Google Pay: DKB startet in Deutschland

Die DKB hat sich etwas Zeit gelassen. Seit einigen Wochen war es möglich, den Einrichtungsprozess in Google Pay anzustoßen, doch konnte dieser nicht abgeschlossen werden. Allerdings hat sich die DKB am 7. Mai dazu entschlossen, zusammen mit Google alles festzuschnüren, sodass nun alle interessierten Kunden des Institutes ihre Karte direkt in Google Pay integrieren und somit mit dem Smartphone bezahlen können. Nach dem Start von Google Pay will das Unternehmen DKB seinen Kunden auch Apple Pay anbieten, allerdings gibt es hier keinen genauen Termin, es gibt nur ein „Bald“ zu hören.

Update: Es gibt sogar 10 Euro Aktivierungsbonus.

Danke Ben

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

53 Kommentare

  1. Endlich, dann kann ich jetzt PayPal als Zahlungsmethode ablösen.

    • elknipso says:

      Das freut mich auch. Ist doch schon arg unübersichtlich, wenn bei Paypal entsprechend zeitverzögert nicht nur die ganzen Online Einkäufe abgehen sondern dann auch noch die Einkäufe im Laden.

  2. Endlich, dann kann jetzt ApplePay bald starten.

  3. Wurde aber auch höchste Zeit – und für einigen ist’s schon zu spät.
    Unklar, was da so lange dauerte…

    • elknipso says:

      Ja, die DKB hat sich wirklich Zeit gelassen. Hatte aus dem Grund, weil lange Zeit auch nicht klar war ob die DKB überhaupt was macht, bei der comdirect ein Zweitkonto eröffnet. Aber insgesamt betrachtet sind die Konditionen der DKB dann doch besser, weshalb ich auch weiterhin dort mit meinem Hauptkonto bleibe und das comdirect Konto nur als Backup und für Bargeldeinzahlungen nutze.

  4. Hoffentlich auch irgendwann mal die LBB

  5. Super, gerade eingerichtet und es hat geklappt.

  6. Die DKB-Banking App erhielt heute ein Update. Unter „Card Control“ kann Google Pay aktiviert werden. Das ist für physische sowie virtuelle Kreditkarten möglich. Die Verknüpfung ist jedoch auch von der Google Pay App her möglich.

    • elknipso says:

      Es ist übrigens egal ob man über die DKB App oder gleich über die Google Pay App zur Einrichtung geht. Ich bin direkt über die Google Pay App gegangen was genauso funktioniert. Nachher ist auch die Verknüpfung zwischen der DKB App oder Google Pay vorhanden. Alles andere wäre auch seltsam :).

  7. elknipso says:

    Sehr schön, hat wunderbar funktioniert. Freut mich, dass die DKB nun ebenfalls Google Pay direkt unterstützt, da konnte direkt mal der Umweg über Paypal bei mir rausfliegen.

    Kleiner Tipp noch: Kontrolliert beim hinzufügen der Kreditkartenummer per Foto in der App unbedingt die Kreditkartennummer von Hand nochmal. Bei mir hat die App zwei Ziffern in der Kreditkartennummer falsch erkannt beim abscannen, und ich musste diese von Hand korrigieren.

    • Wenn man über die DKB App geht, geht das komplett automatisch. Man braucht die Karte gar nicht.

      • elknipso says:

        Ah, gut zu wissen :).

      • Ging bei mir eben auch automatisch. DKB App aktualisiert, geöffnet und schon poppte google pay auf, ob ich die Kreditkarte verknüpfen möchte. Wenn man sich das Kleingedruckte durchliest, ist die Sache in 2 Minuten gegessen, mit blindem Vertrauen geht’s wahrscheinlich noch wesentlich schneller.

  8. Geil. Endlich kann ich auch mit meiner Uhr zahlen

  9. Was ist der Vorteil von Google Pay, z.B. bei einem Einkauf im Supermarkt? Ich kann anstatt mit meiner Karte kontaktlos mit meinem Smartphone kontaktlos bezahlen?

    • Niemand bekommt Deine Kreditkartennummer zu sehen. Sie wird weder an den Händler übertragen, noch können andere Leute per Zufall oder wissentlich die Nummer Deiner gezückten Kreditkarte lesen.

