Google Pay: 10 Euro Guthaben bei dreimaliger Nutzung von PayPal an der Kasse


Ihr nutzt Google Pay oder habt dies vor? Da hat PayPal einen netten Bonus für Euch! 10 Euro Guthaben könnt Ihr Euch verdienen, wenn Ihr dreimal mit Google Pay bezahlt und dabei PayPal als Karte hinterlegt habt. Das ist durchaus ein netter Anreiz, zumal gerade die mobilen Kontaktloszahlungen ja eher auf Kleinstbeträge ausgelegt sind. Dreimal zum Beispiel bei Sanifair das Handy rangehalten, 10 Euro kassieren, kann man schon mal machen.

Anmelden müsst Ihr Euch dafür auf dieser Seite, PayPal lässt allerdings wissen, dass die verfügbaren Gutscheine begrenzt sind. Schnell sein kann sich also lohnen. Das Guthaben muss übrigens bis 31. Dezember 2018 aufgebraucht werden. Aber auch das sollte nicht so das große Problem darstellen.

Danke Felix aus unserem Chat!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

77 Kommentare

  1. Perfekt! Habe allein gestern 3x mit Google Pay bezahlt. Standard-Kreditkarte ist bei mir die virtuelle PayPal-Mastercard. Super-Sache! Die Anmeldung hat auch funktioniert.

  2. Nur, dass ich das richtig verstehe. Anmelden auf „dieser Seite“ für Google Pay mit PayPal oder anmelden für die Aktion? Google Pay über Paypal nutze ich schon seit es verfügbar ist. Auf der Seite hab ich nix gefunden um mich für die Aktion zu registrieren. Das heißt, um die 10€ zu bekommen muss ich nur shoppen gehen?

    • Du bekommst auf der Seite eine Bestätigung, dass du dich erfolgreich registriert hast.

      Lade die Seite neu, bei mir war beim 1. Aufruf auf dem Handy auch nur das normale Google Pay-Gedöns, ohne diese Aktion. Und nutze den Button weiter unten auf der Seite, nicht den oben rechts „angepinnten“.

  3. Zahle damit nur noch. einfacher geht es nicht. Habe mich eben auch angemeldet und promt die E-Mail bekommen das mir die 10€ Guthaben im Dez. meinem konto gutgeschrieben Find ich auch gut, das Paypal rückwirkend die Einkäufe berücksichtigt.

  4. Wie funktioniert das mit „Gutscheine begrenzt“?

    Zählt dafür die registrierung und ich bin safe, oder allgemein die Zahlung damit, und man muss sich auch mit der Zahlung trotzdem noch beeilen?

    • Wird sicher die Reg. sein.

    • Für den Gutschein registrierst du dich bei PayPal. Hat nichts mit der Accounterstellung zu tun.
      Hast du dich erfolgreich FÜR den Gutschein registriert kannst du dir bis Ende Dezember zeit lassen mit dem Zahlen über G-Pay. Es gibt keine gesonderte Mail das du für den Gutschein registriert bist, aber versuchst du dich neu zu registrieren, bekommst du eine Meldung das du bereits registriert bist.

      • Mit registrieren war die Registrierung der Aktion gemeint.

        Die Frage war, ob das genügt, dass ich bei 3 Zahlungen bis 20. Dezember auch sicher die 10€ bekomme, oder müssen die 3 Zahlungen auch so schnell wie möglich erfolgen. Das geht aus dem Kleingedruckten von PayPal nämlich nicht hervor, auf was sich die begrenzte Anzahl bezieht – allein auf die Registrierung der Aktion, oder auch inkl. Zahlung.

  5. Sehr schön, nehm ich gerne mit. Zahle mit nichts anderem mehr, außer der Händler bietet keine Zahlung per Kreditkarte an.

    • War letztens in einem Restaurant. Zahlung per Kreditkarte kein Problem – aber nicht drahtlos und schon gar nicht per Handy – der Chef wünscht das nicht (obwohl das Lesegerät die Drahtlosoption anbot).
      War wohl das letzte mal dort.

