Google Kalender: iOS-Version nun auch mit Tasks-Integration

Unter Android ist die Neuerung inzwischen wohl schon bei vielen Nutzern verfügbar, iOS-Nutzer des Google Kalenders dürfen ab sofort ganz offiziell darauf zugreifen: die Integration von Google Tasks in den Kalender. Das Eintragen einer Aufgabe funktioniert jedenfalls nach demselben Prinzip wie bei jedem anderen Eintrag auch, die Benachrichtigungen werden ebenso gleich dargestellt wie sonst auch, ein kleines Tasks-Icon symbolisiert deutet an, woher der Eintrag stammt. Das Update auf Version 20.43.0 ist inzwischen im App Store verfügbar, TestFlight-Nutzer des Kalenders kennen das Feature schon eine Weile.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Google hat echt tolle Funktionen.
    Leider kann man sich bei Google nicht drauf verlassen, dass die Funktionen auch soll toll bleiben.

    Das Einzige, was ich von Google noch verwende ist Youtube, Google Fotos und die Suche…. bei allem andere traue ich denen nicht mehr über den Weg… 😀

    • Ich nutze Google Mail nun mehr als 10 Jahre 😉

      • Hatte ich auch bis Inbox einstellt wurde…

        Hier mal ne Liste dazu, was Google alles schon gekillt hat…
        https://gcemetery.co/

        Nächste Woche ist bestimmt „die“ Suche dran… 😉

        • Mit Inbox bin ich nie so recht warm geworden, insofern vermisse ich das auch nicht. Wirklich schade finde ich es aber nach wie vor um Google +.

    • Bei keinem Anbieter hat Du die Gewähr, das ein Dienst auf Dauer Bestand hat. Und von vielen Diensten, die Google eingestellt hat, werden die meisten noch nicht einmal gewusst haben, dass es sie gibt. Insgesamt ist das natürlich für die Nutzer trotzdem immer ärgerlich.

  2. Find ich ne tolle Sache. Schade, dass es keine Mac-App dafür gibt dann würde ich wohl Google Kalender nutzen.

    • Wozu? Einfach den Google Kalender im Browser verwenden.
      Ich nutze Gmail und den Kalender seit Jahren ausschließlich im Browser. Funktioniert super.

  3. Seitdem der Google Kalender in der iOS App eine zeitlich eingeschränkte Suche hat und ich vergangene Termine damit nicht mehr richtig suchen kann, habe ich die App gelöscht. Ich benutze lieber die in iOS integrierte App. Die Suche war der einzige Grund, wieso ich die Google Apps nutze. Mit der Gmail-App finde ich noch alle Mails der letzten 16 Jahre per Suche, in der Kalender-App leider nicht mehr. Deshalb hab ich die App „Calendars“ installiert. Deren Suche funktioniert noch ohne zeitliche Einschränkung.

    • Interessant, das wusste ich gar nicht. Ich finde allerdings auch öfter alte Termine nicht und frage mich, ob ich die nicht richtig eingetragen habe…
      Gibts da keine Möglichkeit, die alten Termine doch zu finden? Außer im Web natürlich…

  4. solange das App Icon immer noch schrottig den 31. anzeigt und NICHT den aktuellen Tag, ist diese App völlig uninteressant. das wird schon seit Jahren bemängelt und diese Furz-Kleinigkeit bekommt google einfach nicht auf dir Kette zu ändern

    • Das ist unter iOS auch nicht möglich und nur der hauseigenen App gestattet. Andere Kalenderapps zeigen einen Batch mit dem aktuellen Datum an.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.