      • omegaman says:

        Ich zahle in den Läden meist nicht mit DKB-Kreditkarte, sondern mit dieser anderen Debit-Card von DKB.
        So wie ich das hier lese, funktioniert Google Pay aber wohl nur mit der DKB-VISA-Karte und nicht mit der anderen.
        Was ist denn jetzt beim Bezahlen der Unterschied, wenn ich nun mit Google Pay über die VISA zahle statt die DKB-Debit-Karte (außer, dass das Geld eben von dem anderen Konto abgebucht wird)?

        • Du meinst mit Debit-Karte die EC-Karte? Der Vorteil der Kreditkarte ist halt, dass das Konto nicht wie bei der EC-Karte zeitnah belastet wird, sondern meistens erst zum Monatsende. Kreditkarten bieten zudem etliche weitere Leistungen an, z.B. sind Deine Zahlungen ggfs. versichert, falls die bezahlte Leistung nicht erbracht wird. Außerdem werden Kreditkarten bzw. die Zahlungen damit weltweit akzeptiert.
          Unabhängig von Google Pay kannst Du außerdem mit der DKB Kreditkarte weltweit an jedem Geldautomaten ohne Gebühren Geld abheben.

          • omegaman says:

            Das mit dem weltweiten Abheben kenne ich, ich bin ja DKB-Kunde.
            Das mit der verspäteten Abbuchung finde ich eher als Nachteil, da ich bestimmt schnell den Überblick über die Ausgaben verliere. Ich finde es gut, dass die Ausgaben gleich abgezogen werden.

            Das ganze Thema Google Pay interessiert mich, aber ich würde es bestimmt viel öfter nutzen, wenn es mit der EC-Karte ginge. Dann hätte ich alles wie bisher, nur halt mit den Vorteilen von Google Pay. Die ständige Zahlung per Kreditkarte egal ob direkt per Karte oder per Google Pay hätte für mich wohl eher viele Nachteile.

            Wie sieht es eigentlich mit den Kosten aus. Zahlung per EC-Karte ist ja für mich zumindest im Inland kostenlos. Wie ist das mit Zahlung per Kreditkarte?

            • Vielleicht mal die AGB und Preisliste von der DKB lesen?

            • Mit einer „EC“ Karte kann man übrigens schon seit 2007 nicht mehr zahlen.

            • CodeSight says:

              Ich überweise Beträge abends vom Konto wieder auf die KK. Ist ein bisschen Aufwand, aber dadurch behalte ich den Überblick und es geht eigentlich schnell.

              • Im Online Banking der DKB kann man die Konten und Karten doch so gruppieren, dass man immer einen Gesamtsaldo je Kontengruppe (z.B. Girokonto + zugehörige Kreditkarte) sehen kann. So hat man immer den Überblick, wie viel Geld einem bis zur nächsten Abrechnung zur Verfügung steht. Ich zahle eigentlich nur noch mit der Kreditkarte (außer das Geschäft akzeptiert keine KK oder lediglich Bargeld), da die Vorteile doch sehr überwiegen.

    • Einfach, dass man den Geldbeutel beim Einkaufen nicht mehr braucht. Außerdem geht Google Pay auch mit der Smartwatch, somit einfach beim Einpacken an der Kasse nebenbei kurz die Uhr drauf halten ohne einen Geldbeutel oder Smartphone aus der Tasche zu ziehen und im Geldbeutel noch die Karte rauskramen.
      Macht nicht viel aus, aber etwas Komfort. Außerdem lassen sich Payback und co auch in der App mit speichern, wenn man also doch lieber das Smartphone als die Uhr nimmt, dann hat man auch hier alles direkt zusammen und eine Vereinfachung.

      Was für mich noch ein Grund ist, meine Kreditkarte kann gestohlen und direkt genutzt werden, dass mal jemand genau auf die Unterschrift schaut ist (leider?) die Ausnahme, ich hatte ein Jahr lang eine lbb Visa nicht unterschrieben und es ist niemanden Aufgefallen (oder keiner hat etwas gesagt). Beim Smartphone kommt noch die Smartphone Sicherheit hinzu, sei es auch nur die Trägererkennung oder unsichere Bilderkennung, alles sicherer als keine Sicherheit.

