Google: Möglicherweise Details zum Pixel-Tablet

Google wird 2023 ein Pixel-Tablet auf den Markt bringen. Ein Tablet, von dem viele hoffen, dass es dem Android-Tablet-Markt  Schub gibt. Nun sind Details aufgetaucht, die zum Pixel-Tablet gehören sollen. Laut Bericht befindet sich das Pixel-Tablet in der EVT-Phase (Engineering Validation Test). Die EVT-Phase kommt nach der Prototyping-Phase. Das bedeutet, dass Google das Design (und vermutlich auch die Hardware) fertiggestellt hat. Das Tablet gibt’s mit 128 GB und 256 GB Speicherplatz, einem 10,95-Zoll-Display und Wi-Fi 6-Unterstützung. Mal schauen, was die nächsten Monate noch so bringen zu diesem Gerät, auch die Software-Bemühungen von Google sollte man im Auge behalten. So ein Tablet ist ja mehr als seine Hardware-Komponenten.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Ich bin sehr zufrieden mit meinem normalen iPad aber das 4:3 Display ist sowas von Schlecht. Bei 16:9 Filmen hat man 40% Balken vom Display. Hier beim Pixel sollte es 16:9 sein oder?

  2. Allein das man deutlich besser damit arbeiten kann als mit dem iPad, macht es für mich attraktiv, wie zum Beispiel mit externen Speicher. Ich hoffe auf 5 Jahre Updates. Wenn der Preis (noch) stimmt bin ich dabei.

    • Was meinst du mit deutlich besser arbeiten? Externen Speicher kannst du doch auch am iPad verwenden.

      • Kann man auch beim iPad dieses als Massenspeicher verwenden und alles darauf verändern?

        • Man kann sowohl ein externes Speichermedium am iPad betreiben, als auch das iPad in Grenzen als externes Speichermedium nutzen. Normalerweise nutze ich die zweite Option nicht, aber ich arbeite (also nutze das iPad im Beruf) am iPad als vollwertiges Arbeitsmittel und fühle mich in keinster Weise eingeschränkt. Daher die Frage, wie genau schränkt einen das iPad ein. Wobei genau?

    • Legomio ist hier dafür bekannt, dass er notorisch alles von Apple schlecht findet und Google bzw. insbesondere die Pixel für super toll hält. Auch wenn das iPad mit seinem Dateimanagement teils nervig ist und multitasking immer noch nicht gut, ist es zum Arbeiten Aufgrund des Formfaktorsund der deutlich besseren angepassten Apps meiner Meinung nach immer noch ungeschlagen. Für den Konsum von Medien könnte das Pixel Tablet zusammen mit den Samsung oled Tablets vielleicht aber interessant sein.

  3. Ich möchte endlich ein ordentliches Nachfolgetablet für mein Pixel C haben (ja, das läuft noch). Die Auflösung zum Lesen von 2560×1800 gibt es leider sonst nicht :-/

  4. Hab noch das Pixel C mit Android 8.1 + originaler Tastatur im Einsatz. Immer noch performant genug mit dem nVidia Tegra X1. Alles andere seinerzeit auf dem Markt war Kindergeburtstag. Mal schauen was man von Google als nächstes Tablet nach so langer Abstinenz erwarten kann.

  5. Laut anderen Quellen soll es eher eine Smarthome zentrale sein als ein Wirklicher Tablet Killer. 256GB ist aber bisschen zu viel um ein Amazon Echo Show Konkurrent zu sein.

  6. Tablet und Android das passt irgendwie nicht. Selbst Samsung ihre Topmodelle bekommen nur 1x im viertel Jahr ein Update. Mein S5e (LTE 499€) hat nur zwei Versionen von Android gesehen. Als Android 12 raus kam war es gerade mal 2,5 Jahre auf dem Markt. Mein nächstes Tablet wird ein iPad Air oder Mini.

    • Google macht monatliche Updates, egal ob Tablet oder Smartphone. Pixel C kam 2015 mit Android 6 auf den Markt, Ende war mit 8.1, da kam vor Jahren schon jeden Monat was bis EoL. Beim Pixel C sogar noch darüber. Wenn Samsung das mit seinen kleinen/halben Patchleveln nicht mal bei den Top-Geräten auf die Reihe bekommt, ist das leider auch keine Referenz, schon gar nicht für Google, die immer den großen/vollen Patchlevel liefern 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.