Google Nexus 4: Ab sofort CyanogenMod 13 als Nightly-Build

cyanogen logo artikelBesitzer eines Google Nexus 4 konnten bisher nur neidisch zu denjenigen blicken, die ein Nexus 5, 6 oder eben die neuen Nexus 5X bzw. 6P ihr Eigen nennen: Während die neueren Nexus-Modelle bereits auf Android 6.0 umgerüstet wurden, erhält das Nexus 4 aus dem Jahre 2012 Marshmallow leider nicht mehr offiziell. Doch nun schafft die CyanogenMod 13 Abhilfe: Die Version 13 basiert auf Android 6.0 und steht ganz frisch für das Nexus 4 zur Verfügung. Wer also bereit ist das Vanilla-Android gegen die CyanogenMod auszutauschen, kann ab sofort bereits den ersten Nightly-Build beziehen.

 

Wer die CM 13 herunterlädt, muss sich auf einen Download von 277 MByte einstellen. Zu bedenken ist, dass es sich wie bereits erwähnt um einen Nightly-Build handelt. Zu hohe Ansprüche an die Stabilität sollte man also gerade bei der ersten Version noch nicht stellen. Es gibt natürlich auch schon andere Wege Android 6.0 auf das Nexus 4 zu bekommen, die offizielle CyanogenMod 13 ist aber sicherlich nicht die schlechteste Alternative.

nexus 4

Wer anschließend weiterhin die offiziellen Google-Apps nutzen möchte, sollte sich die entsprechende GApps-ZIP unter diesem Link herunterladen. Viel Spaß beim Ausprobieren der CyanogenMod 13 am Google Nexus 4! Den Download der aktuellen Nightly-Builds findet ihr hier.

Danke an Tito!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Ist des immer noch der alte Kernel?

  2. Da mein Nexus 4 jetzt vom Nexus 5X abgelöst wurde, könnte ich CyanogenMod ja mal ausprobieren 😛

  3. Super – passt mir zeitlich sehr gut. Hat jemand eine gute Install-Anleitung das Nexus4 vom letzten Google Build 5.1.1 auf CM möglichst einfach zu rooten und umzustellen?

  4. @Helmut
    Such mal nach dem Download für das Nexus Root Toolkit (NRT). Nutze ich auch für solche Sachen bei meinem Nexus 4. Einfacher kann man es nicht haben. Damit kannst du so ziemlich alles an jedem Nexus machen. Und die Software bekommt regelmäßig Updates.

  5. Habe die Nightly auf meinem Oneplus One. Läuft super stabil bei mir!

  6. Prima, gibt zwar schon Alternativen um auf 6.0 zu kommen, aber CM ist wirklich nicht das Schlechteste…jetzt noch dasselbe für das Nexus 10 und die Frickelei kann wieder losgehen 🙂 Das N4 bekommt leider schon keine offiziellen Updates mehr, das N10 bekam noch den SecurityPatch-Level 12/2015…da ist vllt. nun auch endgültig Schluss.

  7. @ all helpers: DANKE. Hat per fastboot, root plus CWM und dann per „adb sideload“ sehr gut geklappt 🙂

  8. Wenn ich mir überlege wie viel besser der Akku geworden ist bei meinem LG v400 will ich auf keinem Gerät auf Android 6 verzichten. Auf dem Nexus 5 war es schon bei mir fast ein Tag mehr Akku und beim v400 bin ich schon über dem doppelten – der Standby war scheinbar früher richtig schlecht. Sobald es ein offiziellen CM für das N10 gibt wird es auch darauf gemacht.

  9. ich bleib bei saosp. nicht so bloated wie cyanogen und liefert 6.0 schon seid Monaten fürs nexus 4

  10. nach dem update auf die cm13 nightly vom 24.12. funktionieren die google play services auf meinem nexus 4 nicht mehr. ein flashen der neuen gapps von opengapps gibt über die cyanogen recovery einen fehler. ich habe schon eine mögliche fehlerbehebung gefunden: http://android.stackexchange.com/questions/131707/issue-with-flashing-gapps-in-cm13-for-oneplusone-bacon
    doch gibt es nicht noch eine andere möglichkeit als eine andere recovery zu flashen? 😮

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.