      • Selbst in meiner Lieblingskneipe wo ich immer mein Bierchen schlürfe ist bezahlen mit Handy am tisch möglich..

      • Hatte ich auch schon, bin da aber nicht so dogmatisch. Angeblich sei damit mal betrogen worden, daher keine kontaktlose Zahlung mehr möglich. Kenne mich da aber technisch zu wenig aus um zu sagen, dass ist bei NFC möglich – beim Einstecken hingegen nicht.

        • Wenn betrogen wurde haftet dafür die Bank, nicht der POS. Das ist ja der Dealbreaker von NFC Zahlungen. I call bullshit..

          Geschäftskunden zahlen Gebühren gestaffelt danach was für unbare Zahlungsarten sie anbieten. Am billigsten ist Girocard only. Aber wir reden da von Cents pro Zahlung Unterschied.

        • Naja, die Geräte tauschen immerhin Daten miteinander aus!
          Manche Geschäftsinhaber sind da nämlich ihrerseits recht dogmatisch und scheuen sich nicht einmal den Kunden solche Lügenmärchen aufzutischen…

      • Es gibt Gastronomen die Gastgeber sind und solche die verkniffen nur am „profit center“ feilen und chronisch unzufrieden sind. Die machen dann nicht nur solche Dinge, da ist oft auch die „Küche“ nur noch ein Ort wo Convenience zusammen gekippt wird, ist in der Kalkulation nämlich pro Teller 50 Cent billiger…

        (und nein das merkst du als Laie nur in extremen Fällen, mit Convenience aus dem Supermarkt hat das nichts zu tun, trotzdem geben die Gäste viel Geld aus in der Erwartung, frisch und handwerklich bekocht zu werden…).

        Ich achte auf solche „Indikatoren“ recht genau. Wer zu knausrig ist in moderne Zahlungsabwicklung zu investieren, um es den Gästen recht zu machen, der arbeitet auch in der Küche rein profitmaximiert. Das lehrt mich zumindest die Erfahrung.

        Insofern, sei froh wenn sich ein Wirt auf diese Weise „outtet“ (Ausnahmen bestätigen die Regel, in einem Berghof in Bayern, in dem die Eier der eigenen Hühner auf dem Teller landen usw ist die Sache natürlich anders und da zahlt man halt auch dann oft nur Bar..in der Großstadt ist das aber was anderes).

      • tja, vielleicht hat der Chef einfach nur auch schon seine Erfahrungen mit PayPal gemacht. Also für mich (und einige aus meinem Bekanntenkreis) ist ’nur-über-PayPal (wenn-Deine-Bank-nicht-mitspielt)‘ ein KO-Kriterium, Google Pay NICHT zu verwenden. Und offensichtlich muß PayPal den Leuten auch schon Geld bieten, damit manche sich noch drauf einlassen. Passiert mir nie wieder.

        Tja, was manche Leute für ein paar Euro machen, ohne nachzudenken…
        Und Hopp, nochmal übers Stöckchen!

        • Die Zahlung läuft über Google Pay. PayPal ist nur der Anbieter der virtuellen MasterCard, die bei Google Pay hinterlegt wird. Ein Geschäft merkt dabei keinen Unterschied, ob jetzt die PayPal-MasterCard hinterlegt wurde oder eine andere Kreditkarte.

          Und zu dem Guthaben: Das ist ein übliches Angebot, um Leute zur Benutzung zu motivieren. Amazon macht das von Zeit zu Zeit mit seiner Visa-Karte, MasterCard mit Masterpass und die deutschen Banken aktuell mit Paydirekt. Solche Aktionen hat PayPal damals schon mit Vodafone Wallet angeboten. Aber wer nicht will, der hat schon…

      • Schnell Handy drauflegen und die Sache ist erledigt 😉

        Aber in so einem Laden wäre ich ohnehin das letzte mal gewesen – wenn er mein Geld nicht will gerne!

