Google Maps Offline-Modus: so funktioniert er

Neue Google Maps-Versionen sind für die Betriebssysteme Android und iOS erschienen. Das Speichern von Karten für den Offline-Zugriff ist schon seit längerer Zeit in der Google Maps-App machbar, seit dem Update ist es möglich, offline gespeicherte Abschnitte leichter aufzurufen. Nach Googles Ankündigung freuten sich einige Menschen, doch eine Navigation ersetzt auch Google Maps in der Offline-Einöde nicht, denn die von euch heruntergeladenen Ausschnitte sind weder dafür gedacht, durchsucht zu werden, noch kann man keine Route abrufen.

Maps

Ich zeige hier Screenshots von iOS, der Vorgang ist aber unter Android identisch. Um einen gewünschten Ausschnitt offline zu speichern, sucht man die gewünschte Stelle auf der Karte und drückt irgendwo auf dem Bildschirm länger. Hier sollte nun eine Info über den Ort erscheinen.

Google-Maps-Offline

Diesen Info-Bereich könnt ihr nun per Wisch nach oben maximieren. Bei mir zeigt der Infobereich meinen Wohnort an, diesen weißen Balkon kann man nach oben streichen. Hier erhält man nun die Option, den Kartenbereich offline verfügbar zu machen.

Google-Maps-Offline1

Die Karte, beziehungsweise der Ausschnitt kann noch ausgezoomt werden, um ein größeres Gebiet abzudecken, doch das offline zu speichernde Objekt darf natürlich nicht unbegrenzt groß sein, für die nächst größere Stadt und die Umgebung sollte es aber reichen. Zoomt ihr zu weit heraus, informiert euch die App.Google-Maps-Offline2#
Diese Karten lassen sich nun also auch nutzen, wenn man offline ist – wie erwähnt: ohne Suche und Routenführung. Die neue Google Maps-App hat auch eine Verwaltung der offline gespeicherten Bereiche, hierfür müsst ihr einfach in der Maps-App oben rechts neben dem Suchfeld den Avatar anklicken.Google-Maps-Offline3Nun könnt ihr ein stück nach unten scrollen, denn auf eurer Profilseite der Google Maps seht ihr eure gespeicherten Maps, deren Größe und wie lange sie noch gültig sind – insgesamt 30 Tage kann man sie offline vorhalten, bevor man wieder online gehen muss. Hier lassen sich eure Maps auch aktualisieren umbenennen und löschen.

Google-Maps-Offline4Wer die ganzen Schritte als zu lang empfindet, der kann natürlich auch – wie bisher – im sichtbaren Kartenausschnitt im Suchfeld „OK Maps“ eingeben oder einsprechen, um den Speicherbefehl auszulösen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

18 Kommentare

  1. Funktioniert das nur mit deutschen Karten? Bei Mallorca scheint das nicht zu funktionieren, egal wie groß der Kartenausschnitt ist?

  2. Diese offline gespeicherten Karten kann man dann also lediglich als ‚altmodische‘ Karte (eben wie eine Druckversion) nutzen?

  3. Patrick says:

    Sehr optimal, unterwegs vergessen dass die 30 Tage abgelaufen sind, und dann kann das runterrattern des Volumens beginnen. Yeah.

    Abgesehen davon wird nur noch 1/4 von dem gespeichert, was mit der alten Version vor dem neuen Design möglich war. Und wenn ich mich nicht irre, konnte man da wenigstens suchen.

  4. @Hahawk: Naja, du hast ja die Übersicht und weisst durch GPS, wo du bist.

  5. Ich finde auch, dass das früher mal besser gelöst war. Große Ausschnitte auf unbegrenzte Dauer, das waren Zeiten 😉

  6. Für Offline-Karten aus verschiedensten Quellen nehme ich am liebsten die App OruxMaps.

  7. Dritt-Apps können bestimmt immer noch nicht auf die Offline-Karten zugreifen oder? Das wäre bei einigen Sport-Trackern und ähnlichem echt praktisch.

  8. gedacht ist die Offline Kartefunktion im Prinzip um unterwegs nicht die Karten nachladen zu müssen.
    Man sollte natürlich trotzdem Internet für Naviagtion usw haben jedoch braucht man nun nicht die mobilen Daten für das laden der Karte nutzen,dass ist besonders dort gut wo die Netzabdeckung mieß ist, so kann man trotzdem weiter navigieren.

  9. LennArt says:

    Wirklich wünschenswert wäre, wenn man eine längere Route hat, festlegen könnte das der Bereich um die Route drumherum (zb links und recht jeweils 5 km) gespeichert werden würde. Man kann zwar die Route manuell „abgehen“ und diese wird dann gecached aber wie schön wäre doch eine „1-Klick-Option“. Hab das mal im Holladurlaub gebraucht und hab dann die Route im Wlan geladen und dann die mobilen Daten ausgemacht. Also hat für mich durchaus einen Sinn.

  10. Ohne Navi Funktion doof

  11. Osterhase says:

    Warum so umständlich? Einfach ins Suchfeld tippen, und dann unten den Button fürs Offline-Speichern drücken.

  12. Osterhase says:

    Das dümmste ist ja, dass es jetzt nur noch mit Anmeldung funktioniert.

  13. Also bei mir ist der Menüpunkt bei der beschriebenen Anleitung (Bilder) nicht vorhanden.
    Über „OK maps“ klappt es aber, genau wie „…. ins Suchfeld tippen, und dann unten den Button fürs Offline-Speichern…“ Allerdings finde ich auf meiner Profilseite dann keine „gespeicherten Maps“

  14. Über welche Version sprechen wir hier? Unter 7.70 habe ich keine Möglichkeit über eine langen Klick und hochschieben der Adresse zu speichern. Über „okmaps“ geht es. Die Karten finde ich dann aber nicht über mein Profil.

  15. @andy: die 8er, die gerade ausgerollt wird

  16. Jetzt klappt es wie beschrieben. War gestern vielleicht noch bei mir die 7.7
    🙂