      Zusätzlich hat mir letztens noch jemand gesagt, dass er gerne an einem öffentlichen Badesee schwimmen geht, hier nur seine Huawei Watch 4G dabei und das Handy aus Sicherheitsgründen eh komplett zuhause. Somit liegen keine Wertsachen am Ufer wenn er im Wasser ist, aber er kann mit seiner Smartwatch, die eh am Arm ist, am Kiosk zahlen. Finde ich einen genialen Grund, auch wenn er auf mich nicht zutrifft und ich auch von ausgehe, dass nicht viele Kiosks an Badeseen heutzutage Kreditkarten unterstützen (leider).

      Am Ende muss es jeder selbst entscheiden, ob er, in seinem Alltag, einen Vorteil daraus zieht. Für mich ist es die zusätzliche Sicherheit und dass ich meinen Geldbeutel getrost zuhause lassen kann und an der Kasse schneller (wenn auch minimal) bin. Ich bin dafür auch extra von der Sparkasse zu N26 gewechselt und bereue nichts. Habe somit mit der DKB nicht zu tun, freue mich aber über jede neue teilnehmende Bank und für deren Kunden. Man muss es ja nicht nutzen, aber die Wahl habe ich dann doch gerne selbst und lasse es mir nicht von der Bank vorschreiben, wenn ich ihr schon mein Geld anvertraue.

      • Hallo Jakob,

        mal leicht Off-Topic:

        Ich bin auch von der Sparkasse zur N26 gewechselt und absolut zufrieden und ihre App, zB mit den Spaces, finde ich genial.

        Was aber doch oft stört ist die fehlende EC-Karte. Der Edeka bei uns akzeptiert zB keine Kreditkarten oder mein Tierarzt auch nicht.
        Also muss ich jetzt für bestimmte Geschäfte doch wieder extra Bargeld abheben, wo ich ja eigentlich weg wollte.

        Deshalb habe ich auch immer noch mein Konto bei der Sparkasse für die EC-Karte. Aber zwei Konten verwalten nervt halt auch.

        Wie machst du das denn?

        • Hey Dierk,

          ganz ehrlich gesagt, ich habe schon davon gehört, dass manche Geschäfte nur EC akzeptieren, diese scheinen aber nicht in meinen Gewohnheiten vorhanden zu sein. Was mich jetzt am meisten wundert ist der erwähnte EDEKA, da ich jeden Tag bei uns in so einem EDEKA Center zu Mittag esse (die bieten einen richtig tollen Mittagstisch an) und sogar hier kann ich mit Google Pay und auch der N26 Karte selbst zahlen. Kann schon sein, dass das bei deinem EDEKA anders ist, da EDEKA ja aus vielen kleinen Läden im Verbund besteht und nicht so aufgebaut ist wie bspw. Aldi, wundern tut es mich trotzdem. Bei deinem Tierarzt… meiner nimmt nicht einmal Karten (gar keine), aber ich kann auf Rechnung zahlen, umständlich, muss aber wenigstens kein Geld abheben sondern kann es am PC irgendwann nebenbei machen.

          Also kurz gesagt, das Phänomen „nur EC Karte“ habe ich bisher nur gehört, bin ihm aber noch nie selbst begegnet. Wahrscheinlich einfach Glück. Bei dem Phänomen „nur Bargeld“ geh ich ganz strikt vor. Als Beispiel nochmal der EDEKA hier bei mir. Der hat im Eingangsbereich noch einen kleinen schönen Bäcker (gehört trotzdem zu einer größeren Backkette). Die nehmen nur Bargeld. Hier bin ich frei nach dem Prinzip „Kunde ich König“, wenn die nicht mit mir wollen, dann ich auch nicht mit denen und ich kaufe meine Backwaren eben im EDEKA. Nach dem Prinzip gehe ich bei allen ohne Kartenzahlung vor, auch wenn es manchmal etwas nervig ist, schützt auch vor unnötigen Ausgaben wenn man mal einfach nur Gelüste auf einen Döner beim vorbeigehen hat :). Aber sogar das ändert sich hier im Gebiet (südlich von Darmstadt/Frankfurt). Bei meinem Bruder in Darmstadt der Döner um die Ecke nimmt sogar Google Pay dank diesen modischen kleinen Terminals wie das Gerät von SumUp. Ganz ohne Umstände geht es leider noch nicht, aber ich unterstütz damit wenigstens auch nicht die Faulheit der Unternehmen sich auf Neues einzulassen. Das Argument, dass Karte teurer als Bargeld ist, zählt auch nicht mehr, da die Preise für Unternehmen extrem gefallen sind.

