Google: Mobil-freundliche Seiten ab Mai mobil besser auffindbar

artikel google logoWir sind mobil mehr online als am Desktop. Wenn wir nicht im WLAN sind, dann quälen wir uns in Deutschland durch oftmals langsame Netze und haben (oft) irrwitzig viel Geld für unser Datenvolumen bezahlt. Schön wenn es da Seiten gibt, die mobil schnell und sparsam ausliefern. Jüngst erst gab Google bekannt, dass man AMP-optimierte Seiten in der Suche gesondert hervorhebt, nun wird man generell damit beginnen, mobil optimierte und relevante Seiten in der mobilen Websuche besser platziert anzuzeigen. „Today we’re announcing that beginning in May, we’ll start rolling out an update to mobile search results that increases the effect of the ranking signal to help our users find even more pages that are relevant and mobile-friendly.“ Nutzer können auf dieser Seite nachvollziehen, ob ihre Seite für Mobilgeräte optimiert ist.

nexus 6p android google amp

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Dass mobile Seiten weniger Volumen verbrauchen, dürfte in Zeiten von Responsive-Design in den meisten Fällen ein Trugschluss sein. Meistens wird der selbe Inhalt wie auf der Desktop-Version gelladen und nur nicht -oder anders angezeigt.

  2. @Patrick
    Einmal mit AMP beschäftigen, das kann man nicht mit Responsive Designs vergleichen.

  3. Allerdings geht es in diesem Fall mehr um die „mobile-friendly“-Seiten, also unabhängig von AMP. Die wurden auch in der Vergangenheit bereits passend gekennzeichnet (auf mobilen Geräten), nur auf das Ranking hatte es bislang nur geringere Auswirkungen. Scheint aber als wäre es nun ein stärkerer Ranking-Faktor.

    Eigentlich eine gute Entwicklung, aber wie Patrick schon sagte, setzen da zwar viele auf Responsive (oder Adaptive) Design, verschwenden aber trotzdem massig Datenvolumen. Wenn ich da nur an Winfuture mit ihren Videos denke oder auch anderen Tech-Seiten, die einfach immer wieder irgendwelche Bilder mit reinnehmen, die vielleicht mit dem Produkt, nicht aber mit der eigentlichen Meldung zu tun haben.

    Wobei auch Stadt-Bremerhaven.de nicht unbedingt ein Leichtgewicht ist – alleine dieser Artikel wiegt mit seinen deutlich über 250 Requests (ungecached) bei ca. 2,3 MB. Insofern ist AMP eigentlich schon ein Segen – würde mir wünschen, dass beim Zugriff aus Feedly & Co. eventuell verfügbare AMP-Seiten direkt geöffnet werden. Momentan muss ich mich schon damit behelfen, JavaScripts auf dem Smartphone zu blockieren, damit der Traffic nicht unnötig verballert wird. Dann sind es hauptsächlich nur noch Bilder bei den Betreibern, die keinen Gebrauch von srcset o. ä. machen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.