Google Maps: Jetzt wird Apple CarPlay unterstützt

Ihr habt ein Fahrzeug, welches CarPlay, quasi Apples Pendant zu Android Auto, unterstützt? Ihr navigiert gerne mit Google Maps? Dann mal rein in den App Store von Apple und das Update angeworfen, denn die neue Version von Google Maps unterstützt nun Apple CarPlay. Die Versionsnummer von Google Maps wird mit dem CarPlay-Update auf Version 5.0 angehoben. Bald dürfte noch Waze folgen, hier testet man gerade in der Community die  Beta, bevor diese dann final mit der Unterstützung erscheint. Alles, was du während der Fahrt mit dem iPhone machen willst, kannst du mit CarPlay direkt über das Display deines Wagens machen. Du kannst ganz leicht Weg­be­schrei­bungen abrufen, telefonieren, Nach­richten senden und empfangen oder Musik hören – und dich trotzdem auf die Straße konzentrieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Freue mich wenn Sygic (GPS und auch Car Navigation) sowie Here we go unterstützt werden; dann wirds richtig interessant mit „richtigen“ Offline Maps.
    Laut Sygic Support solls bis Ende September soweit sein.

  2. Ich habe es heute Morgen im Auto auf die Schnelle getestet, ja funktioniert. Wobei ich folgender Aussage aus dem Artikel nicht zustimme: „Alles, was du während der Fahrt mit dem iPhone machen willst, kannst du mit CarPlay direkt über das Display deines Wagens machen.“ Alles bedeutet hier ziemlich eingeschränkt würde ich sagen, aber durchaus zweckmäßig. Siri ist leider immer noch zu dumm und zwecks handfree-Bedienung nicht zu gebrauchen. Apple muss dahingehend echt nachbessern bei den (Carplay-)Apps. Warum erlauben sie Siri bspw. nicht Spotify zu steuern? Aber gut es geht zumindest grundsätzlich in die richtige Richtung mit der Öffnung für weitere Navigationsapps.

    • Bezüglich Siri und Spotify musst du deine Kritik bitte an den hersteller von Spotify richten. Es gibt seit geraumer Zeit das SiriKit. Wenn die App-Hersteller das nicht nutzen, dann kann Apple da nichts für.

      • Mitnichten ist es so einfach wie du schreibst. Es geht hier nur um Geld und machtpolitisches Gehabe nicht um eine API. Wenn sie wollten hätten sie dies schon lange umgesetzt. Da Apple aber strategisch Apple Music positioniert hat haben sie kein Interesse an einer besonders guten Integration weiterer Dienste. Spotify gibt es z.B. auch nicht nativ auf dem Apple TV.

    • Ist das nicht Aufgabe der App-Hersteller, Siri einzubinden? Apple hat doch mit iOS 11 (oder war es schon 10?) die Drittanbieter-Steuerung über Siri freigegeben.

  3. Ich habe es gestern gleich installiert und heute Morgen ausprobiert. Und mich gleich gewundert, dass Google der Meinung war, der schnellste Weg zur Arbeit wäre über eine gesperrte Straße (die bei Google auch als gesperrt markiert ist). Das ist dann wohl diese Überlegenheit gegenüber Apple Maps, von der immer geredet wird.
    Und in der Einschätzung des Verkehrs und der damit zusammenhängenden Ankunftszeit funktioniert es genauso schlecht wie Apple Maps.
    Ich bin mal gespannt, wann TomTom und Here nachziehen und wie die sich schlagen.

    • Sygic kommt lt. deren Support Ende September, die nutzen die TomTom LiveTraffic Daten und Karten – jedoch mit eigener GUI.

    • Gesperrte Straßen kann Google einfach nicht gescheit. Darum nutze ich auch oft Apple und schaue nur bei Google, ob die anders fahren würden.