          • Hallo Jakob, danke für deine ausführliche Antwort.

            Ich wohne sehr ländlich, wobei nicht so weit weg von dir und die beiden Edeka, die es hier gibt, sind schon alt eingesessene Geschäfte und haben wohl einfach keine Lust ihr Zahlungssystem umzustellen oder wollen auch nichts investieren.
            Das ärgert mich, weil ich wegen bestimmter Produkte doch gerne bei Edeka einkaufe.

            Andererseits ärgert es mich auch, dass die N26 so stur ist und nicht einfach eine EC-Karte anbietet.
            Jetzt schaue ich mir halt auch mal das Banking der DKB an und überlege mir dann, ob ich nochmal wechsel. Obwohl ich das eigentlich nicht möchte.

        • Jetzt habe ich einen halben Roman dazu geschrieben und die Kommentarfunktion hat es geschluckt. Ich mag ja Caschys Blog, aber hier könnte echt mal etwas Innovativeres her….

          Aber nochmal in kürzer, gerne bei weiteren Fragen noch einmal nachfragen :).

          Hey Dierk,

          ich kenne das Thema mit EC/CC nur vom hören, hier bei mir, südlich von Darmstadt, in meinem Alltag nimmt alles was EC nimmt auch Kreditkarten und (fast) alles auch Google Pay bzw kontaktlos. Mein EDEKA bspw. nimmt auch Google Pay, mein Tierarzt leider gar keine Karte, bietet aber auf Rechnung an und dann zahle ich es die Tage nebenbei am PC schnell, geht schöner, aber ist leider noch so. Ansonsten kann ich eben nur sagen, wie ich mit den Läden umgehe, die nur Bargeld nehmen, da ich „nur EC + Bargeld“ hier echt gar nicht kenne. Ich bin bei so Läden ganz frei nach dem Motto „der Kunde ist König“ und wenn ein Laden nicht mit mir will, dann will ich auch nicht mit ihm und gehe zur Konkurrenz, die meistens nur um die Ecke ist. Betrifft oft die Bäcker an Supermärkten, wenn die keine Karte nehmen, hole ich eben die Backwaren im Supermarkt selbst. Beim Döner um die Ecke schützt es mich eher vor unnötigen Ausgaben, wenn ich beim vorbeilaufen wieder Gelüste bekomme, auch eigentlich zuhause etwas essen wollte :). Aber auch hier fangen erste Döner (und andere kleine Gastronomien/Imbisse) langsam an mit Geräten wie SumUp auf Kartenzahlung und Google/Apple Pay umzustellen.

        • Hallo Dierk,

          bei der N26 kann man doch zusätzlich zur Kreditkarte auch noch eine (gratis) Maestro-Karte anfordern. Evtl hilft dir das weiter?

    • Für mich ist der Hauptvorteil, dass ich an der Kasse weder PIN noch Unterschrift brauche. So geht es am schnellsten, die Kassierer im Supermarkt sind dankbar.

    • Die erste Zahlung nur mit SmartWatch (mit SIM-Karte, aber ohne das zugeordnete Handy) hat bei REWE geklappt.

      • Ich selbst habe auch eine Smartwatch mit SIM-Karte, aber kleiner Fakt, Smartphone + Smartwatch brauchen zum Bezahlen keine Internetverbindung, so wie eine Karte funktioniert auch dies offline. Es ist also auch ohne Smartphone mit einer Smartwatch ohne SIM möglich :). Habe ich selbst oft getestet (N26 Kunde und somit schon länger Erfahrung sammeln können).

        • Nukumichi says:

          Grundsätzlich ja, aber nach fünf Zahlvorgängen brauchen Watch bzw. Smartphone eine Internetverbindung, um den Tokenspeicher aufzufüllen.

          • Ja ich weiß, aber so viele Zahlungen ohne einmal zwischendurch im Netz (Smartphone) oder in Smartphonenähe (Smartwatch mit Bluetooth) gewesen zu sein… glaube das kommt bei den meisten nicht vor (meiste heißt natürlich nicht alle und es sollte einem bewusst sein. Das mit 5x wusste ich auch nicht, wusste nur, dass der Speicher irgendwann leer ist und nicht all zu groß sein soll :). Danke für die Information.

  10. Super DKB! Lieber etwas Zeit lassen, aus überstürzt.

    • GooglePayFan says:

      Hat denn irgendeine andere Bank Google Pay überstürzt genutzt?