      • So kann man als Restaurant Betreiber natürlich auch darum betteln, dass die Kunden nicht wiederkommen…

  6. Ich muss den Bildschirm entsperren und die Google Pay App öffnen, damit die Bezahlung funktioniert. Ist das bei euch auch so? Oder könnt ihr das Handy ans Terminal halten ohne vorher irgendwas am Handy zu machen?

    • Handy muss entsperrt sein, ansonnsten aber einfach dranhalten.

    • Unter 25 Euro –> Bildschirm an und ans Terminal halten
      Über 25 Euro –> Phone entsperren und ans Terminal halten
      Mehr ist es bei mir nicht.

      Ich habe aber eine Shop-PIN hinterlegt und entsperre das Phone mit dem Fingerprintsensor, evtl. spielt das ja auch eine Rolle.

      • War bei mir beim Pixel 2 auch so.

        Beim M2P muss ich jetzt trotz entsperren des Telefons vor der Zahlung nochmal entsperren bei Zahlung

        -> Mega nervig!

    • unter 25 Euro muss nur der Bildschirm aktiviert sein, ab 25 Euro das Gerät entsperrt – dann läuft bei mir alles geschmeidig. GPay-App habe ich noch nie zum Bezahlen geöffnet.

      • Was hast du für ein Gerät?? Bei meinem nokia 7plus und dem Mate 10 pro gehts auch nicht ohne zu entsperren

        • Das geht definitiv auch so bei meinem S8, und wird in der Form auch überall kommuniziert. Das sollte also „eigentlich“ mit jedem Gerät funktionieren. Wichtig ist, dass der Bildschirm bei unter 25 Euro aktiv ist.

        • Beim Mate 10 pro, das nutze ich nämlich auch, geht es wenn Du das Faceunlock aktiviert hast.
          Sobald Du es aus der Hosentasche holst wartet es halt auf Dein Gesicht und ist so schon zum Zahlen bereit, natürlich auch ohne es dann per Blick in die Kamera entsperrt zu haben…

    • Danke für alle Tips und Hinweise!

      Ich habe heute bei Edeka erfolgreich > 60€ bezahlt. Ich habe ein S8+ und eine Samsung Uhr (S3) über die das Handy per Bluetooth automatisch entsperrt ist.

      Ich habe zum Bezahlen lediglich den Power Knopf gedrückt um den Bildschirm zu aktivieren und dann habe ich das Handy ans Terminal gehalten und dann zu schnell wieder entfernt.

      Im Gegensatz zur Karte braucht das Handy einige wenige Sekunden um die Zahlung durchzuführen. Man muss warten bis der Haken erscheint. Also hielt ich es erneut etwas geduldiger ans Terminal und konnte dann erfolgreich > 60€ zahlen ohne eine PIN eingeben zu müssen!

      • Ja, man darf das Handy nicht sofort weg ziehen, dann kommt „Das Gerät wurde zu schnell bewegt“. 1-2 Sekunden sollte man es dran lassen und nicht sofort weg ziehen.

  7. Ich sehe keinen Vorteil gegenüber einer herkömmlichen Kreditkarte. I m Gegenteil, die Karte ist kleiner, leichter und einfacher in der Bedienung. Selbsterverständlich werde ich jetzt die 10 € von Paypal mitnehmen, aber ansonsten ist es für mich nur eine Notlösung für den Fall, dass ich tatsächliche einmal mein Kartenetui vergessen habe.

    • Natürlich ist eine Kreditkarte in der Regel kleiner als ein Smartphone. Üblicherweise haben die meisten Menschen aber dennoch immer ihr Smartphone mit dabei. So gesehen ist das Smartphone oftmals am schnellsten greifbar, während die Kreditkarte noch erst aus der Geldbörse genommen werden muss.

