Google Meine Tracks: Update bringt mit Earth View die dritte Dimension in Karten

MyTracks

Update-Mittwoch bei Google. Die Meine Tracks App für Android bringt in ihrer neuen Version ein nettes neues Feature bei der Darstellung der Karten. Man kann nun zusätzlich zu Karte, Satellit, Satellit mit Straßen und Terrain auch Earth View auswählen. Dies bringt eine Ansicht hervor, die die Umgebung dreidimensional anzeigt, ähnlich der Tilt-Ansicht in Maps. Sieht gut aus und ist vielleicht für den ein oder anderen Nutzer der App interessant. Staged Rollout des Updates bedeutet, dass Ihr im Zweifelsfall noch ein Weilchen warten müsst, bis Ihr das Update erhaltet. Oder Ihr nehmt die Abkürzung über APKMirror. Die aktuelle Versionsnummer ist 2.0.10. (Quelle: Android Police)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Savantorian says:

    Noch mehr Daten an die Krake? XD

  2. dreamfresh says:

    Naja,
    Die koennten die App ruhi mal mehr in den Focus ruecken und mit GoogleFit komplett verschmelzen usw…
    Das 3D update mag zwar ein nettes Gimmick sein, aber bringt die app jetzt nicht wirklich weiter.

  3. Ich finde das ein nettes feature. Allerdings stimme ich meinem Vorredner zu. Google behandelt die app leider etwas stiefmütterlich. Hat prinzipiell potential was aber leider nicht genutzt wird, da einige Funktionen im vgl. zu bspw. Strava fehlen und manche Angaben wie die Höhen immer noch nicht wirklich brauchbar sind.

  4. Mal eine Praxisfrage zu solchen Apps generell: Ich wandere viel durch Wald und Feld und würde so manche Strecke gerne aufzeichnen dabei. Aber ich würde ungern dabei das Handy dauernd in die Luft halten, damit es Sichtverbindung zum GPS-Netz hat. Sprich: Funktioniert sowas auch, wenn man das Handy in der Gürteltasche rumträgt und durch Wälder latscht? Eher nicht, oder?

  5. @ KSD
    Benutze fürs Wandern oder Quadfahren diverse Apps um meine Strecke aufzuzeichnen. Das Smartphone habe ich dabei im Rucksack (Deckelfach) und die Ergebnisse sind durchaus brauchbar.
    Ja nach Empfang ist die Route mehr oder weniger genau, stört mich aber nicht weiter, da ich nur die ungefähre Route brauche und nicht auf den Zentimeter genau.
    Das einzig negative: ja nach Empfang hält der Akku nur ca. 5-6h (bei mäßigem Empfang, z.B. viel Wald)

  6. @Flo
    OK, dann werde ich das auch mal testen. Vielen Dank für die Rückmeldung.

  7. dreamfresh says:

    Ich benutze „my tracks“ meistens mit dem Rad:
    ca. 4h mit dem Rad und danach immer noch so 60% Akku. (GPS hoechste Genauigkeit, WLAN aus (na logo!))

  8. dreamfresh says:

    und ganz vergessen: Im Rucksack verstaut. Die Genauigkeit ist sehr gut. Die Ueberlagerung mit google maps passt nicht immer 100prozentig, aber ist ausreichend genau, dam an ja weiss, ob man auf nem Weg/Strasse gelaufen ist.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.