Google Movies mit Gesichtserkennung

Heute ist man bei Google fleißig gewesen. Vor den Osterfeiertagen will man wohl die ganzen Updates vom Hof haben. Wir haben Gmail mit neuen Funktionen, eine Offline-Funktionalität von Google Translate für Android und nun kommt noch ein Update für Google Movies um das Eck. Diese Funktion ist allerdings bislang nicht in Deutschland verfügbar, Google will aber die Funktion auch für andere Länder später zugänglich machen.

Jack Black

Ich denke, der Screenshot sagt alles, oder? Google Movies versucht nun durch Gesichtserkennung den Schauspieler zu erkennen und zeigt auf Wunsch genauere Informationen wie die Biographie und mehr an. Wird ein Film geschaut und dieser pausiert, dann wird diese Infokarte eingeblendet. Nützlich? Ansichtssache – ich persönlich benötige so etwas momentan nicht. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Das könnte ganz praktisch sein, wenn man einen Film sieht und denkt „Moment mal, das Gesicht kennste doch irgendwoher…“. Aber wirklich Bedarf habe ich auch nicht nach so etwas.

  2. Tom Wagner says:

    Sooo super. Genauso wie Google Now, das mir nach jedem Monat erzählt, wie viele Kilometer ich zu Fuß zurückgelegt habe. Sind die bei Google eigentlich langsam am Rande des Irrsinns angelangt? Wer interessiert sich eigentlich für solche Funktionen?

  3. @Florian: Abspann? IMDB?

  4. @cashy: Ja. Bislang mache ich das auch so. Für IMDB müsste man ja nichtmal den Film stoppen. Da ist die App auf dem Smartphone klasse. Da haben sie sicher die Gesichtserkennung von Google+ und den Knowledge Graph gesehen und gedacht „Was könnten wir damit jetzt machen?“.

  5. Finde ich super.
    Wenn ich eine Film sehe dessen Schauspieler mich interessieren, dann „muss“ ich aktuell noch Google benutzen und bei Nebendarstellern wird es ohne Bild schon schwer diese direkt zu finden – da sind dann mehrere Versuche nötig bis man den Richtigen gefunden hat.

  6. Ich sehe da eigentlich nur die Anwendungsmöglichkeit, dass man direkt nach Bikinifotos der gerade gesehenen Schauspielerin sucht 😉

  7. Ich denke das Feature wollen sie langsam in Filmen einbinden bis die menschen sich daran gewöhnt haben. Der grosse Nutzen zieht aber YouTube(google) daraus wenn sie ihn auch in YouTube Videos einbinden, heisst somit Trackt Google dann uns nicht nur über alle bekannten Wege sondern auch noch über die Filme. Genauso wie wir es kennen von den BIlder- Gesichtserkennung #BöseBöse

  8. Würde bei Johnny Depp nix bringen 🙂

  9. Finde ich durchaus praktisch, gerade wenn es sich nicht um Hauptrollen handelt.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.