Anzeige

Google Pay in Deutschland: App listet erste deutsche Partner

Wir berichteten vor ein paar Tagen darüber, dass Google am 26. Juni das kontaktlose Bezahlen mittels Google Pay in Deutschland vorstellen wird. Interne Dokumente bestätigten uns den Start. Während morgen das Konzept Google Pay vorgestellt wird, wird sicherlich auch der Start nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen. Zumindest die deutsche Google Pay-App ist schon wieder ein Stück weiter als neulich, listet nämlich die ersten Partner, bei denen kontaktlos mit Google Pay bezahlt werden kann. Dazu gehören adidas, Hornbach, Aldi, Lidl, Kaufland, Media Markt, Saturn, McDonalds und weitere. Nutzer eines Android-Smartphones und Kunden einer unterstützen Bank können also bald kontaktlos bezahlen, bis 25 Euro muss man nur das Smartphone an das Terminal halten.

Danke Nick

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

97 Kommentare

  1. Wird PayPal eigentlich via Google Pay nutzbar sein? Habe leider die Befürchtung das meine Bank (Ing-Diba) nicht an Google Pay teilnehmen wird…

    • ING Diba soll leider nicht, so teilte man mir das mit, bin da auch :/

      • Sollte PayPal von Anfang an dabei sein, würde sich das ja relativieren. Ob es bei mir direkt abgebucht wird, oder den Umweg über Paypal geht ist mir eigentlich egal. Hauptsache ich kann Google Pay nutzen 🙂

      • Waaaaaaaaaaaaaaaaaaas? Die DiBa macht so langsam gar kein Spaß mehr

      • Also diese Auflistung der Ketten/Händler macht wenig Sinn. Google Pay wird überall funktionieren wo ein Kontaktlos-Terminal vorhanden ist und die entsprechende Zahlungsart unterstützt wird. Die Banken, die ab morgen Google Pay anbieten werden, dürften fast ausschließlich auf Mastercard setzen. Da Mastercard seit einem Jahr alle Händler dazu verpflichtet hat Kontaktlos-Terminals einzusetzen (wenige Händler haben etwas Aufschub bekommen), funktioniert Google Pay also am morgen überall wo Kreditkarten akzeptiert werden, was bei jeder Kette der Fall ist und auch bei vielen kleinen Händlern. In der Gastronomie sind auch auch eher die Ketten, Inhaber-geführte kleine Restaurants, bieten wenn überhaupt gerne nur Girocard an.
        (Update: vielleicht beziehen sich die oben aufgelisteten Händler nur auf Paypal.. das würde Sinn machen)

        Und… das mit der Eingabe der PIN ist auch Unsinn. Der Vorteil von Google Pay (und Apple Pay) ist ja gerade CDCVM, also dass die PIN Eingabe am Terminal ersetzt wird durch den Fingerabdruck am Smartphone, dieser wird dafür bei jeder Zahlung benötigt, egal wie hoch die Summe ist.

        • Ok, das mit Paypal macht keinen Sinn, weil zwar einige der oben aufgelisteten Händler Paypal anbieten, Mc Donalds jedoch nicht.

          Es dürfte sich einfach um „Featured Stores“ handeln, die evtl. eine Werbe-Kooperation mit Goolge für Google Pay haben. Bedeutet nicht, dass es nur dort geht. Wie gesagt… es wird „überall“ funktionieren. https://pay.google.com/intl/de_de/about/where-to-use/

      • Das ist der Grund warum ich gerade über einen Wechsel nachdenke. Bin da keine 2 Jahre und es baut immer mehr ab, warum ich damals gewechselt bin von der Sparkasse
        Aktueller Top-Kandidat ist die N26, warte aber noch die Unterstützung von Google Pay ab

        • Von der N26 kann ich nur abraten.
          Hatte mir dort ein Zweitkonto eröffnet und recht schnell wieder gekündigt weil ich eine ganze Reihe von Problemen hatte und mehrfach im Laden stand und N26 mal wieder ihre Technik nicht im Griff hatte, was dazu führte, dass ich nicht bezahlen konnte.

