Google Messages stellt iMessage-Reaktionen nun als Emoji dar

Google Messages stellte Reactions aus iMessage bisher immer falsch dar. Das war für Android-Nutzer recht nervig, denn statt eines Daumens nach oben wurde ihnen dann ein Text angezeigt, der die Reaktion erklärte. Das war eine Notlösung, um Android-Nutzern zu zeigen, dass es durchaus eine Reaktion auf ihre Nachricht gegeben hatte, auch wenn z. B. kein weiterer Text folgte. Nun werden die iMessage Reactions korrekt als Emojis dargestellt, wie 9to5Google berichtet.

Derzeit erreicht diese Anpassung nach und nach die Nutzer von Google Messages. Das Ergebnis sollte dann bei iMessage Reactions so aussehen, wie auf dem Bild unten.

Vorher hätte da eben als Fallback ein Text gestanden, der den Like gekennzeichnet hätte. Ein Emoji hättet ihr aber nicht erblickt. Einige Symbole werden dabei leicht verändert, weil Google die iMessage Reactions darauf anpasst, was via RCS zur Verfügung steht.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Wie ist das mit den Texteffekten, wie dem Confetti oder dem riesen Text?

  2. Aber wenn ich es auf dem Screenshot richtig interpretiere, dann wird technisch gesehen immer noch eine SMS hierfür verschickt, richtig? Wie das mit den Reaktionen dann mittels SMS umgesetzt wird, ist schon irgendwie interessant. Innerlich hoffe ich ja immer noch auf eine vollwertige Unterstützung von RCS seitens Apple.

    Wie genial wäre das, die heterogene App-Landschaft in der Hinsicht ein bisschen aufzubrechen. Aber wie utopisch auch gleichzeitig. 😉

    • Das wäre mal was, richtig. Aber Apple macht ja gerne Inkompatibilitäten auf… Hat mehrere Vorteile (für Apple): maximale Flexibilität, Features möglich, die Apple besonders machen, Apple-Käfig/Ökosystem attraktiver machen usw.
      Aufgrund der vielen Geräte lässt sich das wohl rechtfertigen. Außerdem auch noch der Luxus, dass sich dann tatsächlich nicht Apple sondern die Konkurrenz um die Kompatibilität kümmert.
      Da wird die Motivation Richtung Interoperabilität mit Android sicherlich ganz unten auf der Todo Liste stehen, wenn denn überhaupt abseits von „SMS-Text kommt an, fertig“…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.