      Darüber hinaus muss man beim Smartphone via Google Pay normalerweise keine PIN im Terminal eingeben und bekommt direkt eine Zahlungsbestätigung geschickt. Zudem ist es zukünftig möglich, dass Bonusprogramme und Gutscheine direkt über NFC beim Zahlungsvorgang mit übertragen werden. Dann kann man sich irgendwann die Geldbörse ganz sparen.

      • Mein Karte habe ich schneller aus dem Mini-Wallet gefischt, als ich das 6-Zoll Ungetüm aus der Hosentasche bugsiert habe. Bei Zahlungen unter 25 € oder 50 € je nach Karte und Bank, brauche ich mit der Karte auch keine PIN einzugeben. Bis Bonusprogramme wie Paypal, DC oder Gutscheine am POS übertragen werden dauert es sicherlich noch eine Weile. Das geht ja im Moment noch nicht einmal mit der Payback-AmEx.

        • Ich habe auch eine Space Wallet bei der ich etwa gleich schnell Zugriff auf die Karte habe, damit stellen wir aber Ausnahmen dar :).

        • Ich habe auch eine Mini-Geldbörse, aber schon technisch ist es nicht möglich, dass man die Kreditkarte schneller aus der Hosentasche bekommt als das Smartphone, außer wenn man die Kreditkarte lose in der Hosentasche trägt. Zudem ist da eben noch der Vorteil, dass man auch bei Zahlungen über 25/50 Euro keine PIN am Terminal eingeben muss. Außerdem ist es bald verpflichtend, dass man mindestens nach 5 aufeinanderfolgenden Zahlungen ohne „Starke Kundenauthentifizierung“ (ohne PIN, Entsperrung) dennoch eine solche PIN eingeben muss. Wenn man eh mit dem entsperrten Smartphone bezahlt, fällt das logischerweise weg. Und dann kommt noch der Vorteil, dass man zur Sicherheit auch noch die bisherigen Transaktionen direkt im Account einsehen kann.

          • Hat beides seine Vor- und Nachteile.

            Mit Karte in der Hand kann man mit beiden Händen weiter einpacken ohne, dass die Karte stört. Mit Handy in der Hand ist das schon schwieriger bis unmöglich, das muss zwangsläufig erst wieder in die Hosentasche.

            Auch wenn ich seit GP nur noch mit Handy zahle, fand ich die Handhabung nur mit Karte wirklich einfacher. Z.B. hier beim Lidl, so schnell wie die das Zeug über den Scanner ziehen, so schnell bekommt man das Zeug gar nicht von der Kasse eingepackt. Und dann noch das Handy rausfummeln, wegstecken, weiter einpacken…

  8. Muss man eigentlich eine aktive mobile Internetverbindung haben um zu bezahlen? Öfter habe ich in größeren Einkaufsbunkern kein oder nur schlechtes Netz…

    • Nein. Eine gewisse Anzahl ist „offline“ möglich.

    • Normalerweise sind im Smartphone eine gewissen Anzahl an individuellen Token für das Bezahlen hinterlegt, sodass man eine Zeit lang auch ohne Internetverbindung auskommen kann. Wie die Situation speziell mit PayPal aussieht, weiß ich nicht. Denn Google Pay in Kombination mit PayPal nutzt keine Token, sondern nur die virtuelle Kartennummer der MasterCard. Theoretisch wird für diese Information also überhaupt gar keine Internetverbindung benötigt.

  9. Paypal mal schnell als Standard-Methode für NFC-Zahlung bei Google Pay eingerichtet 😉

  10. Nette Aktion, die geschenkten 10 Euro kann man ruhig mal mitnehmen. Nutze den Dienst sowieso schon :).

  11. @Sascha Ostermaier:
    Sanifair… der war gut. 😀 Drecksverein ist das bei deren Geschäftspolitik.

