Google Pixel 3: Vermeintliche Lite-Version gesichtet

Von einer angeblich anonymen Quelle wurden Danila Garashchenko von Rozetked.me diverse Fotos und Informationen zugesandt, die eine vermeintliche Lite-Version von Googles aktuellem Gerät, dem Pixel 3, zeigen. Natürlich setzt das Gerät an einigen Stellen auf abgespeckte Hardware, dennoch soll auch hier dieselbe Kamera-Technologie wie bei den beiden größeren Modellen verbaut sein.

Bereits der Quellcode von Googles ARCore sprach vor einiger Zeit von einem weiteren Pixel 3-Ableger mit Codenamen „Sargo“. Zu sehen gab es davon aber bisher eben noch nichts.

Auf den ersten Blick ähnelt das Lite-Modell den großen Brüdern natürlich enorm, dennoch fällt ins Auge, dass es tatsächlich über einen 3,5mm-Klinkenanschluss verfügt und der SIM-Slot auf die linke Geräteseite umgezogen ist und der ganze Body des Geräts aus Kunststoff besteht. Beim Bildschirm handle es sich um ein 5,56 Zoll großes IPS-Display (2.220 x 1.080), dessen Ränder ein wenig breiter ausfallen, eine Display-Aussparung muss man hier jedoch nicht auch nicht befürchten.

Beim Prozessor setze Google laut Quelle auf einen Snapdragon 670, der wohl bisher lediglich in Geräten Verwendung finden konnte, die auf dem asiatischen Markt an den Mann gebracht wurden. Daher könnte es durchaus sein, dass Interessenten hierzulande in die Röhre schauen. Der Rest der Specs könnte sicherlich sonst den einen oder anderen Käufer überzeugen, der zwar unbedingt ein Pixel haben muss, dafür aber nicht zwingend an die 1.000 Euro auszugeben bereit ist: 4 GB RAM, 32 GB interner Speicher (nicht erweiterbar), Pixel 3-Kameras vorn und hinten und ein Akku mit einer Kapazität von 2.915 mAh. Da gibt es mittlerweile allerdings genügend Alternativen und die kosten auch nicht unbedingt 400 – 500 Dollar, so wie es beim Pixel 3 Lite anzunehmen sei.

via Android Police 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

12 Kommentare

  1. Plastikbomber…sieht billig aus, wird aber teuer verkauft…wenn‘s denn kommt.

    • Grade das, dass Gehäuse aus Kunststoff ist macht das Gerät für mich extrem attraktiv davon gibt es leider nur noch wenige ordentlich ausgestattete.

    • Blabla Plastikbomber. Dank der ollen unsinnigen Materialdiskussion haben Hersteller die geile Idee gehabt Handys nun komplett aus Glas zu bauen weil durch das Alu Kabelloses laden nicht möglich ist, was ich jedoch schon 2013 mit dem Nexus7 konnte. Herzlichen Dank dafür einen Alltagsgegenstand zerbrechlicher und rutschiger zu gestalten.
      Und was machen 90% derer die nach „wertigen Materialien“ schreien? Die Geräte in 7€ PLASTIK Hüllen vom Handy-Ali um die Ecke stecken.
      Das ist das schwachsinnigste Argument was es in der Smartphone Branche je gab.

      • Sehr sehr richtig! Und nicht zu vergessen das Smartphones mit Plastikgehäuse auch leichter sind als dieser Glas und Alu Unfug. Das Smartphone welches mit Abstand am Besten in der Hand lag war immer noch das eckige Nexus 5 mit der gummierten Rückseite… Also die „Handy-Ali-Hülle“ quasi eingebaut.

  2. Kommt auf den Preis an, aber die Pixel-Kamera in einem ansonsten abgespeckten Smartphone wäre durchaus reizvoll…

  3. Ende 2018 noch 32 GB ROM verbauen. Ne, ist klar. Klingt nach Fake.

    • Naja im Pixel 3 werden ja Ende 2018 immer noch nur 4 GB Ram in einem ~1k € verbaut. Da hatte ich die Leaks auch für einen Fake gehalten – damit lag ich falsch!

      Beim Pixel schließe ich nichts mehr aus 😛

  4. Sieht für mich eher nach nem China Copycat aus. Lite Version hin oder her, aber den Klinke Anschluss plötzlich wieder zu verbauen macht einfach keinen Sinn für Google.

  5. Googles iPhone 5c

  6. Wenn da wirklich die Kamera mit den gleichen Features des Pixel 3 verbaut ist wäre dies schon ein Argument.

    Allerdings sind 500 USD was dann hierzulande wahrscheinlich 500€ werden würden ist schon eine Hausnummer – insbesondere bei lächerlichen 32 GB Rom.

    Mal abwarten.

  7. Kommt vermutlich im Frühjahr gegen einen iPhone-SE-Nachfolger, damit es zu Weihnachten nur teure Smartphones gibt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.