          Zum Glück hatte ich noch meine DKB Karten dabei welche zuverlässig funktionierten.

          • N26 hat keine Girocard, sondern nur Maestro und Mastercard Debit. Die Karten funktionieren also nicht, wenn der Einzelhändler nur Girocard (und es „EC-Karte“ nennt) akzeptiert.

            • Bei den Händlern bei denen ich die Probleme hatte werden Visa und MasterCard Kreditkarten akzeptiert. Hätte also funktionieren müssen.

  2. PayPal soll unterstützt werden. Da ist letztens ne Meldung eingeflogen.

    Man kann bereits Kunden-Karten hinzufügen wie Payback oder die Ikea Family Card

    • Dann hoffe ich mal ganz stark auf Paypal.

      Mit den Kundenkarten ist mir auch eben aufgefallen. Gab heute morgen noch keine deutschen Kundenkarten zum hinzufügen

      • Kundenkarten kann man schon zuhauf hinzufügen(einfach nur im Suchfeld etwas eingeben, dann
        kommt die Auswahlliste). Die Kundenkarten sind aber nur für Bonuspunkte-Gedöns.

        Wer keine Kreditkarte hat/will, kann AFAIK die App derzeit wohl nur mit Geschenkkarten
        nutzen. Also so etwas wie das hier:
        https://www.aldi-sued.de/de/infos/aldi-sued-a-bis-z/g/geschenkkarten/
        Auch hier einfach im Suchfeld nach der Firma der Geschenkkarte suchen
        und Kartennummer etc eingeben.
        Wie sinnvoll das ist, ist aber eine andere Sache.

    • Muss wohl heißen „soll in Zukunft“, aktuell geht es ja leider nicht. Und bei der mageren Anzahl von unterstützenden Baken wird der Durchbruch wohl noch dauern.

  3. Geht eine MasterCard immer, egal von welcher Bank sie ausgegeben wurde?

    • Nein. wenn deine Bank nicht bei GPay mitmacht, dann kannst du es auch nicht nutzen mit deren Karten

  4. Und wo bekomme ich die App her???

  5. Viel interessanter ist die Frage welche Apps alle vom Start weg dabei sind.

  6. Man kann in der App ja auch Gutscheincodes einlösen…aber kann man damit auch bei Aldi,Lidl, Kaufland&Co bezahlen
    (mit dem Guthaben)?

  7. Verwirrend…shit egal, welche Läden dabei sind. Das sind sowieso alle, wo man schon jetzt kontaktlos bezahlen kann. Welche Finanzdienstleister ist entscheidend und mit welchen Produkten. Zudem: ab 25 Euro muss man hoffentlich nur mittels Fingerabdruck am Handy bestätigen, oder?

  8. Bei mir hapert es schon daran, dass die App nicht mit meinem Samsung Galaxy S8 kompatibel ist.

  9. Andreas Schwartmann says:

    Meine VISA-Karte ist von Degussa, meine Mastercard von Santander. Ich hoffe ja mal, dass eine der beiden Banken bei Google Pay mitmacht. Sind Sparkassen dabei?

  10. Hat schon jemand etwas über die DKB in Erfahrung bringen können?
    Per Mail hat man mir nur mitgeteilt: „Die Entwicklungen zu Google Pay beobachten wir aktuell sehr genau.“ Und auf Facebook wird gesagt „können noch nichts genaues sagen“ – klingt für mich ein wenig nach ‚wir dürfen noch nichts sagen“.

  11. Wie jetzt? Erst nehmen nur wenige Banken überhaupt teil und jetzt müssen die einzelnen Händler/ Ketten das auch noch unterstützen? Ich hätte jetzt zumindest gedacht, dass man überall zahlen kann, wo NFC Zahlungen möglich sind. So wird das doch nichts. Geh sterben, GPay. Ich bleibe bei meiner Plastikkarte.

    • Du kannst überall mit gpay zahlen wo ein nfc terminal ist

      • Dann verstehe ich jetzt diesen Artikel nicht. Warum müssen Händler denn jetzt bekannt geben, dass sie GPay unterstützen, wenn es sowieso überall geht.