  12. André Arnold-Becker says:

    Hi, könnt Ihr mal angeben wo genau Ihr mit Google Pay + Paypal bezahlt? Ich habe es schon mehrfach bei diversen Gelegenheiten für berührungsloses Zahlen probiert und jedesmal gibt es ne Info das es nicht funktioniert, vermutlich weil das Geschäft diesen Dienst nicht unterstützt. Danke.

    • Aral, Aldi, Lidl, dm, REWE, Netto, real, Media Markt, Saturn, McDonald’s, H&M, Starbucks,,… und noch viele mehr. Fast überall auch dort, wo man bisher schon kontaktlos mit der Kreditkarte bezahlen konnte. Im Zweifel einfach an der Kasse angeben, dass man mit Karte zahlen möchte und dann Smartphone dranhalten.

    • Es geht überall dort wo man auch normal mit kontaktloser Kreditkarte zahlen kann, also nahezu überall bei den großen Läden/Ketten.
      Kaufland, Aldi, Lidl, Rewe usw. einzig Penny geht noch nicht weil diese immer noch in der Steinzeit leben und keine Kreditkarten akzeptieren. Zumindest mal in den Filialen bei uns und Umgebung.

  13. kuhl, dann werde ich mein Nexus 5X mal wieder rauskramen, das Mi A2 kann’s ja dank fehlendem NFC nicht o_O …

  14. Ich halte die Zahlung per Smartphone übrigens für unschlagbar sicher. Eine Kreditkarte kann geklaut und verwendet werden. Es gibt ja keine Verschlüsselung. Das Smartphone? Ist verschlüsselt und für Gelegenheitsdiebe nicht knackbar. Und sicherer als Bargeld ist es ohnehin.

  15. wo Google drauf steht ist auch google drin, oder? und google lebt doch von werbung und profiling. keiner hier, der sich dazu gedanken macht?

    • Ja, Profiling soll es geben. Und? Ich bekomme durchaus auch auf dem Smartphone auf Webseiten Werbung, die zu meinen früheren Suchbegriffen passt. Und? Was ist daran jetzt schlecht? Werbung akzeptiere ich, weil mir klar ist, daß Internetangebote nunmal Kosten verursachen. Die müssen gedeckt werden. Durch Werbung beispielsweise. Mir ist auf mich zugeschnittene Werbung lieber als für einen x-beliebigen Krempel, der mich nicht interessiert.

  16. Da hab ich schneller meine EC-Karte mit NFC ans Terminal gehalten.

    • Wieso Karten mitschleppen, wenn es das Smartphone auch tut?

    • Ich bin mit dem Smartphone schneller, das Portemonnaie muss ich zwar auch noch aus der Tasche holen, es dann aber wie die meisten noch öffnen und dann erst die Karte herausholen, in der Zeit habe ich mein Phone schon am Lesegerät und muss öfter auch keine Pin eingeben weil die Schranke bei GP höher zu liegen scheint. Mit der Karte muss ich bei über 50€ jedenfalls jedesmal die Pin eingeben was ich mit GP letztens nicht musste.

  17. Geht das eigentlich auch bei Shell, oder lassen die nur ihre Shell-App rein?

  18. Hey super Tipp, danke
    Hat auch gleich geklappt

  19. Google Pay ist im deutschen App Store nicht verfügbar. -.-
    Noch nicht. Vermutlich will Apple erstmal seinen Dienst platzieren.

    Total nervig solche Grabenkämpfe.

    • Ja. Apple verweigert externen Entwicklern den vollen Zugriff auf die NFC-Schnittstelle oder lässt die Konkurrenz oft nicht in den App Store, um selber abzusahnen. So werden die User bevormundet und der Wettbewerb behindert.

  20. Ich habe schon so soft bezahlt, aber es kam nie das Guthaben. Eben den Artikel hier wiedergefunden und gesehen man muss sich vorher nochmal für die Aktion anmelden 🙁

  21. Nun ist also der Dezember ein wenig fortgeschritten.
    Hat eigentlich schon jemand die Gutschrift erhalten, oder kommt die erst Ende des Monats?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.