    • es dauert anscheinend zu lange bis Google gesperrte Straßen wirklich berücksichtigt, da könnte man sich mehr erhoffen, aber ansonsten sind die Wege von Maps häufig gut und manchmal besser als man selber meint. Die Ankunftszeiten sind realistisch, klar kann man sie meist um ein wenig unterbieten, aber viel später als die Prognose bin ich noch nie angekommen. Die Traffic-Bewertung ist bei mir zumindest ausgezeichnet. Klar kann es immer eine gewisse Verzögerung geben, wenn der Verkehr wieder rollt wird nicht umgehend die Straße wieder freigegeben, aber plus/minus 15 Minuten stimmt der Traffic sehr gut

      • „es dauert anscheinend zu lange bis Google gesperrte Straßen wirklich berücksichtigt“
        Die Straße ist seit mindestens zwei Monaten voll gesperrt. Aber ich habe vorhin nochmal nachgesehen, anscheinend ist sie als nur einseitig gesperrt eingepflegt. Kann man so was melden?

        „plus/minus 15 Minuten stimmt der Traffic sehr gut“
        Kommt auf das Verhältnis an. Ich finde die knapp 10 Minuten Abweichung bei (normalerweise) 45 Minuten Fahrtzeit schon recht viel.

  4. Weiß jemand, wie hoch der Datenverbrauch von Google Maps ist WENN(!) die Karten offline gespeichert sind?
    z.B. für die tägliche Fahrt in die Arbeit – sollten dann ja „nur“ die Verkehrsdaten geladen werden oder? Dürfte eigentlich nicht viel sein. Weiß da jemand wieviel so in der Stunde oder auf 100 km etwa als Anhaltspunkt benötigt wird?

  5. Ich finde es erstaunlich das Google Carplay überhaupt unterstützt… umgedreht würde so etwas nie vorkommen. Aber das wird mal von allen gerne als gegeben angenommen.

    • „umgedreht würde so etwas nie vorkommen“
      Du meinst, dass CarPlay Google Maps unterstützen würde? Glaube ich auch nicht, dass das jemals passieren wird…

      • Sehr schön nachgedacht 😀
        Ich glaube, er meint, dass Apple Maps Android Auto unterstützt, würde niemals vorkommen.

        • Naja, laut Aussagen kommt zumindest Apple Music auch auf Android Auto. Apple Maps gibt es ja nichtmal als „normale“ Phone-App für Android, wie soll es dann auf Android Auto kommen?
          Muss sagen vor 1-2 Jahren hätte mich die Google Maps Integration in CarPlay noch so richtig gereizt, aktuell bin ich mit Apple Maps sehr zufrieden. Genau wie die Vorposter sind Straßensperrungen weit zuverlässiger hinterlegt und werden bei der Routenführung auch berücksichtigt.
          Auch die Ankunftszeiten sind bei Apple Maps für mich am genauesten. Einzig bei der Suche nach POIs hat Google Maps noch einen extremen Vorsprung. Dafür werde ich zukünftig auch Google Maps via CarPlay verwenden.
          Alles in allem ein gelungenes erstes Release für eine CarPlay App von Google.

        • Ich weiß nicht. Er schreibt ja, dass es als gegeben angenommen wird. Aber wer nimmt denn an, dass Apple-Apps überhaupt auf Android laufen? Abgesehen vom genannten Apple Music, aber da hängt auch ein kostenpflichtiges Abo hinter.

          [Edit: Meine Antwort sollte natürlich trotzdem nicht so ernst gemeint sein. ;)]

  6. Großartig, die POIs bei Google sind einfach genial, dagegen ist das premium Audi Navi für dröfltausend Euro ein Witz!

    Habe es heute morgen direkt getestet, funktioniert super!

  7. Mit +/- 15 Minuten meinte ich den Zustand der Straßen…. also ein Stau ist vielleicht seit 15 Minuten da, aber noch nicht bemerkt (-15 Minuten) oder es steht irgendwo es wäre Stau aber er ist schon aufgelöst (+15 Minuten). Von solchen Umständen abgesehen stimmt meine Ankunftszeit sehr gut, wenn man „unerwartet“ fährt kann man teilweise die Zeit unterbieten, aber das Sch….s teil merkt das man auch mal 200 auf der AB fährt und berücksichtigt das irgendwann, dann wirds schwer mit unterbieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.