Google Kalender: So soll es mit der Integration von Google Keep weitergehen

Der Google Kalender soll Neuerungen erhalten. Das berichten die Kollegen von 9to5Google, die sich da durch die APK der aktuellen Android-App gewühlt haben. Im Fokus steht der Ersatz der „Assistant Reminders“ durch Google Task. Da sollen bestehende Aufgaben bald auch zu Google Task migriert werden – inklusive Integration in den Google Kalender. Laut APK-Analyse dürfte man künftig zu einem Wechsel gezwungen werden.

Was hat man so im Code erspäht? Google verzahnt Aufgaben stärker mit Workspace. Damit einhergehen soll auch eine einfachere Verwaltung der Aufgaben. Derzeit unterstützt Google Tasks keine ortsbezogenen Erinnerungen – hinterlegte Orte werden daher derzeit der Aufgabenbeschreibung zugeteilt. Der Standort-Trigger für „Reminders“ wurde bereits entfernt. Wer da hoffte, dass diese mit Google Keep zurückkommen, der wird wohl (zumindest vorerst) enttäuscht.

Auch eine Google-Keep-Integration gibt es weiterhin nicht. Erinnerungen, die in Google Keep erstellt wurden, werde nicht in Aufgaben umgewandelt. Keep erlaubt durch seine Notiz-Funktionalität das Hinzufügen von Bildern zu Aufgaben – bei Google Tasks muss man das weiterhin missen.

Zum Wechsel wird die Erinnerungsfunktion größtenteils unverändert in Keep verbleiben – eine weitere Integration in den Kalender findet ansonsten nicht statt. Bisher profitieren von  der Migration vor allem also Workspace-Kunden.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Thomas Höllriegl says:

    Ich nutze Google Tasks kaum. Google Keep ist da umfangreicher. Für mich kann Google Keep alles, was auch Googe Tasks kann und viel mehr. Wenn die Tasks irgendwann abstellen, würde es mir nicht fehlen.

  2. Dass automatisch eine Google Kalender Erinnerung für die Zeit-Funktion bei Keep erstellt wird, ist eine absolut sinnfreie Funktion und hat dafür gesorgt, dass ich das noch nie genutzt habe. Ich will doch nicht ständig meinen Kalender mit Erinnerungen vollmüllen?

    • Die Erinnerungen werden gestapelt. Wenn man die Funktion verwendet, absolut sinnvoll — ansonsten halt einfach deaktivieren.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.