        • Sebastian says:

          Das sind vermutlich die Händler, die dafür bezahlt haben, dass sie in der App genannt werden…

        • Das ist auch nur eine Auswahl an Händlern, die teilnehmen… 😉

        • Das geht überall, wo Kreditkarten akzeptiert werden und ein NFC Terminal vorhanden ist.

          Aber wenn in der App steht, dass das bei den genannten Händlern funktioniert, dann trauen sich die Leute vermutlich mehr. Und die Kassiererin kann auch auch nicht herausreden…

    • Na ja…mittlerweile sind ja die ersten Banken und Karten sichtbar.
      Wenn da nicht deutlich mehr kommt, muß man sich IMO um
      Google Pay wohl wirklich keine großen Gedanken machen.
      Denn das wäre der erste Bezahldienst der in Deutschland mit
      Kreditkarten-Only funktioniert.

  12. Die Zukunft kommt!
    Ich will mit de Uhr bezahlen!

    • Wird laufen, weil auf meiner Huawei Watch 2 Gpay nun auchgetaucht ist und sie auch tatsächlich im Moment als einziges Gerät kompatibel ist.

    • Habe gestern mit meiner Garmin fenix 5X Plus bezahlt, die Kassiererin hat schon sehr verwundert geschaut 🙂

  13. Martin Kay says:

    Mein Pixel 2 ist mit Google Pay App nicht kompatibel? Was geht?

  14. Also meine Diba-Visa ist theoretisch auswählbar, aber ich darf wegen root nicht -.-

    • Du kommst aber ohne Root auch nicht weiter, beim Prüfen kommt dann die Meldung der fehlenden Unterstützung, mit der ING DiBa Visa getestet

    • Magisk Hide?

      • Danke für den Hinweis, ich bin wohl schon etwas hinten dran und nutze immer noch SuperSU. Ich werde mich bemühen zu wechseln, Magisk scheint ja der Stand der Technik zu sein.

  15. Seit ich vor ein paar Wochen hier in einem Nebensatz gelesen habe, dass Google Play schon mit DiPocket funktioniert, habe ich mir schnell einen Account angelegt und zahle seit über einer Woche vieles mit Google Pay.

    DiPocket ist ein polnischer Anbieter von Prepaid (MasterCard)-Kreditkarten. Sogar eine Plastik-Kreditkarte erhält man, wenn man sich, wie ich, voll anmeldet. Alles kostenlos.

    Um Geld auf DiPocket zu bekommen, benötigt man aber bereits eine Kreditkarte. In ein paar Tagen kann man die vermutlich direkt in Google Pay eintragen.

    (Aber man kann über diesen Umweg Geld von seiner Kreditkarte auf sein Girokonto überweisen. Oft verbieten das die Banken.)

    Ich nutze Google Pay jedenfalls schon fleißig und finde das klasse.

  16. Wird man damit irgendwie mit Google Guthaben zahlen können?

    • In der App gibt es im Seitenmenü die Möglichlichkeit Gutschein-Codes einzugeben. Vermutlich ist das dafür gedacht.

  17. Hier zwei Screenshots von Google Pay mit DiPocket MasterCard. Diese Kombination funktioniert offenbar schon einige Zeit in Deutschland.

    https://ibb.co/k1XXEo
    https://ibb.co/eHaNfT

    Polen ist uns Street View-Verpixlern und Killerspiel-Verbietern im elektronischen Zahlungsverkehr einfach um viele Jahre voraus. … 😉

  18. Na ganz toll – ich habe sicher Bock, dass Google nun auch noch meinen Offline Einkäufen hinterherschnüffelt. Google Pay werde ich sicher nicht nutzen.

  19. N26 wird schon mal unterstützt. Eben meine Karte hinzugefügt 😉

    • Comdirect (VISA!) geht auch. Aber Verifizierung ist umständlich (Telefon oder Miniabbuchung, die einen Tag oder so dauert)

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.