      Die DKB hat das sicherlich nicht bewusst so gemacht, sondern weil die Bank einfach ihre Technik nicht in den Griff bekommen hat. Das ist also sicher kein positives Signal, dass man mit Google Pay erst jetzt startet.

      Bei der Anzahl an Neukunden, die Comdirect, Deutsche Bank und Co durch Google und Apple Pay bekommen haben, wird die Verzögerung der DKB eine Menge Kunden und damit Geld gekostet haben…

      • Wer halbwegs in der Lage ist zu lesen und zu rechnen, der kann die Konditionen Vergleichen und wird schon die richtige Wahl treffen. Auf die verschwinden geringe Zahl an Leuten die nur wegen dieser Kleinigkeit eine andere Bank gewählt haben und dafür schlechtere Konditionen in Kauf nehmen, kommt es nicht an. DKB hat alles richtig gemacht.

        • Nur weil es für dich eine Kleinigkeit ist, ist es das noch lange nicht für andere. Ich war nie bei der DKB und will dort auch nicht hin, aber ich wäre auch der Erste, der deswegen weg gewechselt wäre. Und nein, die „verschwinden geringe Zahl an Leuten“ ist falsch, da es eine doch schmerzlich große Zahl an Leuten ist, auch wenn ich vorher dachte, dass hier nicht so viele so denken wie ich. Aber mir ist die Freiheit der Wahl wichtiger als andere, wie du schön sagtest, „Kleinigkeiten“ die mir die DKB vielleicht bieten kann, was andere nicht können. (Wüsste hier nicht einen Punkt für mich, sorry, aber wäre Schlimm wenn jeder die gleichen Prioritäten hätte). Ich will damit nur sagen, schließe nicht alles von dir gleich auf die Masse.

  11. Halbheld says:

    Ich hatte meine Kreditkarte schon vorher in Google Pay, aber halt nicht zum kontaktlosen Zahlen freigeschaltet. Jetzt habe ich das gemacht, aber bei den Zahlungsmethoden erscheint die Karte jetzt zweimal:
    Einmal als kontaktlose Zahlungsmethode und einmal als Kreditkarte, die ich zum kontaktlosen Zahlen einrichten soll. Ist das bei noch jemandem so?

  12. Kekscast says:

    Hm, ich bin ein wenig verwirrt.
    Ich verwende meine EC-Karte von der Sparkasse auch schon via kontaktlosem Zahlen mit dem Smartphone via Paypal. Aber hängt das nicht auch mit Google Pay zusammen?

    Jetzt könnte ich in Google Pay noch die DKB Visa hinterlegen – aber wie wähle ich dann an der Kasse aus, ob ich mit der EC-Karte von Sparkasse oder mit der Kreditkarte von DKB zahlen will?

    Verstehe den Unterschied zw der Paypal- und der Google Pay-Methode nicht ganz.

    • Du nutzt also nicht die Sparkassen-EC sondern dein Girokonto. EC-Karten verwenden eine andere Technologie und lassen sich nicht in Google Pay verwenden.

      Für PayPal gilt: Virtuelle Mastercard von PayPal in Google Pay und PayPal bucht vom Girokonto ab.
      Für DKB gilt: Virtuelle Visacard in Google Pay und der Umsatz landet auf deiner verknüpften physischen Kreditkarte oder eine virtuellen Karte im DKB Konto.

      Hast du mehrere Karten in Google Pay, ist eine Standard und funktioniert ohne die App zu öffnen. Möchtest du eine andere Karte verwenden, musst du zum Bezahlen die Googe Pay App öffnen und oben horizontal wischen und dann aufs Terminal halten.

  13. omegaman says:

    Achtung: Google Pay macht wohl bei der Android Q Beta 3 Probleme.
    Ich wollte grad Google Pay über Paypal einrichten, aber im letzten Schritt sagt er mir, dass mein Gerät wohl gerootet oder verändert wurde, und ich daher nicht mit dem Gerät über Google Pay zahlen kann.

    Habe dazu auch diesen Bericht hier gefunden:
    https://www.androidpolice.com/2019/05/08/google-pay-is-broken-for-many-in-android-q-beta-3/

  14. Bin zwar nicht bei der DKB, aber finde es schön wenn die Institute auf die Kundenwünsche eingehen. Thumbs up

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.