Anzeige

Google Messages: Feature zum geplanten Versenden von SMS ist in der Verteilung

Wie via Twitter mitgeteilt wird, scheint Google mit der Verteilung einer neuen Funktion begonnen zu haben, welche es euch in Google Messages ermöglicht, einfache SMS-Nachrichten zu einem von euch festgelegten Zeitpunkt verschicken zu lassen – geplanter Nachrichtenversand also. RCS muss hierfür nicht unterstützt werden, das Ganze funktioniert mit jeder normalen Nachricht, die ihr via Messages verschicken wollt.

Die Handhabung ist hierbei ganz einfach: Statt eure Nachricht zu versenden, haltet ihr einfach den Senden-Button gedrückt und wählt das zeitversetzte Senden aus. Dort dürft ihr entweder eine der Google-Vorgaben nutzen oder aber ihr gebt einfach ein selbstgewähltes Datum und eine Uhrzeit an. In der Nachrichten-Übersicht wird die Nachricht dann als „Geplante Nachricht“ angezeigt, welche ihr auch im Nachhinein noch ändern könnt. Auf dem Pixel 5 funktioniert das Ganze hier bisher noch nicht, vermutlich muss Google die Funktion erst nach und nach freigeben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Kennt jmd, der jmd kennt, der noch SMS schreibt?

  2. …und das „aufgebohrte“ Google Messages ist gar nicht so schlecht. Ich hab auch noch ne Handvoll Leute, denen ich mit WhatsApp nicht kommen kann o. die keine Bock auf ein Smartphone haben…

  3. Ich gehöre zu diesen Menschen die WhatsApp nicht mehr nutzen. SMS ( RCS ) , Handy , Duo und E-Mail stehen zur Verfügung. Mir geht’s es nicht unbedingt um den Datenschutz sondern um die Art der Nutzung. Typisches Szenario bei mir war : Warum etwas 1 Minute per Telefon besprechen wenn es auch in 10.000 Nachrichten besprochen werden kann. Vermisse es bis jetzt überhaupt nicht.

    • Aber schreibt man dir dann nicht 10k SMS statt 10k WhatsApp Nachrichten? SMS ist doch wie WhatsApp, bloß weniger gut verschlüsselt und halt von den Providern statt von Facebook.

      • Das komische es passiert nicht. Es ist wirklich so dass ein paar Leute sagen es ist zu teuer. Eine andere Person hat sich plötzlich gar nicht gemeldet. Anrufe und Nachrichten gingen immer über WhatsApp. Er wusste nicht einmal wie das telefonieren mit seinem Handy ging. Zitat : “ Ich hab einfach auf das Telefon geklickt. Hab gar nicht dran gedacht mit dem Handy anzurufen“. Eines der Gründe war aber auch das sich hauptsächlich Leute gemeldet haben die irgendwas benötigt haben und von irgendjemand die Nummer bekommen haben. Dies ist nun komplett weg. Für viele gilt : Kein WhatsApp = Person existiert nicht. Jetzt sind paar Menschen übrig die sich regelmäßig aber ohne WhatsApp bei mir melden.

      • Nein, das muss für viele eine Unlösbare Aufgabe sein, in einer anderen App eine Nachricht zu schicken. Ist bei mir mit Apple das gleiche – da klappt es auch nur wenn die gegenseite ein iPhone hat…

        Ich mag auch kein WhatsApp, da ist mir der Konfort lieber das ich alle Nachrichten auf allen Geräten haben: iPhone, iPad, Watch, Mac und sogar der HomePod kann mir sagen ob ich nachrichten habe. Andere Messanger bringen das durcheinander.

      • Nein ist es nicht SMS funktioniert immer auch ohne Datenvolumen. Wenn du im Ausland bist kein kostenloses Roaming hast und sie dir für 1 MB Datenvolumen gefühlt ein Monatsgehalt abknöpfen dann bist du froh wenn du für 13 Cent SMS verschicken kannst.

      • Nachtrag:
        Insgesamt möchte ich auf SMS und auch E-Mail (für mich nach wie vor der wichtigste Weg der Online-Kommunikation) nicht verzichten. Das mag aber auch am Alter liegen bzw. daran, wie ich die Entwicklung erlebt habe. Sowas wie Whatsapp hat für junge Menschen, die u.U. gar nichts anderes mehr kennengelernt haben, sicher einen anderen Stellenwert.

    • @Jannik: SMS benötigt keine Datenverbindung und funktioniert damit auch dort, wo kein mobiles Internet verfügbar ist (was leider immer noch hierzulande gar nicht so selten vorkommt) und außerdem auch, wenn der Empfänger kein Smartphone hat (was es auch immer noch gibt) oder keinen anderen Messenger nutzen möchte. Insgesamt also ist die SMS nach wie vor der kleinste gemeinsame Nenner.

      @nooblucker: Mir geht es da ähnlich, ich nutze iMessage, wo es geht, schon deshalb, weil das auf mehreren Geräten funktioniert.

  4. Ist der automatisierte SMS Versand in den meisten Verträgen/Prepaid Tarifen nicht verboten? In meinem Congstar Vertrag ist der automatisierte SMS Versand (durch irgendwelche Apps) untersagt.

    • Automatisiert meint aber sicher Massenversand. Du verschickst die SMS ja immer noch manuell (sie wird nur verzögert abgesendet). Automatisiert meint im Vertrag sicher automatisch generierte SMS die dann massenhaft an Absender gesendet werden.

  5. Ich kenn Google Messages nicht und find es mit meinem Tablet, Android 8.1.0, auch nicht im PlayStore. Ist es die SMS Funktion im Smartphone – oder ein Messenger, mit dem man kostenlos (wohl nicht) SMSe an Mobilnummern versenden kann?
    Link erbeten.

  6. Hab Messages im Handy gefunden + probiert – seit Jahren unbenutzt.
    Für Tablets gibts die App wohl nicht (obwohl es einen SIM-Slot hat; wohl nur für mobile Daten).
    Zeitversetztes senden ist im Poco X3 noch nicht angekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.