaubert. Feststehen dürfte, dass Google mit dem Zeigen des Design schon vieles richtig machte. Wer über die herdplattenmäßige Anordnung der Kamera spotten wollte, der hat bereits sein Pulver verschossen.

Für mich interessant: Was leistet die Kamera des Google Pixel 4 – und inwiefern hat man das Management des Arbeitsspeichers verbessert, welches beim Pixel 3 nicht immer das beste war?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Es gefällt mir besser als das iphone

  2. Der Fokus scheint auf Kamera und zumindest den Google Assistenten zu liegen, welches eines der Schwerpunkte bei Google ist. Da ist es nicht nur Geschmackssache des Design, sondern auch der Services. Da ist meiner Meinung nach Google ganz weit vorne. Aber das liegt im Auge des Betrachters und inwieweit man solche Dienste nutzt.

  3. Warum hängt die? Das sind doch alles LED-Wände. 😉

  4. Die Rückseite mit dem komischen Kamera-Eck finde ich nicht besonders schön aber das ist noch zu verkraften, da ich eh eine dünne Hülle nutzen würde Aber ich gucke jeden Tag Stunden auf die Vorderseite des Smartphones und da ist diese Asymmetrie der Displayränder mir doch leider ein Dorn im Auge. Schade, denn nach Galaxy 10 Reihe mit Punchhole, Oneplus ohne Qi hätte ich mir vorstellen können, dass mal ein Pixel in die engere Auswahl kommt, aber jedes Jahr das gleiche: Design leider nur drittrangig bei Google.

    • Die meisten werden sich bestimmt eh ne Hülle holen, ich mir bei Handys zumindest immer, daher ist mir Design und Farbe ziemlich egal 😀 Jedoch ist der Preis von nem iPhone und Pixel ein fetter Dorn im Auge 😀 kostet locker wieder nen tausender..

    • Also ich hatte bis vor zwei Wochen ein Oneplus 6T mit wirklich winzigen Displayrändern und nutze nun ein Pixel 3. Mir fallen diese Ränder absolut gar nicht mehr auf. Der Mehrwert durch die kompaktere Gerätegröße übersteigt das bei weitem. Außerdem trägt der sich immer weiter verbreitende Dark Mode dazu bei, dass Ränder erst Recht nicht auffallen, weil sowieso der Großteil des Bildschirms schwarz ist.
      Ich bereue die Entscheidung absolut nicht und bin auch auf das Pixel 4 gespannt.

    • Was juckt es, wie das Telefon außerhalb des Displays aussieht? Oder gar von hinten? Gebrauchsgegenstand, bei dem der Displayinhalt das wichtige ist, bei denen die damit telefonieren auch noch Lautsprecher/Mikro. Ich kaufe doch auch kein Auto nach der Karosserie oder gar dem Unterboden-Design…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.