Google Maps: Wegbeschreibung direkt über Sprachbefehl in iOS anzeigen lassen

Beta-Nutzer kennen es vielleicht schon: Siri ist etwas smarter mit iOS 13 geworden. Als Reinholer: iOS bietet seit längerem Siri-Shortcuts. App-Entwickler konnten so festlegen, dass sich Nutzer einen eigenen Sprachbefehl anlegen konnten, um eine Aktion über Siri auszuführen. Wer da nicht ganz im Thema ist, kann sich beispielsweise in diesem Beitrag einlesen. Da geht es dann darum, wie Siri bei mir damals den Google Assistant startete und einen Befehl ausführte. Siris Kurzbefehle fand ich persönlich für den Einsteiger eher schlecht geeignet. Mit iOS 13 ist das Ganze aber etwas besser gelöst, App-Entwickler haben das Glück, dass App-Funktionen bald direkt angesprochen werden können.

Durch die Tatsache, dass iOS nicht wirklich das Auswählen von Standard-Apps unterstützt, muss man hierbei aber eben bedenken, dass der App-Name ausgesprochen werden muss. Konkretes Beispiel, das man Siri mal zum Test befehligen kann: „Zeige mir den Weg zur Hafenstraße“. Siri wird standardmäßig Apple Maps öffnen. Sagt man aber „Zeige mir den Weg zur Hafenstraße auf Google Maps“, dann wird direkt Google Maps, sofern installiert auf eurem iPhone, gestartet und mit der Navigationsansicht angezeigt. Freilich, das Starten der Navigation müsst ihr selber noch antipppen, aber eine Verbesserung zu früher ist dies schon.

Bleibt zu hoffen, dass App-Entwickler entsprechende Changelog-Funktion nutzen, um die Nutzer von Apps auf die native Einbindung hinzuweisen. Ein guter Kandidat wäre da ja auch Spotify.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Super Tipp, danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.